Cookies

Cookie-Nutzung

Unterarmgehstützen – steigern die eigene Mobilität

Aufrechtes Gehen kann durch bestimmte Krankheiten oder Beschwerden eingeschränkt sein. Für Senioren ist es im fortschreitenden Alter immer schwieriger, selbstständig und ohne Hilfe zu gehen. Unterarmgehstützen werden auch als Krücken bezeichnet und bieten mehr Balance und Stabilität beim Laufen. Sie sind schnell einsatzbereit und auf die Körpergröße des Nutzers anzupassen. Worauf du achten musst, verrät dir der folgende Ratgeber.
Besonderheiten
  • mehr Stabilität
  • Sicherheit beim Gehen
  • fördert Selbstständigkeit
  • Größe einstellbar
  • verschiedene Formen

Unterarmgehstützen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Unterarmgehstützen helfen bei der eigenen Fortbewegung. Sie gleichen einige Einschränkungen in der körperlichen Mobilität aus und sind für den Innen- und Außenbereich geeignet.
  • Es gibt verschiedene Modelle der Stützen, von angenehm weichen Griffen bis hin zu einer leichten und stabilen Konstruktion aus Carbon oder Aluminium. Bei allen Produkten ist aber eine geringe Restkraft in den Beinen erforderlich. Es gibt auch Arthritis-Gehstützen mit einer Auflage für den Unterarm.
  • Bei Vorlage eines Rezepts unterstützt die Krankenkasse finanziell. Dafür sind die Unterarmgehstützen im Hilfsmittelverzeichnis gelistet. Selbst bei einer kurzzeitigen Verletzung am Fuß oder Bein kommen sie zum Einsatz und werden vom Arzt verschrieben.

Unterarmgehstützen mit Softgriff

Unterarmgehstützen mit Softgriff
Besonderheiten
  • bis 140 kg
  • in Schwarz
  • ergonomische Form
  • aus Aluminium
  • 76 – 96 cm
27,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Unterarmgehstützen von Ossenberg bieten dir eine anatomische Passform. Sie sind mit einem speziellen Softgriff ausgestattet, um die Handgelenke dauerhaft zu schonen und zu entlasten. Dadurch ergibt sich ein angenehmer Komfort beim Gehen. Die Griffhöhe kann individuell gewählt werden und ist in 9 Stufen zu verstellen. Von 76 bis 96 cm arretierst du die Griffhöhe über einen Druckknopf. So können die Unterarmstützen optimal an die Körpergröße des Nutzers angepasst werden. Die beiden Modelle bestehen aus einem hochwertigen und leichten Aluminium. Trotzdem sind sie bis zu einem Körpergewicht bis 140 kg ausgelegt und belastbar. Die Armbügel sind aus Kunststoff gefertigt, aber mit Glasfaser verstärkt und entsprechend haltbar. Insgesamt bringen die Krücken ein geringes Eigengewicht mit sich. Du kannst komfortabel gehen, ohne zusätzliches Gewicht tragen zu müssen.
Die Kunden sprechen von einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Unterarmgehstützen. Sie zeichnen sich durch ihr leichtes Gewicht aus und sind trotzdem hoch belastbar. Selbst bei übergewichtigen Personen zeigen sie sich stabil. Beim Einsatz im Außenbereich halten die Gummistopfen an der unteren Kante nicht lange. Diese können aber leicht ausgetauscht werden. Die ergonomische Form ist weniger ermüdend oder belastend für die Arme. Das Material fühlt sich angenehm weich an und ist rutschfest. Zudem kann die Griffhöhe beliebig eingestellt werden. Viele Kunden bestätigen einen langfristigen Gebrauch der Krücken und bewerten immer wieder die sehr gute Qualität und das angenehme Laufen.

Vorteile Nachteile
  • angenehm beim Laufen
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • leichtes Gewicht
  • anatomischer Softgriff
  • weniger ermüdend
  • Gummistopfen halten nicht lange

Klassische Unterarmgehstützen aus Aluminium

Klassische Unterarmgehstützen aus Aluminium
Besonderheiten
  • Kunststoffgriffe
  • bis 135 kg
  • 1,2 kg Eigengewicht
  • praktischer Clip
  • in Blau
21,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hersteller Dr. Paul Koch bietet mit diesem Produkt klassische Unterarmgehstützen als Paar. Die Armbügel und Handgriffe sind aus Kunststoff gefertigt und angenehm in der Anwendung. Vor allem bei Bewegungseinschränkungen an Fuß oder Beinen kommen diese Krücken zum Einsatz. Sie lassen sich über den vorhandenen Clip an die Körpergröße des Nutzers anpassen. Die Höhe lässt sich zwischen 76 cm und 96 cm einstellen. Zudem bringen die Stützen nur ein geringes Eigengewicht mit sich mit nur 1,2 kg als Paar. Die Anwendung erleichtert sich und auch der Transport unterwegs stellt kein Problem dar. Die Materialien sind in hochwertiger Qualität verarbeitet und bieten eine gewisse Langlebigkeit. Für dieses Qualitätsversprechen und für maximalen Komfort steht das Traditionsunternehmen Dr. Paul Koch.
Diese Krücken sind in den Augen der Kunden recht preiswert und zeugen trotzdem von guter Qualität. Sie lassen sich sehr gut auf die benötigte Größe einstellen und sind leicht im Gewicht. Du musst für diese Einstellung aber eine Kappe abziehen, was nicht sehr leicht funktioniert. Die Griffe bestehen aus stabilem Kunststoff, der mit der Zeit drücken könnte. Hier berichten die Kunden recht unterschiedliche Erfahrungen im Komfort. Einige wünschen sich eine stufenlose Einstellung der Größe, andere sind mit den Krücken und vor allem dem günstigen Preis sehr zufrieden. Das klassische Design überzeugt und ist für einen kurzfristigen Einsatz mehr als ausreichend. Auch im akuten Notfall kommen die Krücken bei den Kunden gern zur Anwendung. Die Entlastung beim Gehen erfolgt sofort und Schmerzen lindern sich.

Vorteile Nachteile
  • günstiger Preis
  • gute Qualität
  • Größe einstellbar
  • schnell einsatzbereit
  • Entlastung beim Gehen
  • Kunststoff drückt schnell
  • Größe nicht einfach zu verstellen

Unterarmgehstützen für weniger Belastung

Unterarmgehstützen für weniger Belastung
Besonderheiten
  • in Schwarz
  • ein Exemplar
  • auf links angepasst
  • innovatives Design
  • Schulter entlastet
79,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die KMINA Pro Unterarmgehstützen überzeugen mit einem innovativen Design. Durch die Ablage für den Unterarm vermeiden die Modelle Schmerzen in den Handgelenken und Händen. Sie sind deshalb für einen langfristigen Einsatz geeignet. Du stützt das Gewicht beim Gehen also auf die Unterlage. Diese ist entsprechend für die linke Seite geformt. Es gibt aber auch eine passende Krücke für die rechte Seite. Durch dieses Design verbesserst du die Körperhaltung und entlastest die Schultern. Du bekommst mehr ein Gefühl von Stabilität und kannst das Gleichgewicht besser halten. Die Ablage zwingt dich förmlich dazu, aufrecht zu gehen und eine angenehme Haltung einzunehmen. Eine eingebaute Federdämpfung verringert zusätzlich die Schulterbelastung. Mit einem flexiblen Armband ist sogar eine freihändige Nutzung möglich, ohne die Gehhilfen ablegen zu müssen. Selbst bei größeren Distanzen verbrauchst du weniger Energie.
In den Augen der Kunden werden diese Krücken als gut beschrieben. Sie entlasten die Handgelenke und die Schultern. Der Preis ist zwar etwas hoch, aber viele Kunden sind froh, das Geld investiert zu haben. Beim Gehen erfahren sie keine starken Schmerzen mehr und die Belastung liegt nicht mehr auf den Handgelenken. Der Unterarm liegt angenehm auf der Polsterung auf und der Bezug ist waschbar. Eine Federung fängt weitere Stöße ab und es gibt beim Gehen deutlich weniger Schmerzen. Allerdings erfordern diese Krücken eine gewisse Eingewöhnung. Sie sind auch nur bis 190 cm Körpergröße ausgewiesen. Recht große Patienten kommen mit der Einstellung nicht so gut klar. Die untere Fuß ist etwas breiter als bei anderen Krücken und macht das Modell wirklich rutschfest. Ein Ersatzfuß ist im Lieferumfang enthalten und wird von den Kunden sehr geschätzt.

Vorteile Nachteile
  • entlastet beim Gehen
  • weniger Schmerzen
  • bequeme Ablage
  • rutschfester Fuß
  • schont die Handgelenke
  • hoher Preis
  • in Größe beschränkt

Unterarmgehstützen aus Carbon

Unterarmgehstützen aus Carbon
Besonderheiten
  • faltbar
  • 580 Gramm
  • in Schwarz
  • höhenverstellbar
  • bis 140 kg
59,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Stütze ist leicht im Eigengewicht und trotzdem stark in der Leistung. Sie ist klappbar und für unterwegs geeignet. Dabei bringt sie selbst nur 580 Gramm auf die Waage. Die Fertigung aus Kohlefaser (Carbon) macht dieses geringe Gewicht aus. Trotzdem hält sie einer maximalen Belastung bis 140 kg stand. Die Krücke kann bequem unterwegs eingesetzt werden und bietet zusätzliche Sicherheit und Unterstützung. Die Größe bietet 10 Verstellmöglichkeiten und passt sich deiner Körpergröße an. Zwischen 74 cm und 105 cm ist die Größe einstellbar von der Spitze bis zum Griff. Im zusammengeklappten Zustand misst sie nur 50 cm und kann einfach im Koffer oder im Rucksack verstaut werden. Der Griff ist etwas weicher gefertigt und besteht aus einem glasfaserverstärktem Kunststoff. An der Vorderseite befindet sich ein Reflektor für bessere Sichtbarkeit. In dem Paket ist jedoch nur eine Krücke enthalten.
Auch die Kunden empfinden die Stütze als sehr leicht. Sie kann in zwei Hälften geteilt und bequem in jedem Koffer verstaut werden. Der Griff ist sehr angenehm geformt und mit einer dicken Gummischicht versehen. So fühlt er sich gut an, ist rutschfest und absobiert die Stöße besser. Die Handgelenke und Arme werden etwas entlastet. Auch optisch sind die Kunden überzeugt. Der Carbon Look macht einiges her und das Modell ist trotzdem sehr leicht im Eigengewicht. Die Festigkeit bleibt bestehen. Der Klappmechanismus geht einfach und ist praktisch. Auch die Höhe kann angepasst werden. Nur manche Kunden beschreiben Unstimmigkeiten bei der Größenangabe. Auch das Verstellen benötigt etwas Kraft und ist nicht so einfach.

Vorteile Nachteile
  • sehr leichtes Gewicht
  • ideal für unterwegs
  • klappbar
  • dicke Gummierung entlastet
  • optisch sehr schön
  • Verstellen etwas schwieriger
  • Höhe stimmt nicht ganz

Was sind Unterarmgehstützen?

Unterarmgehstützen sind einfache Gehhilfen für Menschen mit einer Einschränkung oder Behinderung. Können Bereiche am Bein oder Fuß nicht richtig bewegt werden oder sind verletzt, ermöglichen die Stützen trotzdem das aufrechte Gehen und bewahren ein Stück weit die Selbstständigkeit des Patienten. Gleichzeitig dienen die Modelle der Schonung von Muskeln, Gelenken oder Bändern in den Beinen. Die Kraft wird auf die Arme und Schultern verlagert, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Und so funktioniert’s: Du stützt dich mit der Hand oder dem Unterarm ab, um die Beinregion beim Laufen zu entlasten. Genügend Kraft im Oberkörper sollte also noch vorhanden sein. Die Stützen können zu beiden Seiten gleichzeitig oder je nach Einschränkung auch nur auf einer Seite verwendet werden. Sie bestehen aus einem längeren Schaft, der sich in der Größe einstellen lässt. Daneben gibt es einen Handgriff und einen Armbügel, der besonders gepolstert oder ergonomisch geformt sein kann. An der Unterseite befindet sich ein Gummistopper für mehr Sicherheit beim Gehen, eine geringe Rutschgefahr und eine gewisse Dämpfung.

Hinweis
Je länger eine Unterarmgehstütze für den Patienten zum Einsatz kommt, desto besser sollte sie sich an die Bedürfnisse, die Beschwerden und vor allem die Größe anpassen lassen.

Materialien: aus Aluminium oder Carbon

Die Modelle bestehen aus zwei ineinander geschobenen Metallrohren. Dadurch bekommen sie Stabilität und lassen sich in der Höhe variieren. Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Materialien. Die einfachsten Krücken aus Aluminium sorgen für eine gewisse Stabilität und ein geringes Eigengewicht. Armstützen und Handgriff sind meist aus Kunststoff gefertigt, können aber mit einer weichen Polsterung versehen sein. Der Fuß besteht aus Gummi. Er macht die Stützen rutschfest und bietet auch auf glattem Untergrund Standsicherheit. Weitere Modelle und Materialien stehen zur Auswahl:

Aus Carbon

Carbon ist ein leichtes und widerstandsfähiges Material. Die Krücken bestehen aus einem solchen Kohlefaserrohr, das auch optisch überzeugt. Sie bringen noch weniger Eigengewicht auf die Waage, ohne Einbuße von Stabilität. Vor allem die faltbaren Modelle für unterwegs sind gern aus dem Material gefertigt. Auch für recht schwache Menschen ist Carbon gut geeignet und belastet nicht zusätzlich. Das Material ist stoßfest, ohne brüchig oder spröde zu werden.

Mit Polsterung

Gepolsterte Bereiche für die Hand oder den Unterarm sind bei allen Stützen sinnvoll, die langfristig zum Einsatz kommen. Sie dämpfen die Stöße beim Laufen besser ab, bieten deutlich mehr Komfort und entlasten den Schulterbereich. Wie dick die Polsterung ausfällt und wie angenehm sie sich anfühlt, hängt ganz vom Hersteller und Produkt ab.

Anatomischer Softgriff: bei Arthritis und anderen Krankheiten

Bei manchen Krankheiten ist es unangenehm, wenn sich das Körpergewicht auf die Arme, Schultern und Hände verteilt. Auch hier kann es zu starken Einschränkungen kommen, sodass normale Unterarmgehstützen nicht mehr ausreichen. Der anatomische Softgriff entlastet und bringt weniger Schmerzen mit sich. Die Krücken besitzen ein Federungssystem, das die Stöße beim Gehen verhindert. Zudem gibt es Modelle mit einer breiten Unterarmauflage. So verteilt sich das Gewicht nicht auf Hände und Handgelenke, wie bei den normalen Stützen, sondern auch den gesamten Unterarm. Vor allem ältere Menschen benötigen den anatomischen Softgriff für mehr Komfort beim Gehen. Liegt der komplette Unterarm auf, muss die Veränderung beim Laufen gelernt werden. Zudem bleibt eine gewisse Kraft im Oberkörper als Voraussetzung, um die Stützen nutzen zu können.

Vorteil
Ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen Gehhilfen: Mit Unterarmgehstützen ist das Treppensteigen noch möglich. Das funktioniert beispielsweise mit einem Rollator nicht mehr.

Sicherheit der Krücken – mit Gummifuß und Reflektoren

Die Krücken sollen dir nicht nur Sicherheit beim Laufen bieten, sondern auch Sicherheit im Straßenverkehr und auf den meisten Wegen. Der Fuß ist deshalb mit einer Kappe aus Gummi oder Naturkautschuk überzogen. Er bringt eine gute Bodenhaftung auf fast allen Untergründen mit sich. An der Vorder- und Rückseite können Reflektoren angebracht sein. So bist du bei dunklen Lichtverhältnissen besser sichtbar. Hinweis: Der Gummistopper am Fuß ist in regelmäßigen Abständen zu wechseln, um die Sicherheit stets zu gewährleisten.

Faltbare Unterarmgehstützen – für Reisen geeignet

Eine Sonderform sind die faltbaren Stützen. Sie bestehen meist aus Carbon, sind leicht im Eigengewicht und trennen sich in zwei Teile. So passen sie besser in die Reisetasche oder den Koffer und sind am Zielort einfach wieder verwendbar. Schau dir bei der Auswahl das System genau an, wie stabil die Stütze verbunden werden kann. Außerdem sollte sich die Höhe noch einstellen lassen. Oftmals geben die Hersteller noch eine Tasche für den einfachen Transport mit dazu.

Wichtige Kaufkriterien für Unterarmgehstützen

Beim Kauf der Unterarmgehstützen kommt es zunächst auf das Körpergewicht an. Die Modelle müssen ausreichend belastbar sein. Eine individuelle Einstellung der Höhe orientiert sich an der Körpergröße. Außerdem spielt die Einsatzdauer bei der Wahl von Material und Qualität eine Rolle. Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen:

Kriterium Hinweise
Modelle
  • Standardmodelle für kurzfristigen Einsatz
  • angepasste Modelle für langfristigen Einsatz
  • mit speziellem anatomischen Softgriff
  • verschiedene Griffformen wählbar
  • Armbügel offen oder geschlossen
  • faltbare Stützen für die Reise
Traglast
  • meist bis 150 kg des Benutzers
  • immer an das Körpergewicht anpassen
  • stabile Bauweise gefordert
  • starr oder gefedert
Material
  • einfache Modelle aus Aluminium oder Stahlrohr
  • günstig im Preis
  • kombiniert mit Kunststoffteilen
  • Polsterung möglich
  • Carbon deutlich leichter und stabiler
  • teurer in der Anschaffung
  • Handgriffe aus Holz, Kork, oder Gummierung
Sicherheit
  • großer Gummifuß
  • teilweise anpassbar und beweglich
  • Reflektoren für bessere Sichtbarkeit
Einstellungen
  • Höhe verstellbar in mehreren Stufen
  • orientiert sich an der Körpergröße
  • Höhenverstellung zwischen Griff und Armschale
Zubehör
  • Griffpolster
  • Armpolster
  • Gummikapseln für den Fuß
  • Dämpfungspuffer
  • Gehhilfenband / Bandagen

Unterarmgehstützen einstellen – auf die richtige Höhe

Eine angenehme Benutzung der Stützen ist an die richtige Einstellung der Höhe geknüpft. Die Modelle sollten nämlich immer auf die Körpergröße angepasst werden. Das betrifft in erster Linie die Länge. Sehr große Menschen benötigen Krücken in Überlänge, weil die normalen Größen nicht ausreichen. Andernfalls sind die Griffe zu niedrig, der Rücken krümmt sich und der Körper nimmt keine angenehme Haltung beim Gehen ein. Das Gleichgewicht leidet und es kommt vermehrt zu Unfällen. Für eine stabile und sichere Verwendung der Unterarmgehstützen ist also die Höhe einzustellen. Das funktioniert so:

  • Meist befindet sich ein Druckknopf oder ein Clip am langen Schaft der Stütze. Diesen drückst du nach innen und ziehst die beiden Rohteile weiter auseinander.
  • Viele Krücken lassen sich in festgelegten Stufen verstellen. Diese sind am Produkt vordefiniert und reichen von etwa 76 cm bis hin zu 96 cm, von der unteren bis zur oberen Kante gemessen.
  • Stelle dich entspannt hin und lass die Arme locker zu beiden Seiten fallen. Am besten trägst du auch die Schuhe aus dem Alltag, um diese mit in die Höhe einzubeziehen.
  • Positionierst du nun die Krücke direkt neben deinem Körper, muss der Griff etwa so hoch sein, wie dein Handgelenk. Dann ist die Stütze richtig eingestellt.
  • Die Armmanschette sorgt für eine sichere Seitenführung und musst dem Unterarm genug Platz bieten. Die beste Bewegungsfreiheit erzielst du, wenn der Ellenbogen etwa 2,5 – 5 cm oberhalb der Manschette liegt.
  • Die Manschette darf den Ellenbogen nicht beim Beugen behindern, da es sonst zu großen Beeinträchtigungen kommen kann. Der Arm sollte grundsätzlich leicht gebeugt sein, um die Gelenke richtig zu entlasten.

Die wichtigsten Hersteller – z.B. Dr. Paul Koch

Krücken bekommst du im Sanitätshaus und natürlich im normalen Handel. Überlege selbst, wie viel Beratung du bei der Auswahl noch benötigst oder vergleiche die Preise bequem online. Einige Hersteller haben sich mit ihren innovativen Modellen bei den Kunden beliebt gemacht:

Hersteller Besonderheiten
Dr. Paul Koch
  • Traditionsunternehmen
  • steht für Qualität und Langlebigkeit
  • über 120 Jahre Erfahrung
  • Leichtmetallrohre in Silber-Eloxal
  • individuell verstellbar
KMINA
  • viele Sondermodelle im Sortiment
  • gepolsterte Armstützen und Griffe
  • auch für Arthrose Patienten
  • aus Aluminium oder Carbon
  • faltbare Modelle für Reisen
Rebotec
  • stellt in Deutschland her
  • einfache Höhenverstellung
  • Reflektoren für Sicherheit
  • verwindungssteife Armschale
  • anatomisch geformter Soft Griff

Zubehör – z.B. Halterung

Es gibt verschiedene Zubehörteile für die Unterarmgehstützen. So haben wir bereits erwähnt, dass die Gummifüße regelmäßig getauscht werden sollten. Du kannst aber auch bei einigen Modellen die Griffpolster und die Armpolster wechseln. Ist dir das Material nicht komfortabel genug, nutzt du eine entsprechende Polsterung. Auch sie dämpft die Schritte etwas ab und fühlt sich wärmer und angenehmer auf der Haut an.

Daneben gibt es die Halterung. Hier sind unterschiedliche Modelle für den mobilen Einsatz oder für die feste Wandmontage zu finden. Überlege dir also genau, wo du die Krücken aufbewahren willst und wie die Halterung funktionieren soll. In der Nähe von Tisch oder Bett empfiehlt sich die feste Halterung an der Wand. Du klickst die Krücken förmlich nur ein und sie können leicht entnommen werden. Für unterwegs gibt kleinere Kunststoffteile, die zwei Stützen miteinander verbinden. So ist das Umfallen nicht möglich.

Auf Rezept: Zuschuss durch die Krankenkasse

Die Stützen gelten als Hilfsmittel und sind eine Leistung der Kranken- oder Pflegekasse. Einige Modelle sind als Gehhilfen im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt und können auf Rezept verschrieben werden. Dafür stellt der Arzt eine medizinische Notwendigkeit fest und erspart dir eine größere Investition. Die Kosten werden dann von der Zuständigen Kasse getragen. Das Gleiche funktioniert auch bei einem Privatrezept, wenn du der PKV angehörst. Im Versicherungsvertrag ist eine solche Kostenübernahme meist genau geregelt.

Kundenmeinungen und Stiftung Warentest

Den Kunden kommt es auf einen hohen Komfort beim Gehen an. Gepolsterte und ergonomische Griffe werden bei den Modellen eindeutig bevorzugt. Hier stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis bei vielen Herstellern. Die Höhe muss individuell verstellbar sein. Nur der Clip oder der Mechanismus kann bei einer günstigen Verarbeitung hängen. Hier zeigen sich deutlich qualitative Unterschiede. Individuelle Designs sind weniger gefragt, da das bequeme Gehen und die richtige Einstellung besser ankommt. Die Kosten übernimmt oft die Krankenkasse, sodass du dich auf einen angenehmen Komfort verlassen kannst. Nur sehr große oder schwere Menschen brauchen eine gesonderte Lösung, wenn die einfachen Modelle nicht mehr ausreichen. Stiftung Warentest hat keinen Bericht zu den Unterarmgehstützen selbst veröffentlicht, aber gibt Informationen was die Kasse bezahlt.

Wie du genau mit den Krücken laufen kannst und worauf du beim Gehen achten solltest, erklärt dir dieser Physiotherapeut in seinem Video:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Eine oder zwei Krücken verwenden?
  • Eine Krücke kommt zum Einsatz, wenn das verletzte Bein zum gewissen Teil belastet werden darf.
  • Zwei Krücken brauchst du immer dann, wenn eine vollständige Entlastung erreicht werden soll.
Gibt es Alternativen zur Unterarmgehstütze?
  • Gehgestelle
  • Gehstock
  • Rollator
  • Gehwagen
  • Mehrfußgehhilfe
  • Achselstützen
  • Rollstühle
Lieber Krücken oder Rollator?
  • Mit den Krücken vermeidest du Belastungen, kannst aber Treppen selbstständig steigen und aufrecht gehen.
  • Der Rollator wird meist altersbedingt verwendet. Sie erlauben auch den Transport von Einkäufen oder bieten eine Sitzfläche für eine kurze Pause.
Wie viel kosten Unterarmgehstützen?
  • Die günstigen Modelle beginnen bei etwa 15 bis 20 Euro.
  • Je mehr Einstellungsmöglichkeiten und je bequemer die Materialien, desto teurer werden die Krücken.
  • Bis zu 80 Euro sind beispielsweise für Carbon Stützen zu zahlen.
Wie lange Unterarmgehstützen nutzen?
  • Nach einer OP gibt dir der Arzt die Dauert für die Nutzung an. Das hängt ganz von den vorherigen Beschwerden und dem Fortschritt der Heilung ab.
  • Meist handelt es sich um eine Nutzung von 2-6 Wochen.

Weiterführende Links

nach oben