Polnische PflegekrĂ€fte – Betreuung direkt zu Hause

Polnische PflegekrĂ€fte sind eine generelle Bezeichnung fĂŒr PflegekrĂ€fte aus Osteuropa. Gemeint ist die hĂ€usliche Betreuung fĂŒr Senioren rund um die Uhr inklusive Grundpflege und Haushaltshilfe. Die Kosten im Monat bleiben ĂŒberschaubar. Wichtig ist nur, die PflegekrĂ€fte legal anzumelden und anzustellen. Das geschieht privat oder ĂŒber eine Vermittlung oder Agentur. Alle wichtigen Infos bekommst du im folgenden Ratgeber.
Besonderheiten
  • legal
  • geringe Kosten
  • Grundpflege
  • Haushaltshilfe
  • fachlich ausgebildet

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Polnische PflegekrĂ€fte sind zum Teil fachlich geschulte BetreuungskrĂ€fte aus Osteuropa. Sie stammen also nicht nur aus Polen, sondern bezeichnen eine spezielle Art der Seniorenbetreuung im eigenen Zuhause.
  • Senioren bekommen eine neue Bezugsperson in ihrem Alltag. Die osteuropĂ€ische Pflegekraft wohnt bei den betroffenen Personen zu Hause, fĂŒhrt die Grund- und Altenpflege aus, hilft im Haushalt und ĂŒbernimmt wichtige Wege und Erledigungen, zum Beispiel Arztbesuche.
  • Die BeschĂ€ftigung ist legal und kann direkt privat oder ĂŒber eine Agentur abgewickelt werden. Die Kosten halten sich im Rahmen zwischen 2.000 und 3.000 Euro im Monat. Bei fehlender fachlicher Ausbildung dĂŒrfen keine medizinischen Aufgaben erledigt werden. Hier ist weiterhin der Pflegedienst zustĂ€ndig.

Anbieter im Überblick

Diadema Pflege – Agentur fĂŒr Polnische PflegekrĂ€fte

Diadema Pflege – Agentur fĂŒr Polnische PflegekrĂ€fte
Besonderheiten
  • unverbindliche VorschlĂ€ge
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • persönlicher Ansprechpartner
  • steuerlich absetzbar
  • keine Provision
BeschreibungKundenmeinungen / EinschÀtzung
Diadema Pflege vermittelt als Agentur osteuropĂ€ische PflegekrĂ€fte fĂŒr eine 24 Stunden Betreuung. Dadurch werden nicht nur Angehörige entlastet, die Betroffenen können wieder ein eigenstĂ€ndiges und selbstbestimmtes Leben fĂŒhren mit einer fachlichen Betreuung an ihrer Seite. Das Leistungsspektrum der Diadema Pflege beginnt bei der freundlichen und unverbindlichen Kontaktaufnahme inklusive Bedarfsanalyse. Danach erhalten Interessenten ein passendes Angebot mit PersonalvorschlĂ€gen. Anschließend kann die polnische Pflegekraft ausgewĂ€hlt werden und die Betreuung beginnt. Diadema Pflege klĂ€rt dabei alle VertragsmodalitĂ€ten und koordiniert mit direktem Ansprechpartner den Pflegeeinsatz.

Ein besonderer Vorteil: es gibt keine Provision oder VermittlungsgebĂŒhren. Die Kosten bleiben stets transparent und kommen erst mit dem Dienstleistungsvertrag zustande. Die Vermittlung der osteuropĂ€ischen PflegekrĂ€fte erfolgt bundesweit. Es handelt sich stets um eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in den eigenen vier WĂ€nden, als gelungene Alternative zum Alten- oder Pflegeheim. Das Unternehmen spricht selbst von ĂŒber 4.000 erfolgreichen Vermittlungen und auch die Kundenmeinungen ĂŒberzeugen.

Die Kunden berichten von einer einfĂŒhlsamen und kompetenten Beratung. Sie fĂŒhlen sich aufgehoben und sind froh ĂŒber den direkten Ansprechpartner. Die PflegekrĂ€fte selbst werden als liebevoll beschrieben. Viele Kunden sind zum Großteil sehr zufrieden und wĂŒrden die Agentur weiterempfehlen. In einigen Berichten ist von großer Dankbarkeit und Entlastung der Angehörigen zu lesen.

Was sind polnische PflegekrÀfte?

Senioren fĂŒhlen sich oft ĂŒberfordert mit ihrem Alltag und können ihn aus eigener Kraft nur noch schwer bewĂ€ltigen. Angehörige bieten in der ersten Zeit UnterstĂŒtzung und ĂŒbernehmen Pflegeaufgaben. Schreitet die PflegebedĂŒrftigkeit aber voran, muss eine andere Lösung gefunden werden. Oftmals fĂŒhlen sich Familie und Angehörige zu stark belastet und Betroffene wollen den Schritt ins Altersheim vermeiden und in den eigenen vier WĂ€nden bleiben. Die Lösung: polnische PflegekrĂ€fte ĂŒbernehmen die hĂ€usliche Betreuung und sind 24 Stunden m Tag verfĂŒgbar. Sie helfen bei alltĂ€glichen Aufgaben, fĂŒhren die Grundpflege durch und unterstĂŒtzen im Haushalt.

Hinweis
Die Definition der polnischen PflegekrĂ€fte darf aber nicht nur auf das Land bezogen werden. Vielmehr handelt es sich um einen allgemeingĂŒltigen Ausdruck fĂŒr eine osteuropĂ€ische Pflegekraft, die zum Beispiel aus Bulgarien, Litauen, Ungarn oder Kroatien kommt.

Der Begriff darf also mehr als eine spezielle Form der Seniorenbetreuung angesehen werden. Meist handelt es sich um Frauen zwischen 20 und 60 Jahren aus osteuropĂ€ischen LĂ€ndern, die nach Deutschland kommen und mit den pflegebedĂŒrftigen Menschen zusammenwohnen. Sie ĂŒbernehmen die Hauswirtschaft, allgemeine Versorgung und gesundheitliche Betreuung. Auch die soziale Komponente und zwischenmenschliche Bindung sollte nicht unterschĂ€tzt werden. In den folgenden Abschnitten wollen wir mehr auf die Kosten, die Unterbringung und die Vermittlung eingehen.

Info: warum heißt es polnische Pflegekraft?

In Deutschland arbeiten natĂŒrlich nicht nur polnische PflegekrĂ€fte. Die Helfer kommen aus vielen verschiedenen osteuropĂ€ischen LĂ€ndern. Allerdings galten die Regelungen der ArbeitnehmerfreizĂŒgigkeit fĂŒr viele der LĂ€nder erst ab 2011. Da sie spĂ€ter der EU beigetreten waren, wurde der Markt lĂ€ngst von polnischen ArbeitskrĂ€ften dominiert. In den Köpfen der Bevölkerung hat sich demnach der Begriff der polnischen Pflegekraft festgesetzt, obwohl diese auch aus Lettland, Estland oder RumĂ€nien kommen könnte. DarĂŒber hinaus gibt es eine enge Partnerschaft zwischen Deutschland und Polen, die durch gute Sprachkenntnisse begĂŒnstigt wird.

Die Leistungen: Grundpflege und Haushaltshilfe

Der Pflegebedarf von Senioren sieht unterschiedlich aus und ist von Person zu Person anders. Manche Betroffenen können sich nicht mehr alleine waschen oder anziehen. Anderen kommen nicht ohne Hilfe zur Toilette oder verlassen das Haus nicht alleine. Polnische PflegekrĂ€fte bieten genau an diesen Stellen UnterstĂŒtzung und ĂŒbernehmen die Grundpflege. Das heißt: Angehörige, Familie oder Nachbarn brauchen sich nicht mehr um diese Leistungen zu kĂŒmmern und wissen den Betroffenen in guten HĂ€nden. Zudem werden viele TĂ€tigkeiten im Haushalt ĂŒbernommen. Wichtige Aufgaben und Leistungen sind:

  • Hilfe bei der Körperpflege und Hygiene
  • UnterstĂŒtzung beim Anziehen
  • Generelle Mobilisierung beim Aufstehen oder Hinsetzen
  • Hilfe beim Toilettengang
  • Haushaltshilfe (Putzen, Kochen, usw.)
  • EinkĂ€ufe erledigen
  • zum Arztbesuch begleiten
  • Tagesablauf besser strukturieren
  • Unterhaltung und Freizeitgestaltung (SpaziergĂ€nge, Spiele, Vorlesen)
Achtung
Die medizinische Behandlungspflege, wie beispielsweise die Versorgung von Wunden, Blutdruckmessen oder der Wechsel von KompressionsstrĂŒmpfen, darf aber nur eine examinierte Pflegekraft durchfĂŒhren. Selbst die Gabe von Medikamenten zĂ€hlt zu diesem Bereich. Polnische PflegekrĂ€fte sind nicht immer als solche ausgebildet. Es handelt sich wie bereits erwĂ€hnt um einen allgemeinen Begriff. Die Bezeichnung der Pflegekraft hat sich im Sprachgebrauch manifestiert, obwohl nicht immer eine Ausbildung dahingehend stattgefunden hat. Hier beziehen die Betroffenen trotzdem noch Leistung vom ambulanten und hĂ€uslichen Pflegedienst.

Vorteile und Nachteile einer osteuropÀischen Pflegekraft

Sowohl fĂŒr die Senioren als auch die Angehörigen ergeben sich einige Vorteile. So findet die Betreuung rund um die Uhr statt und auch nachts ist ein Ansprechpartner im Haus. DafĂŒr muss die Pflegekraft entsprechend belohnt werden, da auch die Bereitschaftszeit zu vergĂŒten ist. Die Kosten fallen trotzdem gĂŒnstiger aus, als bei deutschen ArbeitskrĂ€ften. Senioren bekommen nicht nur eine unterstĂŒtzende Pflege, sondern Unterhaltung im Alltag und eine Entlastung bei Hausarbeit und öffentlichen Wegen. Zu berĂŒcksichtigen ist das Zusammenleben auf engstem Raum. Außerdem kann es bei einer osteuropĂ€ischen Pflegekraft zur Sprachbarriere kommen. Fassen wir also die Vor- und Nachteile zusammen:

Vorteile Nachteile
  • Pflege im eigenen Zuhause
  • 24 Stunden Betreuung
  • auch nachts verfĂŒgbar
  • gĂŒnstiger als deutsche Pflegekraft
  • Hilfe im Haushalt
  • Spaß und Unterhaltung
  • soziale Verbindung
  • Entlastung der Angehörigen
  • legal angemeldet
  • enges Zusammenleben
  • Probleme in der VerstĂ€ndigung
  • fehlende medizinische Ausbildung

24h Betreuungszeit vs. Pflegeheim

Viele Senioren und pflegebedĂŒrftige Menschen können sich nicht mehr zu 100 Prozent alleine versorgen. Der Weg ins Pflegeheim fĂ€llt aber schwer, weil das gewohnte Zuhause aufgegeben werden muss. Anstatt den Versorgungs- und Pflegeaufwand ĂŒber die Angehörigen und Bekannten abzudecken, entscheiden sich viele deutsche Familien fĂŒr polnische PflegekrĂ€fte. Sie sind gĂŒnstiger als die deutsche Haushaltshilfe und stetes in Bereitschaft. Das heißt: die Senioren leben mit der betreuenden Person unter einem Dach. Sie hat keine festen Arbeitszeiten, sondern leistet rund um die Uhr Hilfe. Das setzt eine gewisse Sympathie und genug Platz im eigenen Haushalt voraus. Die sprachliche Barriere ist bei vielen PflegekrĂ€ften vorhanden, jedoch schnell aus dem Weg gerĂ€umt. Mit guten Deutschkenntnissen entsteht bald eine freundliche Beziehung zwischen Pflegekraft und Pflegeperson.

Im Vergleich: das Pflegeheim bietet eine Grundpflege und die medizinische Behandlungspflege. Allerdings mĂŒssen die Betroffenen ihre gewohnte Umgebung verlassen und sich an eine vorgegebene Tagesstruktur anpassen. Gemeinsam mit der osteuropĂ€ischen Pflegekraft ist eine freie Zeiteinteilung, eine feste soziale Bindung und eine bessere Anpassung möglich. EinschrĂ€nkungen in der PrivatsphĂ€re kann es auf beiden Seiten geben. Die Kosten pro Monaten fallen jedoch Ă€hnlich aus. Deshalb entscheiden sich immer mehr Deutsche fĂŒr eine Pflege zu Hause. Nur bei einer hohen Pflegestufe und intensiven medizinischen Betreuung wird der Weg ins Pflegeheim empfohlen.

Privat anstellen oder mit Agentur?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Anstellen der polnischen Pflegekraft. Zum einen kannst du die Person privat anmelden und trittst selbst als Arbeitgeber auf. Oder du entscheidest dich fĂŒr die Vermittlung ĂŒber eine Agentur, bei der du nur als Auftraggeber fungierst. Nicht nur die Herangehensweisen sind unterschiedlich, auch die Kosten variieren zwischen den beiden Modellen.

Privat: Polnische Pflegekraft anmelden

FĂŒr die private Anstellung trittst du als Arbeitgeber auf und musst die Pflegekraft anmelden. Konkrete Anlaufstellen sind die Agentur fĂŒr Arbeit und die ZAV, als zentrale Auslands- und Fachvermittlung. Die Agentur vermittelt innerhalb von Deutschland osteuropĂ€ische BetreuungskrĂ€fte fĂŒr die Grundpflege und die Versorgung im Haushalt. Ein Arbeitsvertrag besiegelt das VerhĂ€ltnis. DafĂŒr brauchst du aber eine Betriebsnummer und die Betreuungskraft eine Arbeitserlaubnis. Du ĂŒbernimmst die Anmeldung bei der Krankenkasse und bist selbst verantwortlich fĂŒr die Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung. Schließlich sind SozialversicherungsbeitrĂ€ge abzufĂŒhren.

Agentur: Pflegekraft vermittelt bekommen

Bei der zweiten Variante handelt es sich um ein Entsendemodell. Das heißt, Agenturen vermitteln PflegekrĂ€fte nach Deutschland. Hierbei muss es sich nur um eine seriöse Agentur handeln, die einen offiziellen Dienstleistungsvertrag zwischen einem Arbeitgeber im Ausland und dir als Auftraggeber schließt. Nur so können Krankenversicherung und andere Bescheinigungen nachgewiesen werden. Die maximale Betreuungszeit darf auf 12 Monate ausgedehnt werden. Realistisch betrachtet bleiben die PflegekrĂ€fte aber nur etwa zwei bis drei Monate.

Hinweis
Gehe niemals einen inoffiziellen Vertrag ein und prĂŒfe das Vermittlungsmodell genau. Handelt es sich um eine illegale Anstellung, sind Nachzahlungen oder Strafen fĂ€llig. Zudem sollten Agenturen keinen Gewerbeschein von ihren Auftraggebern verlangen.

Sind polnische PflegekrÀfte legal?

GrundsĂ€tzlich dĂŒrfen polnische PflegekrĂ€fte oder osteuropĂ€ische Helfer auch ohne Arbeitserlaubnis in Deutschland arbeiten. Dabei greift das Arbeitnehmer-Entsendegesetz. Der Arbeitgeber befindet sich im Ausland, muss aber fĂŒr die Zeit der Entsendung die gĂŒltigen Bestimmungen einhalten. Das betrifft sowohl die Arbeitszeiten als auch den Mindestlohn. Allgemein gesehen sind polnische PflegekrĂ€fte legal in Deutschland zu beschĂ€ftigen. Die Rahmenbedingungen mĂŒssen aber stimmen. Folgende Sachen gilt es zu prĂŒfen:

  • Jede Pflegekraft sollte das sogenannte A1-Dokument mit sich fĂŒhren. Dieses ist behördlich geprĂŒft und weis eine sozialversicherungspflichtige Anstellung im Heimatland nach.
  • Manche Firmen werben mit der Finanzierung ĂŒber die Pflegesachdienstleitungen. Das ist nicht legal und rechtlich fragwĂŒrdig. Pflegedienste schließen einen Versorgungsvertrag mit der Krankenkasse ab, um diese UnterstĂŒtzung nutzen zu können. Die osteuropĂ€ischen Unternehmen haben jedoch keinen solchen Vertrag, da geforderte Dokumentationen kaum zu leisten sind und auch die PrĂŒfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen nicht stattfinden kann.
  • Die PflegekrĂ€fte sind nur legal, wenn sie auch ordnungsgemĂ€ĂŸ angemeldet werden. ScheinselbststĂ€ndigkeiten oder fehlende Berechtigungen machen das Arbeiten in Deutschland illegal.

Was wird die polnische Pflegekraft kosten?

Die Kosten orientieren sich nach dem Pflegebedarf und dem jeweils gewĂ€hlten Verfahren. Wirst du selbst als Arbeitgeber aktiv, fallen die GebĂŒhren etwas höher aus, weil Lohnnebenkosten zu tragen sind und Versicherungen abgeschlossen werden mĂŒssen. Die Pflegekraft selbst wird nach dem deutschen Mindestlohn fĂŒr den Pflegebereich bezahlt. Allgemein gesagt belaufen sich die monatlichen Kosten zwischen 2.000 und 3.000 Euro im Durchschnitt. Zum vereinbarten Lohn kommen noch Steuern und Sozialversicherung. Auch die Unfallversicherung sowie Kost und Logis mĂŒssen getragen werden mit etwa 400 bis 600 Euro monatlich. Bei manchen Agenturen fallen noch VermittlungsgebĂŒhren an.

Hinweis
Die Kosten orientieren sich an der Art der Anmeldung oder Vermittlung, an den gewĂŒnschten Pflegeleistungen und den Sprachkenntnissen. PrĂŒfe immer die Gesamtkosten, mit denen auch Versicherungen und Fahrtkosten abgedeckt sind.

Gibt es ZuschĂŒsse oder Pflegegeld?

Die oben genannten Kosten sind in erster Linie selbst zu tragen. Trotzdem solltest du den Anspruch auf ZuschĂŒsse prĂŒfen:

  • Mit dem Pflegegrad 2 lĂ€sst sich Pflegegeld oder Verhinderungspflege beantragen, um einen Zuschuss zu bekommen. Der Pflegegrad löst die ehemaligen Pflegestufen ab.
  • Keinen direkten Zuschuss aber eine steuerliche UnterstĂŒtzung gibt es vom Finanzamt. Die Kosten fĂŒr die PflegekrĂ€fte lassen sich steuerlich absetzen und sparend mehrere Tausend Euro pro Jahr.

Seriöse Agenturen erkennen

Polnische PflegekrĂ€fte lassen sich recht unkompliziert und einfach ĂŒber eine Agentur buchen. Die Vermittlung erfolgt laut Angaben der Inhaber selbst sehr unkompliziert und schnell. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Agenturen. Einige Firmen sehen sich als reine Vermittler. Die machen nur VorschlĂ€ge und stellen den Kontakt zu den osteuropĂ€ischen PflegekrĂ€ften her. DarĂŒber hinaus gibt es Agenturen, die sich auch um eine konkrete Anstellung kĂŒmmern. Hier bekommst du den vollen Leistungsumfang aus einer Hand und meist auch einen persönlichen Ansprechpartner.

Betreuungsagenturen arbeiten direkt mit den PflegekrĂ€ften im Heimatland zusammen. Sie gelten als Arbeitgeber und ĂŒbernehmen auch die Sozialversicherung. An einem professionellen Dienstleistungsvertrag erkennst du seriöse Anbieter. Du bist nur der Auftraggeber und schließt mit der Agentur selbst den Vertrag. Die Suche nach einer Pflegekraft findet gemeinsam mit der Agentur statt und die Kosten liegen im Rahmen. Ebenso Sicherheit bieten anerkannte DachverbĂ€nde, die ĂŒber den Agenturen in Deutschland stehen. Weitere Merkmale einer seriösen Agentur:

  • ĂŒbersichtliche Webseite mit Impressum
  • persönliche Ansprechpartner und Kundenservice
  • kostenfreie Beratung
  • einfache Online-Fragebögen ĂŒber die Leistungen
  • zertifizierte Bescheinigungen (A1 Dokument)
  • Zahlung von Mindestlohn
  • Kosten bleiben im Rahmen
  • international vernetzte Betreuungsagenturen

Ein seriöser und bei Kunden beliebter Anbieter ist:

Agentur Besonderheiten
Diadema Pflege
  • Angebot und Beratung kostenfrei
  • unverbindliche PersonalvorschlĂ€ge
  • auf BedĂŒrfnisse zugeschnitten
  • 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause
  • keine VermittlungsgebĂŒhren
  • 14-tĂ€gige KĂŒndigung

Voraussetzungen und Unterbringung

Innerhalb der EU-Mitgliedstaaten gilt die ArbeitnehmerfreizĂŒgigkeit. Das Arbeiten in Deutschland ist fĂŒr die osteuropĂ€ischen PflegekrĂ€fte ohne weitere Genehmigung möglich. Voraussetzung sind aber der Sozialversicherungsnachweis und die blaue Versicherungskarte. Das heißt: die Personen mĂŒssen krankenversichert sein. Alle HilfskrĂ€fte mit einer anderen Staatsangehörigkeit außerhalb der EU brauchen den Aufenthaltstitel. Die dĂŒrfen mit Genehmigung nach Deutschland kommen, um in ihrem erlernten Beruf zu arbeiten oder die Ausbildung in der Pflege zu absolvieren.

Auch bei der Unterbringung sind einige Punkte zu beachten. Schließlich wohnt die Pflegekraft im Haushalt der zu pflegenden Person und benötigt trotzdem etwas PrivatsphĂ€re. Das ist nicht in jedem Wohnbereich oder in jedem Haushalt möglich und sollte bedacht werden. Die Mindestanforderungen an die Unterbringung sind:

  • Die Pflegekraft benötigt ein eigenes Zimmer. Es benötigt Tageslicht und ausreichend Frischluftzufuhr durch ein Fenster.
  • Das Zimmer sollte möbliert und am besten abschließbar sein. So ist die PrivatsphĂ€re auch innerhalb der Wohnung gegeben.
  • Der Zugang zu Badezimmer und KĂŒche muss stets vorhanden sein und darf nicht unterbunden werden.
  • Ein FernsehgerĂ€t oder Internetzugang dienen dem privaten Zeitvertreib und machen das Leben deutlich angenehmer.
  • Lebensmittel sollten immer zur freien VerfĂŒgung stehen und auch im Haushalt vorhanden sein. Nötige EinkĂ€ufe erledigt die Pflegekraft sogar fĂŒr die Senioren.
Ebenso wichtig
Der Pflegeaufwand sollte fĂŒr eine Person ohne Probleme machbar sein. Bei mehr als zwei zu pflegende Personen im Haushalt oder bei einer enormen Arbeitsleistung sind vielleicht zwei PflegekrĂ€fte erforderlich.

Wie funktioniert die Anreise?

Die Anreise von polnischen PflegekrÀften erfolgt unkompliziert mit einem Kleinbus. Die meisten Agenturen haben eigene Busse und fahren die Betreuer direkt zu den Senioren nach Hause. Nur sehr wenige PflegekrÀfte reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die Fahrtzeit ist jedoch recht unterschiedlich. Gerade aus Polen reisen die Mitarbeiter recht schnell an. Aus anderen LÀndern kann die Anreise deutlich lÀnger dauern.

Der Wechsel der PflegekrÀfte

In der Regel handelt es sich bei diesem Betreuungskonzept um eine 1:1 Betreuung. Eine Pflegekraft ist fĂŒr eine zu betreuende Person zustĂ€ndig. Da es sich aber um körperlich schwere und mental anstrengende Arbeit handelt, brauchen auch die PflegekrĂ€fte Urlaub und Erholung. Sie kehren nach etwa ein bis drei Monaten in ihre Heimat zurĂŒck. Agenturen gewĂ€hrleisten einen lĂŒckenlosen Wechsel zwischen den Personen. Die LĂ€nge der Einsatzzeit legt die Betreuungskraft selbst fest. Im besten Fall kehren die gleichen PflegekrĂ€fte immer wieder in die Haushalte zurĂŒck, da sich die Betroffenen alle bereits kennen. Eine Übergabe findet am besten Vorort statt.

Bei Konflikten suchen die Agenturen umgehend nach Ersatz. In diesem Fall kommt es auf die Schwere der Probleme an und auf die Dringlichkeit. Innerhalb von 3 Tagen kann ein Wechsel der PflegekrĂ€fte erfolgen. Kommt es unerwartet zu einem krankheitsbedingten Ausfall, mĂŒssen die Agenturen auch hier fĂŒr Ersatz sorgen.

Erfahrungen und Kundenmeinungen

  • Die meisten Kunden entscheiden sich fĂŒr das Entsendemodell und nicht fĂŒr das Arbeitgebermodell. Letzteres bringt deutlich mehr Aufwand und auch mehr Kosten mit sich. Allerdings können die Details besser festgelegt und auf die persönliche Situation angepasst werden. ZusĂ€tzliche VermittlungsgebĂŒhren oder Provisionen entfallen. Doch nur die wenigsten Angehörigen wollen als offizieller Arbeitgeber auftreten.
  • Achte unbedingt auf eine seriöse Agentur mit persönlicher Beratung und unverbindlichen Angeboten. Bei Unstimmigkeiten oder Unsicherheiten solltest du den Anbieter lieber wechseln. Einige Kunden haben bei vermeintlich gĂŒnstigen Lockangeboten schlechte Erfahrungen gemacht.
  • Die meisten Familien sind mit den Leistungen der PflegekrĂ€fte sehr zufrieden. Der persönliche Kontakt und die permanente Erreichbarkeit im eigenen Haushalt genießen eine enorm hohe WertschĂ€tzung. Zudem sollte den PflegekrĂ€ften mit Respekt gegenĂŒbergetreten werden.
  • Bei negativen Erfahrungen ist unbedingt das GesprĂ€ch mit der Agentur und den beteiligten Betreuern zu suchen, um die GrĂŒnde zu erfahren und eine Lösung zu finden. Manchmal sind die Senioren und die PflegekrĂ€fte menschlich nicht kompatibel.
  • Andere Kunden kritisieren die fehlende Qualifikation. An dieser Stelle sollte nochmals deutlich gemacht werden, dass es sich nicht immer um ausgebildete PflegekrĂ€fte handelt. Die medizinischen Aufgaben ĂŒbernimmt trotzdem noch der ambulante Pflegedienst.

In dieser SWR Doku wird das Pflegemodell zusÀtzlich erlÀutert. Du bekommst einen kleinen Einblick in die hÀusliche Gemeinschaft und was der Alltag bedeutet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sonderfall Demenz – polnische PflegekrĂ€fte sinnvoll?

Im Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken. Die Betroffenen fĂŒhlen sich in ihrem alltĂ€glichen Leben plötzlich hilflos und sind auf permanente UnterstĂŒtzung angewiesen. Das Krankheitsbild erfordert eigentlich eine Betreuung im Pflegeheim. Die Polnische PflegekrĂ€fte machen es jedoch möglich, die hĂ€usliche Betreuung fortzusetzen. Es handelt sich um eine sinnvolle Gemeinschaft und Vertrautheit, die auch dem Betroffenen Sicherheit vermittelt. Zudem haben die Angehörigen stets die Gewissheit, dass eine 24 h Betreuung gewĂ€hrleistet ist. Die persönliche Situation und das Fortschreiten der Krankheit legen den Betreuungsbedarf fest. Die Pflegekraft sollte aber eine entsprechende Qualifikation mitbringen und bereits Erfahrungen in der Demenzbetreuung haben.

FAQ – hĂ€ufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Sind polnische PflegekrÀfte steuerlich absetzbar?
  • Ja, die Kosten lassen sich als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich absetzen.
  • Pro Jahr kommen mehrere Tausend Euro zusammen, die sich in der SteuerklĂ€rung bemerkbar machen.
Wie schnell sind osteuropĂ€ische PflegekrĂ€fte verfĂŒgbar?
  • Das hĂ€ngt ganz von den gewĂŒnschten Leistungen und dem Vermittlungsmodell ab.
  • Der Arbeitsbeginn ist innerhalb einer Woche möglich.
Wie gut sind die Deutschkenntnisse?
  • Die Deutschkenntnisse variieren zwischen den PflegekrĂ€ften.
  • Die meisten Agenturen achten auf ein hohes Sprachniveau, damit sich die Beteiligten gut verstĂ€ndigen können.
  • Doch auch mit geringen Kenntnisse ist ein Pflegealltag möglich und zudem gĂŒnstiger.
Wie lange dĂŒrfen polnische PflegekrĂ€fte in Deutschland bleiben?
  • Die maximale Aufenthaltsdauer liegt bei 12 Monaten. Die meisten Pfleger benötigen aber nach 2-3 Monaten spĂ€testens eine Pause und Erholungsurlaub in der Heimat.
Was dĂŒrfen polnische PflegekrĂ€fte nicht?
  • VerbĂ€nde wechseln
  • Stoma-Versorgung
  • Medikamente verabreichen
  • Injektionen geben
  • Dekubitus Versorgung
  • Katheter wechseln oder legen
  • physikalische medizinische Maßnahmen
Was kostet eine polnische Pflegekraft?
  • Das hĂ€ngt von den Ă€ußeren UmstĂ€nden, den FĂ€higkeiten und der Vermittlung ab.
  • In der Regel musst du mit 2.000 bis 3.000 Euro im Monat als Gesamtkosten rechnen.
Wie viel Freizeit haben die PflegekrÀfte?
  • Der Pflegebedarf ist natĂŒrlich unterschiedlich und nicht permanent am Tag oder in der Nacht abrufbar.
  • Meist handelt es sich um eine Arbeitszeit von 6 bis 7 Stunden tĂ€glich, zu unterschiedlichen Zeiten.
  • In den Pausen haben die PflegekrĂ€fte natĂŒrlich Freizeit.

WeiterfĂŒhrende Links

nach oben