Cookies

Cookie-Nutzung

Eincremehilfe – für Rücken und Füße

Die Eincremehilfe erleichtert Senioren den Alltag und schützt vor schmerzhaften Verrenkungen. Vor allem der Rücken kann nur schwer selbst eingecremt werden. Mit einem langen Stiel helfen die Produkte, die Creme punktgenau aufzutragen und ohne Kraftaufwand zu verreiben. Zudem ist die Eincremehilfe für die Füße, Unterschenkel und andere schwer erreichbare Stellen am Körper geeignet. Mehr Infos zeigt dir unser Ratgeber.
Besonderheiten
  • einfache Anwendung
  • für Rücken und mehr
  • aus Kunststoff
  • leichte Reinigung
  • langer Stiel

Eincremehilfen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Eincremehilfe ist mit einem Applikationskopf oder einem weichen Kissen ausgestattet. Dieser Bereich nimmt die Cremes auf und gibt sie an die entsprechenden Körperstellen weiter. Ein langer Stiel von ca. 45 cm erleichtert die Handhabung und beugt Verrenkungen vor.
  • Manche Modelle helfen beim Dosieren. Du füllst die Lotion oder Salbe in den Appilkationskopf und gibst sie mit leichtem Druck an die Haut weiter. Der Kopf ist mit einem Schraubverschluss ausgestattet und sollte sich gründlich reinigen lassen. Bei Schaumstoffkissen muss öfter nachgelegt werden.
  • Es gibt Eincremehilfen mit Massagefunktion und wechselbaren Köpfen. Sie sind für unterschiedliche Cremes und verschiedene Einsatzbereiche geeignet, ohne den Kopf stets auswaschen zu müssen. Zudem fördern sie die Selbstständigkeit.

2-in-1 Eincremehilfe und Massage

2-in-1 Eincremehilfe und Massage
Besonderheiten
  • 3-teilig
  • Wechselköpfe
  • Massagefunktion
  • einfache Reinigung
  • ca. 45 cm lang
17,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Eincremehilfe ist ein Kombigerät mit Massagefunktion. Im Lieferumfang sind zwei zusätzliche Köpfe enthalten, um sie auch für andere Körperstellen zu verwenden. So muss der Cremekopf nicht ständig gereinigt werden. Der lange Handgriff erlaubt ein leichtes Eincreme ohne Verrenkungen. Du gelangst auch an schwer erreichbare Stellen, ohne dich zu verbiegen. Die Austauschköpfe sind für verschiedene Füllungen geeignet und bringen die Cremes möglichst sanft und gleichmäßig auf die Haut auf. Wahlweise funktioniert das Modell auch mit Duschgel, Body-Lotion oder Sonnencreme. Die 19 rotierenden Massagerollen fühlen sich zusätzlich angenehm auf der Haut an. Der Massagekopf kann an leicht erreichbaren Stellen auch ohne Stiel verwendet werden. Dank einer Öse im Griff hängst du die Eincremehilfe bequem an einen Haken. Ein Deckel verhindert das Auslaufen von Flüssigkeit. Die Reinigung ist unter fließendem Wasser möglich.
Die Kunden sprechen von einer einfachen Handhabung. Der Cremekopf ist schnell befüllt und einsatzbereit. Das Modell kann mit oder ohne Handgriff am gesamten Körper genutzt werden. Dabei sparst du durch den Applikator Creme, der immer nur eine dünne Schicht auf der Haut hinterlässt. Das Dosieren ist also einfach und durch die Wechselköpfe muss das Modell nicht ständig gereinigt werden. Kritik gibt es bezüglich der Haltbarkeit. Bei manchen Kunden sind Teile abgebrochen und die Kugeln der Massagefunktion bewegen sich nicht mehr richtig. Eine Reinigung unter fließendem Wasser könnte jedoch helfen. Die Eincremehilfe von Lead Care unterstützt zumindest die Selbstständigkeit von Senioren oder eingeschränkten Menschen.

Vorteile Nachteile
  • umfassendes Set
  • leicht zu befüllen
  • abnehmbarer Griff
  • sanfte Massage
  • spart Pflegeprodukte und Creme
  • Massagekugeln klemmen
  • Teile können brechen

Hydas Eincremehilfe Mint

Hydas Eincremehilfe Mint
Besonderheiten
  • Weiß / Mint
  • befüllbar
  • spülmaschinenfest
  • UV-beständig
  • mit Deckel
12,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Hydas bietet dir eine Eincremehilfe mit einfacher Dosierung. Der Applikatorkopf nimmt Cremes, Lotion oder gar Duschgel auf und ist für eine gleichmäßige Dosierung zuständig. Er trägt eine dünne Schicht auf die Haut auf und verwöhnt die Körperstellen mit einer sanften Massage. Im Inneren befinden sich 7 Kammern, die eine vorsichtige Dosierung unterstützen und Salbe sparen. Der Massageeffekt wird durch die 17 beweglichen Kugeln erreicht. Am Oberschenkel nutzt du die Hydas Eincremehilfe in Kombination mit Cellulite-Lotion und regst die Durchblutung besser an. Das Modell zeugt von einer einfachen Reinigung, da sich die Kugeln einzeln entnehmen lassen. Zudem gibt es einen Schutzdeckel, damit nichts ausläuft. Der Griff kann geteilt oder abgesteckt werden. Damit ist das Produkt für Reisen geeignet und kann an leicht erreichbaren Stellen auch ohne Griff verwendet werden.
Bei den Kunden erntet diese Eincremehilfe viele positive Bewertungen. Sie ist einfach anwendbar und verbindet das Eincremen mit einer angenehmen Massage. Dabei kann das Modell für verschiedene Regionen am Körper verwendet werden und regt die Durchblutung an. Viele Kunden nutzen es aufgrund des langen Stiels vorrangig für den Rücken. Die Haltbarkeit ist etwas beschränkt, wenn der Kopf nicht regelmäßig gereinigt wird. So könnten die Kugeln festhängen oder gar herausfallen. Wer die ständige Reinigung umgehen möchte, trägt die Cremes direkt auf den Kopf auf und füllt sie nicht ein. Andernfalls würde das Volumen aber mehrere Tage halten und du brauchst alles nur mit dem Deckel zu verschließen. Der Deckel geht allerdings schnell kaputt.

Vorteile Nachteile
  • einfache Anwendung
  • sanfte Massage
  • regt Durchblutung an
  • Steil ist lang genug
  • Kugeln entfernbar
  • Haltbarkeit eingeschränkt

Eincremehilfe Rücken für Körperpflege

Eincremehilfe Rücken für Körperpflege
Besonderheiten
  • gratis Schwamm
  • 4 Pads
  • Griff aus Holz
  • Rückenbürste
  • spezielle Grifffläche
19,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Dupore Eincremehilfe bietet viele Extras. Sie liegt dank der speziellen Form und der robusten Grifffläche gut in der Hand und bietet dir ein gleichmäßiges Verteilen der Pflegeprodukte. Zudem ist der Griff extra lang und leicht gebogen, um auch am Rücken jede gewünschte Stelle zu erreichen. Während der Griff selbst aus hochwertigem Lotusholz besteht, sind die Pad aus einem weichen und hautfreundlichen Material gefertigt. Sie können einfach ausgetauscht werden. Dabei nehmen sie Körperlotion, Cremes und medizinische Salben problemlos auf und verteilen sie sanft auf der Haut. Die Oberflächenstruktur garantiert dir ein angenehmes Eincremen. Gereinigt werden die Pads unter fließendem Wasser und brauchen anschließend nur trocknen – ganz hygienisch. Im Lieferumfang enthalten ist ein Schwamm zur sanften Reinigung der Haut und eine Rückenbürste. Sie hinterlässt einen leichten Massageeffekt.
Die Eincremehilfe funktioniert genauso einfach, wie es sich die Kunden vorgestellt haben. Der Schwamm zieht kein Wasser, sondern verteilt die Lotion angenehm auf der Haut. Trotzdem kann er hygienisch ausgewaschen werden. Die Oberfläche fühlt sich zu Beginn etwas ungewohnt an, erfüllt aber ihren Zweck. Die Kunden sind von der hochwertigen Verarbeitung und dem feinen Look begeistert. Schwamm und Bürste werden in dem Set gern genutzt, sodass ein gutes Preis-Leistungsverhältnis entsteht. Da die Pads keine Cremes aufsaugen, sparst du im Verbrauch. Manche Kunden kritisieren die Haltbarkeit, da die Pads einfach auf den Stiel gesteckt werden. Diese Verbindung wird irgendwann nachgeben.

Vorteile Nachteile
  • gute Funktionsweise
  • sparsame Anwendung
  • einfaches Auswaschen
  • Pads ziehen kein Wasser
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • beschränkte Haltbarkeit der Pads

Lilienfeldt Eincremehilfe

Lilienfeldt Eincremehilfe
Besonderheiten
  • Holzgriff
  • extra lang
  • hautschonend
  • einfache Reinigung
  • auch für Füße
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Rückencremer von Lilienfeldt kann für sämtliche Cremes und Salben verwendet werden. Durch den langen Stiel sind auch schwer erreichbare Körperstellen zu behandeln. Der Stiel besteht aus 100 % Naturholz und ist hochwertig verarbeitet. Er verschafft dem Modell einen edlen Look. Das Eincremekissen zieht keine Feuchtigkeit, weswegen Creme und Pflegeprodukte gespart werden können. Es ist fest mit dem Griff verbunden, wohltuend auf der Haut und erleichtert dir die Körperpflege. Mit einer Kordel am Griff lässt sich das Modell einfach aufhängen. Nach jeder Anwendung solltest du das Pflegekissen ausspülen, damit es hygienisch sauber bleibt. Der Hersteller achtet bei seinen Produkten auf hautschonende Materialien und ein modernes Design. Dabei kann die Eincremehilfe auch bequem zum Einseifen unter der Dusche verwendet werden.
Die Kunden sind von dem Design und der Funktionsweise begeistert. Die Materialien zeugen von einer guten Qualität und der speziell geformte Holzgriff liegt gut in der Hand. Die Länge ist optimal, sodass am Rücken oder an den Füßen die Stellen problemlos erreicht werden können. Das Eincremepad zeigt auch nach mehrmaliger Verwendung keine Verschleißerscheinungen und kann wirklich einfach gereinigt werden. Die Creme zeiht in den Schwamm nicht ein und ermöglicht dir eine sparsame Anwendung. Durch das leicht gebogene Design ist der Einsatz am Rücken vereinfacht. Das Preis-Leistungsverhältnis wird also gut bewertet. Nur manche Kunden bemerken einen intensiven Geruch nach dem Auspacken.

Vorteile Nachteile
  • gute Funktionsweise
  • schönes Design
  • lange Haltbarkeit
  • angemessener Preis
  • einfache Reinigung
  • intensiver Geruch

Eincremehilfe für Senioren – was ist das?

Das Eincremen gehört für viele ältere Menschen zur täglichen Pflege. Die beanspruchte Haut wünscht sich mehr Feuchtigkeit, braucht im Sommer UV-Schutz und schmerzende Stellen werden mit medizinischer Salbe eingerieben. Gerade der Rücken ist mit den eigenen Händen nur schwer erreichbar. Wer seine Selbstständigkeit erhalten will und auf eine Hilfsperson verzichtet, nutzt die Eincremehilfe. Sie ähnelt vom Design her einer Rückenbürste, ist aber mit einem Pad oder einem Applikator ausgestattet. Der Kopf nimmt die Creme auf und sorgt für eine gleichmäßige Verteilung. Durch den langen Stiel erreichst du alle gewünschten Körperregionen, ohne schmerzhafte Verrenkungen. Es ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
  • fördert die Selbstständigkeit
  • keine Schmerzen beim Eincremen
  • ohne Verrenkung nutzbar
  • einfache Handhabung
  • auch für Duschgel und Sonnencreme
  • inkl Massagefunktion
  • sparsame Anwendung
  • auf Stabilität achten
  • regelmäßige Reinigung

Bei der Auswahl kommt es auf eine stabile Bauweise an. Außerdem gibt es Systeme mit mehreren Funktionen. So nutzt du die Rückenbürste zum Waschen oder profitierst von einer integrierten Massagefunktion. Die Haut wird dann nicht nur eingecremt, sondern die Durchblutung angeregt und verspannte Stellen mit etwas Druck massiert. Gleichzeitig kommen die Modelle zum Einseifen beim Duschen oder Baden zum Einsatz. Ob Duschgel, Creme oder Körperlotion – wir haben uns die verschiedenen Eincremehilfen genauer angeschaut und stellen dir die wichtigsten Unterschiede und Eigenschaften der Modelle vor.

Einsatzbereiche: für Rücken und Füße

Senioren nutzen die Eincremehilfe oder den Rückeneincremer oft durch die eingeschränkte Beweglichkeit des Körpers. Der Rücken ist auch für junge Erwachsene nur schwer mit den eigenen Fingern zu erreichen. Statt sich also vom Pflegepersonal Hilfe zu holen oder von Angehörigen den Rücken eincremen zu lassen, verschaffen dir die Produkte mehr Selbstständigkeit. Sie sind aber nicht nur vorrangig für den Rücken entwickelt worden. Auch andere Bereiche am Körper benötigen medizinische Salbe und fühlen sich schmerzhaft an. Um Unterschenkel und Füße einzucremen, brauchst du dich dann nicht mehr zu bücken. Beachte aber folgende Hinweise:

Rücken

Der Rücken ist für jeden Menschen schwer erreichbar. Im Alter kommen Schmerzen und eine Bewegungseinschränkung dazu. Für eine angenehme Anwendung sollte die Eincremehilfe für den Rücken einen leicht gebogenen und vor allem langen Stiel besitzen. Die meisten Modelle sind ca. 45 cm lang und üben sanften Druck aus. Du brauchst den Arm nicht weit anheben und alle Stellen auf dem Rücken zu erreichen.

Füße

Viele Eincremehilfen sind für die Füße und Beine geeignet. Du brauchst dich beim Waschen oder Einreiben nicht mehr zu Bücken. Eine regelmäßige Fußpflege beugt extremer Hornhautbildung vor und verhindert schmerzhafte Stellen und Risse. Gerade bei Senioren ist die regelmäßige Fußpflege wichtig. Der Kopf der Eincremehilfe lässt sich hier abnehmen und streicht mit der Hand und kreisenden Bewegungen über Bauch und Oberschenkel.

Der Aufsatz: mit Massagefunktion oder als Pad

Ein besonderes Augenmerk sollte auf den Kopf der Eincremehilfe gerichtet werden. Es gibt nämlich unterschiedliche Modelle und Zusatzfunktionen, die mehr Komfort bieten. Entscheide selbst zwischen folgenden Möglichkeiten:

Applikatorkopf mit Massage

Der Applikatorkopf besitzt im Inneren eine Kammer für die Creme. Du gibst sie also nicht äußerlich auf die Eincremehilfe, sondern füllst den Kopf. Durch sanften Druck gelangt die Creme sparsam auf die betroffenen Hautstellen. Kleine eingearbeitete Kugeln bieten einen zusätzlichen Massage-Effekt, der auch Verspannungen löst und Schmerzen vorbeugt. Durch das eigene Reservoir muss der Applikatorkopf nicht ständig neu eingestrichen werden und geht trotzdem sparsam mit den Pflegeprodukten um. Ein Deckel bewahrt vor dem Austrocknen. Außerdem muss das Modell nicht nach jeder Anwendung gereinigt werden. Ein regelmäßiger Einsatz ist unkompliziert möglich.

Eincremepad und Schwamm

Die einfache Variante zeigt nur einen Schwamm oder ein Eincremepad als Kopf. Die spezielle Oberfläche und ein wasserresistentes Material sorgen dafür, dass die Creme erst auf der Haut einzieht. Ein gleichmäßiges und sparsames Verteilen ist möglich. Dabei sind die Modelle noch sparsamer, als das normale Eincremen mit der Hand. Strukturierte Oberflächen sind als kleine Massage beim Waschen geeignet. Meist werden die Produkte mit mehreren Pads, Bürsten oder Schwämmen geliefert, die nach Bedarf ausgetauscht werden können.

Tipp
Auch jüngere Frauen nutzen die Produkte mit Massagefunktion und einer Anti-Cellulite-Creme. Die kleinen Rollen regen die Durchblutung im Gewebe an und die Creme beugt der Bildung von Orangenhaut vor.

Rutschfester und gebogener Stiel

Der Stiel besteht entweder aus Kunststoff oder Holz. Er sollte robust verarbeitet sein und dem leichten Druck beim Eincremen standhalten. Entscheide vom Design her, ob es sich um ein natürliches Holzmaterial oder praktischen Kunststoff handelt soll. Letztere lassen sich oft in mehrere Teile zerlegen und eigenen sich für Reise und Transport. Zusammengesteckt erreichen sie wieder volle Länge, vorbei die Steckverbindung auch als Schwachstelle gesehen werden kann. Die Modelle brechen leichter und sind weniger robust. Holzgriffe sind teilweise mit Silikon ummantelt, um bessere Griffigkeit zu erreichen. Auf jeden Fall ist ein ergonomischer und angenehmer Griff gefordert, um nicht zu viel Druck ausüben zu müssen. Selbst mit cremigen oder öligen Händen ist die Anwendung nicht beeinträchtigt.

Seine leicht gebogene Form unterstützt die Ergonomie. Zusätzlich gibt es ein kleines Loch am Ende des Griffs. Mit einer Kordel oder über das Loch selbst hängst du die Eincremehilfe an einen Haken und hast sie immer Einsatzbereit. Ein Deckel verhindert das Auslaufen, wenn es sich um ein Modell mit Reservoir und Applikatorkopf handelt.

Wichtige Kaufkriterien für eine Eincremehilfe

Die Eincremehilfe sollte von ihrer Beschaffenheit und von ihren Funktionen zu deinen Ansprüchen passen. Mit sehr empfindlicher Haut brauchst du einen schonenden und weichen Applikator. Anderen Kunden kommt es auf eine angenehme Massagefunktion an oder auf eine einfache Reinigung. Wir haben dir hier die wichtigsten Kaufkriterien zusammengestellt:

Kriterium Hinweise
Kopf
  • mit Pads oder Schwamm
  • individuell austauschbar
  • Bürste für einfaches Waschen
  • Applikatorkopf mit Massagekugeln
  • großes Reservoir
  • erspart ständiges Auftragen der Creme
Griff
  • liegt gut in der Hand
  • rutschfestes Material
  • leicht gebogen
  • etwa 40 – 45 cm Länge
  • vom Kopf meist abnehmbar
  • reisefertig in mehreren Teilen
Material
  • Holzgriff wirkt natürlich
  • schönes und dezentes Design
  • besonders hohe Stabilität
  • Griffe aus Kunststoff sind teilbar
  • Pads aus Schaumstoff
  • Naturbürsten erhältlich
Extras
  • Reinigung in der Spülmaschine
  • Ausspülen unter fließendem Wasser
  • Deckel für den Applikatorkopf
  • Aufhängöse
  • mehrere Aufsätze und Wechsel-Pads
  • Massagebürsten oder Schwämme

Regelmäßige Reinigung ist wichtig

Durch den direkten Hautkontakt und die Verwendung medizinischer Salben und Produkte, sollte die Eincremehilfe regelmäßig gereinigt werden. Hier gibt es je nach Hersteller unterschiedliche Regeln für die Materialien und die einzelnen Bereiche:

  • Die einfachen Pads aus Schaumstoff oder die kleinen Schwämme wäschst du am besten unter fließendem Wasser ab. Das Material saugt das Wasser nicht auf, sondern lässt sich leicht säubern. Angetrocknete Creme hinterlässt Rückstände, die unhygienisch sind und sich unangenehm auf der Haut anfühlen.
  • Die Massageköpfe und Applikatoren mit Reservoir müssen nicht nach jeder Anwendung gereinigt werden. Ein Deckel schützt die Creme vor dem Austrocknen. Allerdings verkleben hier die Kugeln schnell und die Funktion kann dann nicht mehr gewährleistet werden.
  • Alle Bauteile aus Kunststoff inklusive der Köpfe dürfen oft in der Spülmaschine gereinigt werden. Teilweise sind die Massageköpfe zerlegbar und die einzelnen Kugeln zu entnehmen. So bleiben keine unangenehmen Rückstände mehr und die Massagefunktion ist anschließend wieder einsatzbereit.
  • Defekte oder stark verschmutzte Pads sind mit der Zeit auszutauschen. Dafür gibt es wechselbare Aufsätze. Die Haltbarkeit ist hier recht beschränkt. Manche Anbieter geben gleich mehrere Pads und Schwämmchen zum Lieferumfang dazu.

Die wichtigsten Hersteller – Hydas, Lilienfeldt und Co.

Eine einfache Eincremehilfe bekommst du auch in der Drogerie bei dm oder Rossmann. Regelmäßig führen die Unternehmen Aktionswochen und Angebote mit Produkten zur Körperpflege oder für Senioren. Eine umfassende Beratung kannst du im Sanitätshaus oder in der Apotheke erwarten. Oder du vergleichst die beliebten Hersteller direkt miteinander:

Hersteller Besonderheiten
Hydas
  • mit Massagefunktion
  • handlich und teilbar
  • aus Kunststoff
  • für alle Körperstellen geeignet
  • modernes Design
Lilienfeldt
  • extra langer Griff
  • mit Naturmaterialien
  • als Rückenbürste nutzbar
  • speziell ergonomische Form
  • strukturierte Oberfläche
Lead Care
  • Kombigerät mit Massagefunktion
  • langer Handgriff
  • einfach zu befüllen
  • rotierende Massagerollen
  • mit eigenem Deckel

Test und Kundenmeinungen

Die Eincremehilfen wurden noch nicht näher von Stiftung Warentest oder anderen Portalen bewertet und getestet. Wir verlassen und hier auf die vielen Kundenmeinungen zu den unterschiedlichen Produkten im Test. Die Modelle sind gut für Senioren geeignet, überzeugen mit einer einfachen Handhabung und kommen gern am Rücken zum Einsatz. Doch auch das Eincremen der Füße wird erleichtert, ohne sich bücken zu müssen. Die Länge des Stiels sollte immer zur eigenen Körpergröße passen. Größere Menschen brauchen auch einen langen Griff oder Stiel. Außerdem kommt es den Kunden auf eine robuste Verarbeitung an. Gerade die Teilbaren Modelle sind nicht stabil genug und brechen bei etwas Druck sogar.

Die Reinigung sollte möglichst einfach gestaltet sein, zum Beispiel in der Spülmaschine. Die Applikatorköpfe mit Massagerollen verkleben schnell. Sind die Rollen fest, können sie nur mit größerem Aufwand wieder gereinigt werden. Einzelne Pads sind austauschbar und weniger lange haltbar. Hier ist nur wichtig, dass sie keine Flüssigkeit aufnehmen und die Salbe nicht einzieht. Außerdem ist ein fester Verbund mit dem Griff empfehlenswert. Grundsätzlich sind die Kunden mit der Anwendung und der Hautverträglichkeit sehr zufrieden. Für eine gute Qualität und einen Premium Rückeneincremer musst du aber mit einem höheren Preis rechnen.

Tipps und Tricks: Eincremehilfe selber machen

Wer keine Eincremhilfe zur Hand hat, muss auf ein paar Tricks im Haushalt zurückgreifen. Meist betrifft es den Rücken, der auch von gesunden und beweglichen Menschen nur schwer selbst eingecremt werden kann. Eine gute körperliche Verfassung wird bei den folgenden Tipps vorausgesetzt:

  • Nutze eine Haarbürste mit einem längeren Stiel. Sie kommt dem Prinzip der Eincremhilfe besonders nahe. Am besten ziehst du eine Tüte aus Kunststoff über die Borsten und gibst Lotion darauf.
  • Eine Plastiktüte selbst darf mit dem Handtuch-Trick verwendet werden. Gib auch hier die Cremes auf die Tüte und reibe sie wie ein großes Handtuch über deinen Rücken.
  • Ein langer Gürtel darf auch zum Einsatz kommen, wenn es sich um ein recht unempfindliches Material handelt. Auch ihn reibst du mit der Creme wie ein Handtuch am Rücken entlang.

Andere Kunden nutzen eine Malerrolle und wollen sich die Eincremhilfe selber machen. An die professionellen Modelle kommt aber kein Haushaltstrick heran. Die Anwendung ist extrem verschwenderisch, weil du die Creme nicht richtig dosieren kannst. Die Applikatoren sind deutlich sparsamer und gelangen genau an die Stelle, wo sie benötigt werden. Zudem ist Beweglichkeit vorausgesetzt, die viele Senioren einfach nicht mehr besitzen. Sie sollten sich auf den Komfort einer Eincremhilfe verlassen können.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was kostet eine Eincremehilfe?
  • Einfache Modelle beginnen bei etwa 10 Euro.
  • Je mehr Funktionen, desto teurer wird das Produkt.
  • Für einen umfassenden Lieferumfang zahlst du bist zu 30 Euro.
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?
  • Nein, die Kosten für die Eincremehilfe werden weder von der Krankenkasse noch von der Pflegekasse übernommen.
  • Wer ein solches Modell für die Erleichterung im Alltag benötigt, muss die Kosten selbst tragen.

Weiterführende Links

nach oben