Cookies

Cookie-Nutzung

Kompressionsstrumpfhose – für gesunde Venen

Die Kompressionsstrumpfhose sorgt für mehr Leichtigkeit in den Beinen und ist bei vielen Patienten eine Unterstützung für gesunde Venen. Mit einem gewissen Kompressionsdruck liegt sie eng an und hilft, Blut und andere Flüssigkeiten besser zu transportieren. Gerade nach langem Stehen oder Sitzen würden die Beine sonst schwer werden oder anschwellen. Zudem verringert die Kompressionsstrumpfhose die Gefahr von Thrombosen.
Besonderheiten
  • Kompressionsdruck
  • angenehm zu tragen
  • Klasse 1-4
  • medizinisch wichtig
  • bei Venenschwäche

Kompressionsstrumpfhosen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Kompressionsstrumpfhose wird bei Patienten benötigt, die an einer Venenschwäche leiden oder bereits eine Thrombose hatten. Auch bei Verdacht auf Thrombosen gehören die Strümpfe und Strumpfhosen zur Standardtherapie.
  • Wie straff das medizinische Gewebe und damit auch die Kompression ist, hängt von der Klasse an. Die Modelle gibt es in Klasse 1 bis Klasse 4. Je stärker das Material, desto schwieriger lassen sich die Strumpfhosen anziehen. Hier kommen teilweise Anziehhilfen zum Einsatz.
  • Die gewünschte Kompression entsteht durch das feinmaschige Gewebe und den leichten Druck. Die Venen transportieren das Blut wieder effektiv zum Herzen und es setzt sich weniger Flüssigkeit in den Beinen ab. Gerade die Knöchel sind dann nicht mehr geschwollen.

Nur Die Kompressionsstrumpfhose

Nur Die Kompressionsstrumpfhose
Besonderheiten
  • 85 % Polyamid
  • 15 % Elasthan
  • Handwäsche
  • breiter Bund
  • verstärktes Hosenteil
6,49 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Stützstrumpfhose von Nur Die bietet dir einen hohen Tragekomfort und ein weiches Material aus Polyamid und Elasthan. Mit Ale-Vera-Extrakten versetzt fühlt sich das Modell sehr angenehm auf der Haut an. Die Strumpfhose bietet den ganzen Tag Unterstützung für die Beine und erleichtert den Blutfluss oder Abtransport von Flüssigkeiten. Der Hersteller setzt hier auf einen starken und graduell abgestuften Druckverlauf. Dieser aktiviert die Blutzirkulation in den Beinen. Durch den Einsatz der Faser Lycra ist die Strumpfhose besser anzuziehen und dehnbar. Der breite Bund und der Zwickel ermöglichen eine gute Passform. Außerdem sind Hosenteil und Spitze verstärkt. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Größen und Farben.
Die Strumpfhose sitzt bei den Kunden toll und sieht gut aus. Die helle Farbe fällt an den Beinen kaum auf und wirkt sehr natürlich. Trotzdem besitzt das Modell eine gewisse Enge für die Kompression. Das Anziehen kann dadurch etwas schwieriger sein, als bei einer normalen Strumpfhose. Zudem handelt es sich nicht um ein medizinisches Produkt. Das sollten Kunden bei der Auswahl berücksichtigen. Die Haltbarkeit wird als gut beschrieben und das Material ist angenehm zu tragen. Selbst die großen Größen passen ohne Probleme.

Vorteile Nachteile
  • sieht gut aus
  • Farbe fällt kaum aus
  • angenehm eng
  • hoher Tragekomfort
  • Haltbarkeit angemessen
  • keine medizinische Strumpfhose
  • Anziehen etwas schwieriger

Kompressionsstrumpfhose Klasse 2

Kompressionsstrumpfhose Klasse 2
Besonderheiten
  • 1er Pack
  • 23 – 32 mmHg
  • nach ISO Norm
  • 60 % Nylon
  • 40 % Lycra
41,65 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Kompressionsstrumpfhose gehört der Klasse 2 an und ist ein medizinisches Hilfsmittel. Sie wurde nach ISO-Norm hergestellt und verspricht 23-32 mmHg dank einer abgestuften Kompression. Die Strumpfhose kann von den Patienten täglich getragen werden und wirkt optisch wie ein normales Modell. Auch das Material ist weich, warm und angenehm. Trotzdem zeigt sich die Strumpfhose widerstandsfähig, ist leicht zu waschen und trocknet schnell. Schon bei den ersten Anzeichen einer venösen Insuffizienz kann das Modell angezogen werden. Das sind beispielsweise angeschwollene Beine, Krampfadern oder Schmerzen in den Waden. Als Kompressionsstrümpfe stabilisieren sie die Durchblutung im Körper. Der breite Strickbund sorgt für einen festen Halt, damit die Strumpfhose nicht rutscht. Im Lieferumfang ist eine Seidensocke enthalten, die das Anziehen erleichtert.
Die Kunden bestätigen in ihren Rezensionen die gute Kompression und sprechen von einem relativ bequemen Tragekomfort. Du solltest die erforderlichen Maße vorher abnehmen und kennen, dann kannst du dich auf eine angenehme Passform verlassen. Das Modell lässt sich nicht ganz so schwer anziehen. Trotzdem besteht es komplett aus dem Kompressionsstoff und ist auch an den Oberschenkeln nicht besonders flexibel. Manche Kunden finden daher das Anziehen und Ausziehen auf Toilette etwas schwierig. Der Hersteller bietet das Modell dafür in unterschiedlichen Beinlängen, der Druck auf die Zehen ist nicht so stark und das Material ist langlebig und strapazierfähig. Die Strumpfhose rutscht dafür bei manchen Kunden.

Vorteile Nachteile
  • gute Kompression Klasse 2
  • bequemer Tragekomfort
  • angenehme Passform
  • einfach anzuziehen
  • langlebig und strapazierfähig
  • rutscht teilweise
  • Oberschenkel nicht sehr flexibel

Kompressionsstrumpfhose 70 DEN

Kompressionsstrumpfhose 70 DEN
Besonderheiten
  • Hautfarbe
  • 10 mmHg
  • Made in Italy
  • 70 DEN
  • S bis XL
9,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Kompressionsstrumpfhose bietet dir einen starken Stützeffekt. Sie besteht aus einem weichen und doppelt umwundenen Garn. Dadurch bekommst das Material eine gute Elastizität und ist gleichzeitig lange haltbar. Die Strumpfhose wirkt durch die Hautfarbe elegant am Bein und stimuliert trotzdem den Blutkreislauf. So gibt es auch nach längerem Stehen oder Sitzen keine Ermüdungserscheinungen. Im Schritt gibt es einen angenehmen Baumwollzwickel. Die Fußspitze ist verstärkt, wobei der Hersteller auf Flachnähte setzt. Sie hinterlassen also keine Markierung auf der Haut. Das Material setzt sich aus Polyamid, Lycra und Baumwolle zusammen. Zudem ist die Strumpfhose noch in anderen Farben und in den Größen S bis XL zu haben.
Die Strumpfhose kommt bei den Kunden gut an und bietet eine angenehme Passform. Sie ist schön auf der Haut zu tragen, der Bund rollt sich nicht ein und die Nähte hinterlassen wirklich keine Abdrücke. Du musst nur die richtige Größe für dich finden. Selbst nach mehrfachem Waschen verliert das Material nicht an Kompression. Nur bei manchen Kunden rutscht die Strumpfhose etwas, wenn nicht die richtige Größe vorliegt. Das Material ist seidig und weich und das Bein macht eine gute Figur. Die Kompression wird von den meisten Kunden als sehr angenehmen beschrieben. Nur das Anziehen gestaltet sich auch bei diesem Modell etwas schwieriger.

Vorteile Nachteile
  • angenehme Passform
  • seidig auf der Haut
  • macht eine gute Figur
  • keine Abdrücke
  • helle Farbe
  • schwierig anzuziehen
  • kann rutschen

Medizinische Kompressionsstrumpfhose

Medizinische Kompressionsstrumpfhose
Besonderheiten
  • für Damen
  • offene Zehen
  • undurchsichtig
  • Klasse 2
  • 20 – 30 mmHg
19,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Auch diese Strumpfhose verfügt über eine abgestufte Kompression. So gibt es 5 Intervalle von 20 bis 30 mmHg. Am Knöchel ist die Kompression etwas stärker als am Oberschenkel. Das erleichtert dir das Anziehen und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl den ganzen Tag. Schwellungen können mit diesem Modell verringert werden und es erzeugt eine gute Durchblutung. Der Kompressionsgrad ist auch für den Einsatz nach einer Operation geeignet. Zudem übernimmt die Strumpfhose eine therapeutische Wirkung. Sie ist mit einer hohen Taille ausgestattet und besitzt keine geschlossenen Zehen. Das macht vor allem im Sommer das Tragen etwas einfacher. Der breite Bund ist elastisch. Der Hersteller gibt den Pflegehinweis, das Modell nur mit der Hand zu waschen. Es besteht zu 70 Prozent aus Nylon und zu 30 Prozent aus Elasthan.
Viele Kunden nutzen diese Strumpfhose bei Krampfadern. Sie sitzt elastisch und bietet zu einem fairen Preis einen wirklich hohen Tragekomfort. Nur bei manchen Kunden scheint die Größe nicht richtig zu stimmen. So kann der Taillenbund etwas zu eng sein oder die Strümpfe rollen sich in den Kniekehlen ein und sind demnach scheinbar zu lang. Das kann beim Laufen unangenehm werden. Das Material fühlt sich trotzdem weich an und die offenen Zehen verhindern auch ein Einschneiden an der empfindlichen Nagelhaut. Ob nun bei Krampfadern oder nach einer Operation – die Strumpfhose ist vielseitig einsetzbar.

Vorteile Nachteile
  • elastisch
  • günstiger Preis
  • hoher Tragekomfort
  • schneidet an Zehen nicht ein
  • vielseitig einsetzbar
  • rollt sich in Kniekehlen
  • etwas zu lang

Was bringt eine Kompressionsstrumpfhose?

Viele ältere Patienten klagen über schwere Beine, angeschwollene Knöchel oder leiden unter Thromboserisiko. Wasseransammlungen im Gewebe erzeugt Schmerzen und Spannungsgefühl. Die Beine können teilweise taub werden und begünstigen weitere Beschwerden oder Krankheiten. Kompressionsstrumpfhosen sind ein medizinisches Hilfsmittel, das genau diesen Problemen vorbeugt oder Symptome lindert. Durch einen sanftes Durch auf das Gewebe und das Lymphsystem entlasten sie das Bein. Sie kommen neben Stümpfen oft zur Kompressionstherapie zum Einsatz und dienen der Behandlung verschiedener Krankheiten.

Der positive Effekt
Die Kompressionsstrumpfhose stützt den Blutkreislauf und die Venen. Sie nehmen mehr Gewebeflüssigkeit auf und transportieren es besser aus den Beinen ab.

Gesunde Menschen benötigen bei sitzender Tätigkeit oder langem Stehen oft eine solche Unterstützung. Auch ältere und kranke Menschen brauchen Kompressionsstrümpfe. Sie stützen das Gewebe aber nur, wenn es sich um die richtige Passform und ein angenehm festes Material handelt. Erfahre im folgenden Ratgeber mehr über die verschiedenen Strumpfhosen und die wichtigsten Auswahlkriterien. Erste Alarmzeichen sind:

  • nervöse Beine
  • angeschwollene Füße oder Knöchel
  • Schweregefühl in den Beinen
  • ziehende Schmerzen
  • Spannungsgefühl oder Hitze
  • Besenreiser
  • Krampfadern

Das Material

Die meisten Kompressionsstrumpfhosen bestehen aus einem sogenannten Zweizugmaterial. Es zeigt also quer und längs eine gewisse Elastizität. Die meisten Hersteller setzen auf ein Rundstrickverfahren und nutzen blickdichte und synthetische Fasern. Die Strumpfhosen sind also nicht mehr aus Gummi und Baumwolle gefertigt. Die modernen Materialien bringen viele verschiedene Vorteile mit sich:

  • Mikrofaser – atmungsaktiv und weich
  • Baumwolle – hautfreundlich und einfach zu waschen
  • Aloe Vera – heilend und zart zur Haut

Der eng anliegende Stoff wirkt auf das Venensystem des Körpers ein. Es bringt das Blut wieder zurück zum Herzen und nimmt dabei Flüssigkeit aus dem Gewebe mit auf. Die natürliche Schwerkraft arbeitet förmlich gegen die Beinvenen. Nur durch eine starke Beinmuskulatur und durch die Venenklappen fließt das Blut wieder zurück. Gerade im Alter funktioniert das Venensystem nicht mehr richtig oder ist anderweitig belastet, beispielsweise durch Erkrankungen. Die ersten Anzeichen dafür sind müde und schwere Beine sowie Einlagerungen von Flüssigkeit. Die Knöchel schwellen an und das Blut staut sich in den Beinen. Im schlimmsten Fall tritt sogar Flüssigkeit aus dem Gewebe aus.

Die Kompressionstherapie gilt als medizinische Grundbehandlung und wirkt umfassend auf das Lymphgefäßsystem und die Venen ein. Über die Strumpfhosen wird gezielter Druck auf das Gewebe ausgeübt, damit sich zu weite Venen wieder zusammenziehen. Dadurch schließen sich die Venenklappen besser und ihre Funktionsweise ist wiederhergestellt. Die betroffenen Stellen schwellen langsam wieder ab.

Hinweis
Wichtig bei der Verarbeitung des Materials ist, dass der Gewebedruck von unten nach oben hin abnimmt. Das heißt: die Strumpfhose ist im Fußbereich enger als an den Oberschenkeln.

Allgemeine Vorteile und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • bei vielen Erkrankungen hilfreich
  • Gewebe schwillt ab
  • Venenklappen funktionieren wieder
  • Beine bekommen mehr Stabilität
  • erschwertes An- und Ausziehen
  • dickes und festes Material
  • im Sommer sehr warm

Kompressionsstrumpfhosen oder Stützstrumpfhose?

Es gibt einen großen Unterschied zwischen einer medizinischen Kompressionsstrumpfhose und einer einfachen Stützstrumpfhose. Zudem werden Strümpfe in unterschiedlicher Länge verkauf, beispielsweise nur bis zum Knie oder bis über den Oberschenkel. Um die Modelle besser auseinanderhalten zu können, wollen wir kurz dir wichtigsten Eigenschaften besprechen:

Kompressionsstrumpfhose

Die Kompressionsstrumpfhose gehört zu den wichtigsten Behandlungsmethoden, wenn das Venen- und Lymphsystem des Körpers erkrankt ist. Das Gewebe ist so fest konzipiert, dass die Beinvenen und Muskeln zusammengedrückt werden und das Blut wieder besser abfließen kann. Die Modelle sind in verschiedene Kompressionsklassen unterteilt und können vom Arzt auf Rezept verschrieben werden. Dann übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Eigenschaften der Kompressionsstrumpfhose
  • traditionelle Behandlung des Gefäßsystems
  • kann auf Rezept verschrieben werden
  • in Kompressionsklassen eingeteilt
  • medizinisch geprüft und anerkannt (RAL GZ 387/1)
  • Kosten werden von Krankenkasse übernommen

Stützstrumpfhose

Die Stützstrumpfhosen helfen bei müden und schweren Beinen, die hauptsächlich durch langes Stehen oder Sitzen verursacht werden. Viele Kunden ziehen die Modelle präventiv an, beispielsweise im Flugzeug oder auf langen Autofahrten. Andernfalls könnten Reisethrombosen durch den Mangel an Bewegung entstehen. Die Strumpfhosen sind aber nur für Menschen mit einem gesunden Gefäßsystem geeignet. Die Krankenkasse übernimmt keine Kosten, da es sich nicht um ein medizinisches Produkt handelt. Die Modelle sind aus einem dünneren Material gefertigt und üben daher auch weniger Druck auf das Gewebe aus. Bei ernsthaften Erkrankungen reicht das nicht aus.

Eigenschaften der Stützstrumpfhose
  • vorbeugende Anwendung
  • dünneres Material
  • nicht medizinisch geprüft
  • gegen Reisethrombosen geeignet
  • modische Designs

Stützstrümpfe

Die bekannten Stütz- oder Kompressionsstrümpfe kommen häufig im Krankenhaus zum Einsatz. Sie sind für bettlägerige Patienten geeignet und beugen ebenso der Gefahr einer Thrombose vor. An den Zehen gibt es häufig eine kleine Öffnung. Auch frisch operierte Patienten bekommen die hohen Strümpfe angezogen. Für den Alltag sind sie aber ebenso geeignet. Du brauchst nur die richtige Größe ermitteln und die Strümpfe richtig anziehen. Dann halten sie auch den ganzen Tag.

Eigenschaften der Kompressionsstrümpfe
  • beugen Thrombose vor
  • Druck fällt geringer aus
  • Einsatz im Krankenhaus
  • auch für den Alltag geeignet
  • auf die richtige Größe achten

Die Kompressionsklasse erklärt – von KKL 1 bis KKL 4

Die Kompressionsklassen geben den Druckwert des Materials auf das umliegende Gewebe an. So definiert sich Klasse 1 als eher mäßige Kompression bis hin zu Klasse 4 mit einer sehr starken Kompression. Angegeben wird der Wert in der Maßeinheit mmHg (Millimeter Quecksilbersäule). Welches Modell du brauchst, entscheidet der behandelnde Arzt anhand von Symptomen und optischen Erscheinungen am Körper. Die Einteilung erfolgt auf diese Weise:

Kompressionsklasse Hinweise
Kompressionsstrumpfhose Klasse 1
  • 18 – 21 mmHg
  • bei geringer Varikosis
  • keine Neigung zu Ödemen
  • zur Prophylaxe
Kompressionsstrumpfhose Klasse 2
  • 23 – 32 mmHg
  • bei Ödemneigung
  • nach Heilung von Geschwüren
  • bei Varikosis
  • nach Operationen der Varikosis
Kompressionsstrumpfhose Klasse 3
  • 34 – 46 mmHg
  • zum Abheilen von Geschwüren
  • bei Dermatosklerose
  • bei schwerer Varikosis mit Ödemen
Kompressionsstrumpfhose Klasse 4
  • min. 49 mmHg
  • bei Lymphödemen
  • für stark ausgebeulte Beine

Auf die Größe und Passform achten

Die richtige Passform sorgt bei der Strumpfhose für einen angenehmen Tragekomfort. Sie bleibt den ganzen Tag angezogen, ohne einzuengen, unangenehme Falten zu werfen oder zu verrutschen. Viele Hersteller geben die Größen S bis XL an, um die Beinlänge und die Weite der Strumpfhosen zu unterscheiden. Noch sinnvoller ist eine Maßanfertigung. Diese ist vor allem bei Patienten wichtig, die eine andere Körperproportion besitzen. Miss am besten deine Beine selbst aus oder lass dir bei der Größenwahl helfen. Ohne eine geeignete Passform funktioniert auch der Effekt der Kompressionsstrumpfhose nicht.

Wichtige Kaufkriterien

Die Kompressionsstrumpfhose erfüllt einen medizinischen Zweck, sollte gut sitzen und auch über einen längeren Zeitraum angenehm zu tragen sein. Nur so stützt sie das Gewebe an den Beinen und die Venen. Neben verschiedenen Größen und Kompressionsklassen spielt für viele Kunden auch die Optik eine Rolle. Wir haben dir die wichtigsten Kaufkriterien nochmals zusammengefasst.

Kriterium Hinweise
Passform
  • Beine am besten ausmessen
  • genau an den Körper angepasst
  • Größen S bis XL
  • auf die Maße der Hersteller achten
  • darf keine Falten werfen
Tragekomfort
  • weiches Material
  • Modelle für Sommer und Winter
  • breiter Bund schneidet nicht ein
  • offene Füße möglich
  • Kompression nimmt nach oben hin ab
  • einfaches An- und Ausziehen
  • auch beim Sport geeignet
Material
  • aus Baumwolle oder Synthetik
  • hautfreundliche Stoffe
  • leicht zu reinigen
  • modische Farben
  • rundgestrickt oder flachgestrickt
  • festes und robustes Gewebe
  • möglichst lange Haltbarkeit
Design
  • Hautfarbe und Beige besonders beliebt
  • sieht nach einer normalen Strumpfhose aus
  • Modelle mit Muster
  • viele verschiedene Farben möglich

Kompressionsstrumpfhose anziehen – so funktioniert’s

Je fester das Material der Kompressionsstrumpfhose, desto schwieriger gestaltet sich das Anziehen. Gerade Anfänger könnten hier Probleme bekommen. Die Beine sollten trocken und nicht eingecremt sein. Spezielle Handschuhe mit Noppen helfen bei dem Vorgang und schützen gleichzeitig das Material vor Schäden. Zudem gibt es verschiedene Gestelle zum Anziehen und Ausziehen, die auch selbstständig verwendet werden können. Ein Beispiel dafür siehst du im folgenden Video:

Achte auf folgende Aspekte:

  • keine Falten
  • kein Einschnüren
  • rutschfester Sitz
  • Einrollen vermeiden
  • Durchblutung der Zehen kontrollieren

Die wichtigsten Hersteller – Mediven und mehr

Medizinische Kompressionsstrumpfhosen bekommst du im Sanitätshaus. Hier kannst du auch deine Maße abnehmen lassen, erhältst einen persönlichen Kontakt und weitere Informationen. Die Modelle mit geringer Kompressionsklasse oder Stützstrumpfhosen sind auch in der Drogerie, beispielsweise bei dm zu bekommen. Zu den beliebten Herstellern gehören:

Hersteller Besonderheiten
Mediven
  • großes Portfolio an Strumpfhosen
  • jahrelange Erfahrung
  • verschiedene Hosenabschlüsse
  • helles Design
  • angenehmer Tragekomfort
Juzo
  • zur Ödemtherapie an den Beinen
  • antibakterielle Wirkung
  • hautfreundliches Material
  • hoher Tragekomfort
  • flachgestrickte Varianten
Compressana
  • gute Qualität und hoher Komfort
  • modische Trends
  • schönes Maschenbild
  • klassische Farben
  • Unternehmen aus Deutschland

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Krankenkasse bezahlt die Kompressionstherapie, wenn vom Arzt die Notwendigkeit dafür festgestellt wurde. Das heißt: dein behandelnder Arzt muss dir ein Rezept ausstellen. Er legt die Diagnose fest und bestimmt die nötige Kompressionsklasse. Danach kannst du mit dem Rezept die Strumpfhose genau ausmessen und anfertigen lassen. Oder du nutzt bereits vorgefertigte Größen in der entsprechenden Kompressionsklasse. Nur Stützstrumpfhosen werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Test und Kundenmeinungen

Entscheidend für eine angemessene Wirkung sind die Passgenauigkeit der Strumpfhose und das regelmäßige Tragen. Die Kunden loben hier ein angenehm sanftes und doch festes Material. Zudem kommt es auf modische Farben oder gar Muster an. Für die meisten Nutzer sollten Optik und Funktion vereint sein. Die Strumpfhose bietet gegenüber den Strümpfen besondere Vorteile. Sie besitzt einen besseren Halt und lässt sich auch in der Leistengegend angenehm tragen. Zudem ist sie im Winter angenehm warm. Im Sommer hingegen wird das feste Material eher als belastend empfunden. Hier bieten sich zumindest Modelle ohne Zehen an, die an der Front geöffnet sind.

Ein großer Kritikpunkt bei der Kompressionsstrumpfhose ist das feste Material beim Toilettengang. Schließlich muss die Strumpfhose jedes Mal neu angezogen werden, was erschwerend sein kann. Achte genau auf den Unterschied zwischen der richtigen Kompression und den Stützstrumpfhosen. Außerdem sollte sich das Material angenehm und sanft zur Haut anfühlen. Kratzige Materialien hinterlassen schnell einen unangenehmen Juckreiz. Zu dünn gefertigte Modelle sind in der Haltbarkeit eingeschränkt und gehen schnell kaputt. Schau dir auch die Pflegehinweise genau an, denn nicht alle Strumpfhosen sind Maschinenwäsche.

Kompressionsstrumpfhose rutscht oder passt nicht

  • Die Strumpfhose darf keine Falten werfen, da diese unangenehm sind und die Kompression verhindern. Meist handelt es sich um Falten in der Kniekehle. Dann ist das Modell zu weit.
  • Rutscht die Strumpfhose, dann ist sie auch zu weit oder falsch angezogen. Vielleicht ist eine höhere Kompressionsklasse sinnvoll oder der Bund ist zu weit geformt.
  • Ein Engegefühl an den ersten Tagen ist normal. Der Körper muss sich selbst erst an die Wirkung der Strumpfhose gewöhnen. Die meisten Patienten spüren schnell den positiven Effekt.
  • Juckreiz unter der Strumpfhose hat etwas mit trockener Haut zu tun. Regelmäßiges Eincremen nach dem Ausziehen kann hier weiterhelfen. Außerdem ist ein schonendes Waschmittel empfehlenswert.

Weitere Tipps im Umgang mit den Strumpfhosen

  • Ziehe die Kompressionsstrumpfhose morgens direkt nach dem Aufstehen an. So sind noch keine Schwellungen an den Beinen und Knöcheln vorhanden.
  • Das Anziehen gelingt am besten mit Spezialhandschuhe, um das Material nicht zu belasten.
  • Niemals mit frisch eingecremten oder nassen Füßen in die Strumpfhose schlüpfen, um negative Folgen für das Material zu vermeiden.
  • Wirft das Material in der Kniekehle Falten, muss es gleichmäßig über das Bein verteilt werden. Falten schnüren ein und behindern die Kompression.
  • Trage deine Kompressionsstrumpfhose wirklich konsequent und bewege dich möglichst viel. Das fördert Behandlungserfolg.
  • Lass den aktuellen Zustand der Beine regelmäßig von einem Arzt kontrollieren. Vielleicht ist eine andere Kompressionsklasse nötig.
  • Lege die Beine regelmäßig hoch, wenn es möglich ist, sitze nicht mit überschlagenen Beinen und trage keine hohen Schuhe.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Kompressionsstrumpfhose rutscht am Bauch – was tun?
  • Dann handelt es sich nicht um die richtige Größe.
  • Am besten lässt du eine Strumpfhose genau für deine Proportionen ausmessen.
Lohnt sich eine Kompressionsstrumpfhose für die Schwangerschaft?
  • Gerade in der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Krampfadern oder Besenreisern. Das Gewebe ist belastet.
  • Eine Kompressionsstrumpfhose hilft auch gegen Wassereinlagerungen in den Beinen.
  • Die Form ist speziell auf die Bedürfnisse der Schwangeren zugeschnitten.
Kann ich die Strumpfhosen waschen?
  • Ja, vor dem ersten Gebrauch und mindestens jeden zweiten Tag sollten sie gewaschen werden.
  • Die Strumpfhosen sind auf links und bei etwa 40 Grad waschbar.
  • Nutze ein spezielles Reinigungsmittel und keinen Weichspüler.
  • Am besten gut ausspülen lassen und an der Luft trocknen. Niemals bügeln.
Wie lange darf ich die Kompressionsstrumpfhose tragen?
  • Sie sollte möglichst viele Stunden am Tag getragen werden, um einen Effekt zu erzielen.
  • Die gänzliche Haltbarkeit des Materials liegt bei etwa einem halben Jahr.
  • Manche Patienten brauchen ihr Leben lang die Unterstützung an den Beinen.
Gibt es auch Produkte für Herren?
  • Ja, es gibt Strumpfhosen speziell für Herren mit einem angepassten Bund. Sie bieten einen angenehmen Halt.

Weiterführende Links

nach oben