Intimdusche – für die tägliche Hygiene

Die Intimdusche erleichtert die regelmäßige Hygiene des Intimbereichs und ist für Frauen und Männer geeignet. Über einen Wasserstrahl werden die Bereiche sanft gespült. Die Anwendung ist denkbar einfach und kann auch von älteren oder eingeschränkten Menschen bequem auf der Toilette vorgenommen werden. Damit ersetzt die Intimdusche die Verwendung eines Bidets. Mehr Infos gibt dir unser Ratgeber.
Besonderheiten
  • mehr Hygiene
  • einfache Anwendung
  • für unterwegs
  • tägliche Reinigung
  • spült den Intimbereich

Intimduschen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Intimdusche ist ein handliches Hilfsmittel zur Reinigung der Intimzone. Sie kann jederzeit auf der Toilette eingesetzt werden und unterstützt die regelmäßige Hygiene, wenn ein gründliches Waschen nicht möglich ist.
  • Die Modelle funktionieren recht ähnlich. Sie werden mit warmem Wasser befüllt, dass durch das Zusammendrücken des Behälters nach oben schießt. Der sprudelnde Strahl ist angenehm auf der Haut und reinigt ohne Zusätze.
  • Der Kopf ist leicht abgewinkelt, um sie einfacher einsetzen zu können. Es gibt aber auch WC-Spülbecken, die eine Duschfunktion integriert haben. Sie wird elektrisch ausgelöst.

Happypo

Happypo
Besonderheiten
  • sanfte Reinigung
  • für unterwegs geeignet
  • aus Kunststoff
  • Farbe: Mint
  • 50 x 60 x 280 mm
15,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Happypo Intimdusche bietet dir eine hygienische Reinigung des Intimbereichs mit Wasser. Es handelt sich um ein portables Bidet, das mit einem Reisebeutel geliefert wird. Batterien oder andere Anschlüsse sind nicht nötig. Du befüllst den Behälter einfach mit Wasser und spritzt es durch das Zusammendrücken an genau die richtigen Stellen. Das Modell besteht aus Kunststoff, ist aber frei von BPA und Weichmachern. Die Reinigung erfolgt mit 100 % Wasser und ist damit sanfter zur Haut, als beispielsweise Feuchttücher. Zudem reduzierst du den Abfall im Badezimmer. Selbst bei Krankheiten oder sensibler Haut kann es zum Einsatz kommen und reinigt zuverlässig. Dazu zählen beispielsweise Patienten mit Hämorrhoiden oder Reizdarm-Syndrom. Der Hersteller selbst empfiehlt bei der Verwendung warmes Wasser.
Viele Kunden äußern sich positiv zu den Intimduschen von Happypo. Das warme Wasser ist sehr angenehm, die Haut wird nicht belastet und es entsteht schnell ein frisches Gefühl. Nur wenige Nutzer kritisieren etwas die Verarbeitung. Der Papierverbrauch sinkt, allerdings nicht maßgeblich. Die einfache Anwendung überzeugt ebenso wie das praktische Design. Die kompakten Maße erlauben den Einsatz auch im Urlaub oder unterwegs. Die Kunden sprechen auch von einem angenehmen Frischegefühl. Die Flasche selbst ist einfach zu reinigen.

Vorteile Nachteile
  • angenehm auf der Haut
  • einfache Anwendung
  • geringer Papierverbrauch
  • Frischegefühl
  • kompaktes Design
  • Verarbeitung könnte besser sein

Lansinoh

Lansinoh
Besonderheiten
  • 360 ml
  • Farbe: Lila
  • Sprühkopf einfahrbar
  • mit Transportbeutel
  • flexibles Material
10,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Intimdusche von Lansinoh ermöglicht eine hygienische und sanfte Reinigung. Der Intimbereich ist ohnehin sehr empfindlich und wird durch den zarten Wasserstrahl nicht weiter belastet. Der Hersteller ist für Produkte rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bekannt. Die Modelle kommen aber auch gerne im Pflegealltag zum Einsatz. Das Wasser reinigt deutlich besser als Toilettenpapier und die Haut wird nicht belastet. Das flexible Material der Flasche lässt sich einfach eindrücken. Insgesamt kommt das Modell auf ein Fassungsvermögen von 360 ml. Die Dusche wird kopfüber eingesetzt und läuft nicht aus. Der Sprühkopf ist einfahrbar und macht das Modell besonders kompakt in seinen Maßen. Mit dem gelieferten Transportbeutel kommt die Dusche auch unterwegs oder auf Reisen zum Einsatz.
Auch die Kunden loben das frische Gefühl im Intimbereich. Dabei solltest du die Dusche von vorn verwenden und nicht hinten über den Rücken. Das Modell ist eine gute Alternative zum Bidet und kann einfach und schnell eingesetzt werden. Zusätze in der Spülung unterstützen sogar die Wundheilung bei bestimmten Symptomen. Die Flasche läuft nicht aus und das Preis-Leistungsverhältnis überzeugt die Kunden. Die Handhabung ist sehr einfach und die Füllmenge für einen Toilettengang locker ausreichend. Du brauchst die Flasche nur mit warmem Wasser zu befüllen. Nur die Reinigung der Dusche selbst ist etwas komplizierter und das Material könnte Nährboden für Keime bieten.

Vorteile Nachteile
  • frisches Gefühl
  • Füllmenge reicht aus
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • fördert die Wundheilung
  • läuft nicht aus
  • Reinigung der Dusche kompliziert

Intimdusche als Reise-Bidet

Intimdusche als Reise-Bidet
Besonderheiten
  • 450 ml Fassungsvermögen
  • mit Tasche
  • einfache Handhabung
  • Design: Lila
  • 7 Düsenlöcher
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Tonelife Intimdusche wird vom Hersteller auch als Reise-Bidet bezeichnet und wird mit einer Aufbewahrungstasche geliefert. Der Behälter überzeugt mit einem ergonomischen Design und zusätzlichen Noppen für einen besseren Griff. Die abgewinkelte Düse ermöglicht dir eine einfache Reinigung des Intimbereichs. Sie misst etwa 19 cm in der Länge. So brauchst du dich nicht zu weit nach vorn zu beugen, was vor allem für Senioren gut geeignet ist. Der Behälter lässt sich anschließend mit kochendem Wasser desinfizieren, damit sich keine Bakterien festsetzen. Am besten befüllst du die Flasche mit warmem Wasser. Insgesamt 450 ml passen in den Behälter. Über 7 Düsenlöcher sprudelt der Wasserstrahl nach außen, lässt sich gut dosieren und gezielt einsetzen.
Die Kunden sind vom günstigen Preis und der einfachen Handhabung überzeugt. Sie hinterlassen deshalb viele positive Bewertungen. Der Strahl lässt sich gut dosieren und es entsteht schnell ein frisches Gefühl im Intimbereich. Nur die Bedienungsanleitung ist nicht immer in Deutsch vorhanden. Dafür ist die Anwendung fast selbsterklärend. Die Dusche lässt sich in ihre Einzelteile zerlegen, gut reinigen und kann auch unterwegs zum Einsatz kommen. Zudem liegt sie durch die strukturierte Außenhülle gut in der Hand. Du brauchst dich also nicht zu stark verrenken für eine Reinigung. Auch bei Verletzungen im Intimbereich empfinden die Kunden die Dusche als sehr angenehm.

Vorteile Nachteile
  • günstiger Preis
  • ergonomische Form
  • einfach anzuwenden
  • leichte Reinigung
  • auch bei Verletzungen
  • Anleitung nicht auf Deutsch

Intimdusche Bidet

Intimdusche Bidet
Besonderheiten
  • 2 Stück
  • Blau und Rosa
  • ohne Batterie
  • zwei Düsen
  • 500 ml Fassungsvermögen
13,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Intimdusche von Croing verspricht eine einfache und sanfte Reinigung. Dabei füllst du etwas warmes Wasser in die Flasche. Das Fassungsvermögen liegt bei 500 ml. Mit einem Druck auf das Material sprudelt der Wasserstrahl an der Düse heraus und kann zur gezielten Reinigung eingesetzt werden. Das Wasser geht deutlich schonender mit der Haut um, als Toilettenpapier. In diesem Set sind gleich zwei Flaschen erhältlich. Außerdem gibt es zwei verschiedene Düsen, je nach Richtung und Intensität des Wasserstrahls. Das Modell ist nachhaltig und auch für unterwegs einsetzbar. Zudem reduziert sie den Müll von Klopapier und Feuchttüchern.
Von den Kunden gibt es Lob für den günstigen Preis. Die Füllmenge ist ausreichend und das weiche Material der Flasche lässt sich auch leicht zusammendrücken. Zudem ist der Düsenstab angenehm lang, sodass du deine Hände nicht zu weit in die Toilette schieben musst. Viele Kunden sind froh, sich nicht mehr mit Toilettenpapier abwischen zu müssen. Das Wasser ist schonend zur Haut. Außerdem können bestimmte Zusätze den Heilungsprozess unterstützen. Manche Kunden kritisieren etwas den Sprühwinkel. Gerade Menschen mit kleineren Händen scheinen etwas Probleme zu haben. Auch die Flasche ist deutlich breiter, als bei anderen Konkurrenten.

Vorteile Nachteile
  • hohe Füllmenge
  • weiches Material
  • sanfter Strahl
  • für unterwegs geeignet
  • günstiger Preis
  • Flasche recht breit
  • Sprühwinkel unpraktisch

Wie funktioniert eine Intimdusche?

Die Intimdusche bietet eine sanfte Wasserspülung für den Intimbereich. Sie kann mit der Funktionsweise eines Bidets verglichen werden, ist aber einfach auf der Toilette oder auch unterwegs nutzbar. Es handelt sich um einen weichen Behälter aus Kunststoff, auf dem eine längere Düse angebracht ist. Den Behälter füllst du mit Wasser. Durch Druck auf die Außenhülle spritzt das Wasser sanft durch die Düsen an den Intimbereich. Nach dem Toilettengang benötigst du kaum noch Papier oder kannst auf Feuchttücher verzichten. Das reine Wasser geht schonend mit der Haut um, heilt Verletzungen oder lindert Reizungen. Nach dem Einsatz fühlst du dich frisch und sauber. Die Vorteile auf einen Blick:

  • ohne Akku oder Batterien
  • überall einsatzbereit
  • mit klarem Wasser gefüllt
  • kräftiger Wasserstrahl möglich
  • sanfte Reinigung des Intimbereichs

Wofür eignet sich die Intimdusche in der Pflege?

Die Reinigung mit Wasser ist deutlich schonender als das bekannte Toilettenpapier oder die getränkten Feuchttücher. Wer vermehrt Juckreiz oder Irritationen auf der Haut vermeiden will, sollte vermehrt zur Intimdusche greifen. Ältere Menschen leiden oft unter Hämorrhoiden, zeigen Hautreizungen aber sind gar wundgelegen. Die kleine Dusche erleichtert die tägliche Hygiene auf der Toilette. Der Genitalbereich kann sanft gespült und angenehm gereinigt werden, ohne gleich in die Badewanne oder Dusche steigen zu müssen.

Ebenso ein Vorteil
Du kannst die Modelle mit verschiedenen Zusätzen verwenden, beispielsweise Kamille. Dabei spülst du nicht nur den Intimbereich, sondern pflegst und beruhigst die Haut. Viele Beschwerden und Symptome lassen sich durch den Einsatz lindern.

Wichtige Kaufkriterien im Überblick

Die Qualität spielt bei der Auswahl eine große Rolle. Zu feste Materialien lassen sich nur schwer drücken. Außerdem gibt es Düsen, die als zu hart oder zu weich empfunden werden. Folgende Kaufkriterien solltest du daher berücksichtigen:

Kriterium Hinweise
Material
  • Behälter aus weichem Silikon
  • lässt sich angenehm drücken
  • manche Modelle aus Kunststoff
  • etwas mehr Druck nötig
  • der Strahl kann aber besser dosiert werden
Design
  • verschiedene Farben zur Auswahl
  • genoppte Oberflächen am Behälter
  • schlanke oder bauchiges Design
  • kompakte Modelle für unterwegs geeignet
Düse
  • auf die Anzahl der Öffnungen achten
  • Stab sollte lang genug sein
  • eine leichte Neigung der Düse hilft bei der Anwendung
  • manche Modelle mit wechselbaren Düsen
  • auch drehbare Düsen verfügbar
Füllmenge
  • ca. 350 ml
  • bis zu 500 ml möglich
  • auf Form des Behälters achten

Einfache Anwendung einer Intimdusche

Auf den ersten Blick mögen die Modelle etwas kurios aussehen. Die Anwendung ist aber denkbar einfach. Dafür befolgst du einfach diese Schritte:

  • Befülle die Flasche mit warmem Wasser. So fühlt sich der Strahl angenehmer auf der Haut an.
  • Verschließe den Behälter mit dem Sprühkopf und bringe ihn in die richtige Position. Er sollte festsitzen und sich nicht leicht verdrehen lassen.
  • Platziere nun die Flasche zwischen deinen Beinen. Die Sprühöffnung befindet sich am Kopf und sollte in Richtung Intimbereich gedreht werden.
  • Drücke das Material der Flasche sanft zusammen und du erzeugst einen leicht dosierbaren Strahl. Dieser Vorgang kann bei Bedarf wiederholt werden.
  • Nach dem Einsatz tupfst du den Intimbereich trocken und profitierst von einem frischen und sauberen Gefühl.

Die Reinigung der Intimdusche selbst ist unterschiedlich. Achte hier genau auf die Hinweise des Herstellers. Viele Modelle können einfach ausgekocht werden. Andere Materialien sind nur auszuspülen. Da es sich aber um eine feuchte Angelegenheit handelt, ist schnell der Nährboden für Keime und Bakterien geschaffen. Sorge also für eine regelmäßige Reinigung der Flasche selbst.

Die wichtigsten Hersteller – Happypo und Co.

Ein Modell hat es sogar zur Vox Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft. Der Hersteller Happypo bekam den Zuschlag und ist seither stark vertreten. Es gibt aber noch andere Marken, die sich speziell an den Bedürfnissen von schwangeren Frauen orientieren oder günstige Hersteller, die mit einem niedrigen Preis überzeugen wollen. Beliebte Modelle stammen von:

Hersteller Besonderheiten
Happypo
  • das Original
  • verschiedene Größen
  • farbige Designs
  • extra Duschhälse verfügbar
  • macht nachhaltig sauber
Lansinoh
  • für Frauen entwickelt
  • einfache Handhabung
  • kompakte Maße
  • einfahrbarer Sprühkopf
  • mit Transportbeutel
Tonelife
  • tragbare Intimdusche
  • großes Fassungsvermögen
  • mit Aufbewahrungstasche
  • günstiger Preis
  • extra große Düse

Kundenmeinungen und Testberichte

Die meisten Kunden finden lobende Worte für den Einsatz der Intimdusche. Sie sind sehr zufrieden mit der Anwendung und nutzen kaum noch normales oder feuchtes Toilettenpapier. Der sanfte Wasserstrahl fühlt sich angenehm auf der Haut an und reinigt erfrischend. Außerdem sind keine Batterien nötig. Der einfache Druck mit der Hand genügt. Hier gibt es Unterschiede zwischen den Herstellern. Manche Behälter lassen sich leichter zusammendrücken, um einen Wasserstrahl zu erhalten. Bei anderen ist mehr Kraft notwendig. Für Senioren oder pflegebedürftige Menschen sollte daher ein Modell gewählt werden, was sich auch mit einer kleinen oder schwachen Hand noch gut bedienen lässt.

Kritik gibt es bezüglich der Reinigung. Durch das feuchte Klima setzt die Intimdusche schnell Bakterien oder Schimmel an. Hier solltest du wirklich auf Hygiene achten. Außerdem sind manche Kunden mit der Länge oder der Position der Düse nicht zufrieden. Das ist jedoch sehr individuell und hängt von den eigenen Vorstellungen ab. Prinzipiell bekommen die Intimduschen gute Bewertungen und unterstützen verschiedene Beschwerden oder Krankheiten im Alter. Sogar der Heilungsprozess lässt sich mit Zusätzen im Wasser unterstützen.

Das folgende Video erklärt die Unterschiede von elektrischen und manuellen Poduschen genauer. Welche Vor- und Nachteile bringen die Modelle mit und welche Informationen solltest du beachten?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternative: WC-Anlagen mit Intimdusche

Fernab der manuellen Intimduschen gibt es WC-Becken mit einer eigenen integrierten Dusche. Der Anal- und Intimbereich wird dann mit warmem Wasser gespült, ähnlich einem Bidet. Ein zarter Luftstrom sorgt für die Trocknung. So brauchst du gar kein Toilettenpapier mehr. Allerdings ist die Installation des neuen WC-Beckens nötig. Auch ein Stromanschluss muss in der Nähe vorhanden sein. Zudem sind die Modelle etwas größer gebaut, fallen aber auf den ersten Blick nicht auf. Es gibt eine Bedieneinheit, über die du die Intimdusche steuerst. Der kleine Duscharm wird also erst ausgefahren, wenn du ihn wirklich benötigst.

Wer also Einschränkungen in den oberen Extremitäten hat und seine Intimhygiene nicht mehr selbst vornehmen kann, braucht eine WC-Anlage mit Duschfunktion. Dann ist auch die Toilettennutzung wieder selbstständig möglich. Die Modelle gibt es als Stand- oder Hänge-WC, wobei die Hersteller unterschiedliche Mechanismen und Modelle verfolgen. Ist die Steckdose in der Nähe, kann auch die Lift-Funktion angesteuert werden. Das erleichtert auch Rollstuhlfahrern das Hinsetzen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Intimdusche wie oft anwenden?
  • Die Dusche darfst du mehrmals täglich anwenden, beispielsweise bei jedem Toilettengang.
  • Außerdem dient sie der gründlichen Reinigung des Intimbereichs.
  • Bei regelmäßiger Anwendung ist eine regelmäßige Reinigung des Geräts selbst nötig.
Was kostet eine Intimdusche?
  • Die Preise unterscheiden sich nicht so wesentlich. Manche Marken verlangen natürlich etwas mehr Geld für ihr Produkt.
  • Grundsätzlich liegen die Modelle zwischen 10 und 25 Euro.
Ist die Intimdusche Leistung der Krankenkasse?
  • Sowohl die WC-Schüsseln als auch die manuellen Intimduschen sind nicht als Hilfsmittel gelistet.
  • Die Kosten für die Produkte oder den Umbau musst du also selbst tragen.

Weiterführende Links

nach oben