Cookies

Cookie-Nutzung

Diabetikerschuhe – Komfort ohne Druckstellen

Diabetikerschuhe gehen besonders schonend mit empfindlichen und trockenen Füßen um. Während normales Schuhwerk meist zu eng anliegt, bieten die Modelle speziell für Diabetiker mehr Platz und verhindern unangenehme Druckstellen. Zudem wirkt das Innenfutter antibakteriell und beugt Verletzungen oder schmerzhaften Folgen davon vor. Einen Überblick zu den Schuhen und worauf du achten solltest, bekommst du im folgenden Ratgeber.
Besonderheiten
  • weiter Schaft
  • mit Klettverschluss
  • für Damen und Herren
  • dicke Sohle
  • weiches Material

Diabetikerschuhe Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Diabetikerschuhe haben das Ziel, die Haut möglichst nicht zu belasten oder Druckstellen zu hinterlassen. Daher achten die Hersteller auf ein weiches Material ohne störende Nähte. Das Innenfutter ist reizarm, abwaschbar und antibakteriell. Feuchtigkeit kann schnell absorbiert werden.
  • In den Designs gibt es Diabetikerschuhe für Damen und Herren und damit eine große Auswahl. Ob Hausschuhe, Sneaker oder Sandalen – viele Modelle können mit persönlichen Einlagen kombiniert werden und sind speziell an die Bedürfnisse des Patienten angepasst.
  • Klettverschlüsse ermöglichen ein leichtes An- und Ausziehen. Außerdem bieten die Schuhe eine weite Schaftöffnung und eine dickere Sohle. Atmungsaktive Materialien verhindern übermäßiges Schwitzen.

Diabetiker Hausschuhe

Diabetiker Hausschuhe
Besonderheiten
  • Farbe: Grau
  • Klettverschluss
  • atmungsaktiv
  • 2,5 cm Absatz
  • nicht wasserfest
36,98 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Hausschuhe sind für Diabetiker geeignet. Sie sind nicht wasserfest und sollten nur in der Wohnung getragen werden. Es handelt sich um eine flache und angenehme Absatzform. Trotzdem kommt er auf eine Höhe von 2,5 cm. Die Sohle besteht aus Gummi. Das Obermaterial ist synthetisch aber trotzdem atmungsaktiv. Außerdem profitieren Diabetiker von einer weiten Passform. Der Schuh sitzt nicht zu eng und kann über die Klettverschlüsse sogar in der Weite reguliert werden. Zwei Verschlüsse befinden sich am Spann und ein Verschluss ist an der Ferse zu schließen. Damit passt du das Modell genau an deine Bedürfnisse an, ohne Druckstellen zu hinterlassen. Selbst für geschwollene Füße sind die Schuhe kein Problem. Sie lindern den Schmerz und bleiben atmungsaktiv. Das Material verhindert sogar ein übermäßiges Bakterienwachstum.
Die Schuhe bieten einen leichten Einstieg und sind wirklich groß geschnitten. Manchen Kunden fallen sie sogar zu groß aus. Sie haben sich dann für eine kleinere Größe entschieden. Durch die Klettverschlüsse kannst du sie einfach anziehen. Das Riemchen an der Ferse sorgt für mehr Stabilität. So verlierst du die Schuhe nicht beim Gehen. Auch der Preis ist angenehm. Nur manche Kunden beschweren sich über einen merklichen Geruch nach dem Auspacken. Das Material ist sehr weich und angenehm. Nur der Zehenschutz an der Front ist nicht gut umgesetzt. Hier kann es zu Druckstellen kommen, was aber auch von der Form und der Größe deiner Füße abhängt.

Vorteile Nachteile
  • leichter Einstieg
  • weite Passform
  • Riemchen an der Ferse
  • mit Klettverschluss
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • kein guter Zehenschutz
  • Geruch zu merken

Diabetikerschuhe für Damen

Diabetikerschuhe für Damen
Besonderheiten
  • Marke: PodoWell
  • Farbe: Beige
  • Unisex
  • Größe 36 – 46
  • ohne Futter
43,48 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
An warmen Sommertagen kannst du diese Diabetikerschuhe tragen. Sie bestehen aus einem synthetischen Obermaterial und sind ohne Futter gestaltet. So bleibt das Modell atmungsaktiv und lässt dich auch bei hohen Temperaturen nicht schwitzen. Der Absatz ist eher flach gestaltet und läuft sich angenehm. Dabei ist das Modell für Damen und Herren geeignet. Die Größe fällt regulär aus, sodass du dich an deiner normalen Schuhgröße orientieren kannst. Der Schaft ist trotzdem weit geformt, um besser in den Schuh einsteigen zu können. Der Klettverschluss wird über den Zehen und am Spann geschlossen. Die Bänder gehen leicht über Kreuz und bieten daher einen noch besseren Tragekomfort. Die Farbe Beige ist recht neutral gehalten. Das gleiche Modell gibt es noch in einem dunklen Blau.
Auch die Kunden empfinden den Schuh als besonders praktisch bei geschwollenen Füßen. Er lässt sich leicht anziehen und auch noch schließen. Die Klettverschlüsse sind kreuzweise angeordnet und regulieren die Passform sehr genau. Du kannst dich auf einen sicheren Halt verlassen. Zudem ist das Material atmungsaktiv. Selbst mit Verband können die Schuhe getragen werden. Nur der Preis wird als etwas hoch eingestuft. Anderen Kunden war die Sohle etwas zu glatt für Laminatboden. Sie sind schnell gerutscht. Auf Teppich laufen sie sich jedoch sehr gut, wie die Nutzer bestätigen. Das helle Design spricht eher die Damen an, als die Herren. Durch den Kreuzgurt sieht der Schuh auch am Fuß sehr gut aus.

Vorteile Nachteile
  • ideal bei geschwollenen Füßen
  • angenehme Weite
  • Klettverschlüsse über kreuz
  • atmungsaktives Material
  • sicherer Halt
  • Sohle rutscht auf glattem Boden
  • hoher Preis

Diabetikerschuhe für Herren

Diabetikerschuhe für Herren
Besonderheiten
  • Material: Synthetik
  • Sohle aus Gummi
  • bis Größe 48
  • flacher Absatz
  • weiter Schaft
59,64 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hersteller PodoWell bietet angenehme Diabetikerschuhe für Herren, wobei dieses Modell auch von Damen getragen werden können. Die Größe lässt sich zwischen 36 und 48 auswählen. Der Schaft fällt recht weit aus und erleichtern den Einstieg. Der Absatz ist flach geformt und behindert nicht beim Gehen. Verschlossen wird das Modell über einen Klettverschluss. Auf dem Spann befinden sich zwei Klettverschlüsse, die zusätzlich die Weite regulieren. Die Sohle ist aus Gummi gefertigt und sehr robust. Das Obermaterial und das Innenmaterial bestehen aus Synthetik. Es ist trotzdem atmungsaktiv und besonders weich zu empfindlichen Füßen. Die Modelle können bei 30°C in der Maschine gewaschen werden und trocknen schnell. Zudem profitierst du von einer antibakteriellen Schicht für ein hohes Maß an Hygiene. Sie Sohle wird vom Hersteller als rutschfest bezeichnet.
Die Kundenmeinungen bestätigen die hohe Qualität der Schuhe. Sie passen gut, sind trotzdem noch angenehm weit und umschließen den Fuß, ohne ihn einzuschränken. Die Kunden können sehr gut laufen und fühlen sich sicher. Die Sohle ist robust verarbeitet und zeigt auch nach langem Einsatz nur wenig Abnutzung. Die Klettverschlüsse werden ebenso angenehm von den Kunden beschrieben. Das dunkle Design gefällt den Herren sehr gut. Die Schuhe entsprechen der normalen Größe, weswegen du bei der Auswahl keine Probleme haben solltest. Die Kunden bestätigen auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Modell. Das Material bleibt elastisch und selbst mit einem Verband können die Schuhe noch getragen werden. Es handelt sich aber eher um Hausschuhe.

Vorteile Nachteile
  • günstiger Preis
  • hochwertige Qualität
  • robuste Sohle
  • angenehmer Klettverschluss
  • antibakterielles Material
  • eher Hausschuh als Straßenschuh

Klimaschuh für Diabetiker

Klimaschuh für Diabetiker
Besonderheiten
  • Farbe: Dunkelblau
  • Größe 36 – 44 EU
  • drei Klettverschlüsse
  • maschinenwaschbar
  • atmungsaktiv
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Spezialschuh von PROMED ist für Diabetiker entwickelt worden. Seine Form ist besonders niedrig, um die beanspruchten Füße nicht einzuengen. Außerdem gibt es einen weiten Schaft für einen leichten Einstieg. Die Weite kann noch zusätzlich über die Klettverschlüsse reguliert werden. Dabei gibt es zwei Verschlüsse über dem Spann und einen an der Ferse. Dadurch ergibt sich ein großes Volumen, sodass du die Schuhe auch mit einem Verband tragen kannst. Trotzdem handelt es sich um ein atmungsaktives Material, das speziell für Diabetiker oder Problemfüße entwickelt wurde. Die Reinigung erfolgt in der Waschmaschine bei 30 Grad. Die spezielle Sohle ist am Vorderfuß verbreitert. Dadurch besitzt das Modell einen Stolperschutz und ist besonders rutschsicher.
Viele Senioren schwören auf diese Schuhe. Die Passform wird von den Kunden etwas unterschiedlich empfunden. Manche würden lieber eine Nummer größer bestellen, wenn du empfindlich an den Füßen bist. Durch die Klettverschlüsse sind die Schuhe trotzdem individuell einstellbar. Selbst mit sehr großen oder breiten Füßen ist der Einstieg kein Problem. Das Material zeigt sich flexibel und ist gut verarbeitet. Selbst nach langer Tragezeit stellen die Kunden keine Mängel fest. Das Material ist im Winter angenehm warm und der Fuß bleibt trotzdem atmungsaktiv und schwitzt nicht zu sehr. Allerdings musst du mit einem hohen Preis rechnen.

Vorteile Nachteile
  • angenehme Passform
  • Weite regulierbar
  • Klettverschlüsse
  • flexibles Material
  • für lange Tragezeit geeignet
  • hoher Preis

Was sind Diabetikerschuhe?

Diabetiker müssen besonders auf ihre Füße und das passende Schuhwerk achten. Sie sind sehr anfällig für Durchblutungsstörungen oder Schwellungen. Aus jeder kleinen Verletzung kann ein chronisches Geschwür entstehen. Nähte reiben die empfindliche Haut auf oder der Druck in zu engem Schuhwerk wird als schmerzhaft und unangenehm empfunden. Im schlimmsten Fall müssen die Beschwerden operativ behandelt werden. Ein Diabetikerschuh muss deshalb genug Platz im Inneren bieten, sollte aus einem weichen Material bestehen und atmungsaktiv bleiben. Gleichzeitig brauchst du Schutz und eine angenehme Passform, die im Alltag gut getragen werden kann. Eine weiche Kappe an der Front verhindert Druckstellen, der weite Schaft hilft beim Anziehen und Ausziehen und die Sohle sollte rutschfest sein. Welche Besonderheiten die Modelle noch mitbringen und welche Attraktiven Designs den Markt erobert haben, besprechen wir in den kommenden Abschnitten genauer.

Eigenschaften

  • nahtlos gefertigt
  • weite Schaftöffnung
  • weiches, atmungsaktives Material
  • gleichmäßige Druckverteilung
  • weiches Fußbett
  • stoßdämpfende Sohle
  • rutschfeste Sohle
  • angenehme Passform
  • antibakterielle Wirkung

Im folgenden Video bekommst du eine genaue Erklärung, was Diabetikerschuhe sind und wie sie sich von anderen Modellen unterscheiden. Die fehlende feste Vorderkappe ist dabei nur ein Kriterium:

Das Material: Leder oder Synthetik

Das Material sollte speziell auf die Ansprüche von Diabetikern angepasst sein. Die Füße sind besonders empfindlich, reagieren schnell auf Druckstellen und haben eine beanspruchte und trockene Haut. Oftmals leiden Diabetiker an Nervenschäden und Durchblutungsstörungen, die sich bis in die Beine ziehen. Die Medizin spricht auch vom Diabetischen Fußsyndrom. Um den schlimmsten Symptomen vorzubeugen, brauchst du ein weiches und vor allem atmungsaktives Material. Bestenfalls wird die Durchblutung gefördert und Schwellungen können ungehindert abheilen. Folgende Materialien können unterschieden werden:

Leder

Die Modelle für den Außenbereich bestehen oft aus natürlichem Leder. Das Material ist weich und passt sich dem Fuß an. Zusätzlich können die Schuhe aber mit einem wärmenden oder antibakteriellen Innenfutter versehen sein. Leder ist pflegeleicht, abwaschbar und kann natürlich bei jedem Wetter im Alltag getragen werden. Zudem regulieren diese Schuhe ihr Klima selbst.

Synthetik

Die synthetischen Stoffe sind eher für einen Hausschuh vorgesehen oder dienen als Innenfutter. Sie sind antibakteriell überzogen, leicht zu reinigen und sehr weich. Feuchtigkeit wird optimal absorbiert, damit der Fuß gar nicht erst ins Schwitzen kommt. Vor allem an den Zehen ist eine extra weiche Polsterung eingearbeitet, damit diese nicht zu hart anschlagen.

Weiterhin sollte das Material möglichst nahtfrei verarbeitet sein und darf keine Druckstellen hinterlassen. Gerade die synthetischen Stoffe besitzen eine antibakterielle Beschichtung und können bei niedriger Temperatur und entsprechendem Programm in der Maschine gereinigt werden. Teilweise ist das Innenfutter abwaschbar oder extra weich gepolstert. Die Wahl des Materials hängt von deinen persönlichen Bedürfnissen und natürlich dem Einsatzbereich der Schuhe ab.

Die passende Sohle – aus Gummi und rutschfest

Diabetiker benötigen eine stabile und versteifte Laufsohle, die meist aus Gummi gefertigt ist. Sie sollte flach sein und dem Fuß natürlich abrollen lassen. Gleichzeitig darf nicht zu viel Reibung beim Gehen entstehen, um Gelenke zu entlasten und keine schmerzhaften Beschwerden zu provozieren. Die Sohle ist meist 2 bis 4 cm dick und dämpft die Stöße beim Gehen. Bei Bedarf kann sie mit Einlagen kombiniert werden, je nach Beschwerden des Patienten. Diese Einlagen dienen der Druckentlastung, um die Fußsohle nicht zu stark zu reizen. Verschiedene Polster wirken beim Gehen auf den Fuß ein für einen angenehm hohen Tragekomfort. Doch auch die Sohle oder die Einlagen sollten die atmungsaktiven Eigenschaften der Schuhe unterstützen. Der Fuß darf auch bei täglicher Nutzung nicht zu stark schwitzen.

Passform: orientiert sich an EU Schuhgröße

Die Passform richtet sich nach der normalen Schuhgröße. Diabetiker brauchen also nicht zwingend ein größeres Modell kaufen, als bisher gewohnt. Die Schuhe besitzen ohnehin eine weite Passform. Diese zeigt sich nicht nur am Schaft oder am niedrigen Einstieg. Es gibt mehrere Klettverschlüsse, die für Halt sorgen und die Weite regulieren. Bestenfalls befinden sie sich am Vorderfuß und kreuzen sich hier. Zudem gibt es einen Klettverschluss an der Ferse. So passt du die Schuhe immer an deine persönlichen Umstände an. Bei Schwellungen oder mit einem Verband wird das Modell einfach weiter gestellt. Dabei brauchst du nicht für jeden Fall einen neuen Schuh.

Hinweis
Achte trotzdem auf die Hinweise der Hersteller und Kunden. Manche Größen fallen sehr weit aus, sodass du lieber eine kleinere Nummer wählen solltest. Prinzipiell gibt es Diabetikerschuhe zwischen Schuhgröße 46 und 48.

Design: Diabetikerschuhe für Damen und Herren

Das Design ist weniger auf die Optik, sondern mehr auf die Funktionalität ausgelegt. Das heißt: über den Klettverschluss regulierst du die Weite und die meisten Modelle sind ohne Nähte verarbeitet. Dadurch ergibt sich ein besonders angenehmes Tragegefühl. Ob weiches Leder oder geschmeidiges Material: die Schuhe gibt es in vielen Farben und Formen. Mit geöffneten Zehen sind die Sandalen eher für den Sommer geeignet. Geschlossene Halbschuhe bieten Schutz und Wärme im Übergang. Dabei fallen die Designs nicht als medizinisches Hilfsmittel auf. Du musst also weder am Komfort, noch in Sachen Schuhmode große Abstriche machen. Beliebt sind bei Damen und Herren Sneaker und Slipper, die gerne im Alltag getragen werden. Während die Damen helle Farben bevorzugen, wie Beige oder Rot, greifen die Herren lieber zu Schwarz oder Marineblau.

Kaufkriterien

Die Füße von Diabetikern hegen besondere Ansprüche. Nerven werden unempfindlicher gegenüber Reizen oder Schmerzen, was bis zum Gefühlsverlust führen kann. Störende Nähte oder selbst kleinste Steinchen sind dann nicht wahrnehmbar für den Patienten und sorgen für unangenehme Verletzungen. Teilweise verformen sich die Füße sogar. Nur das passende Schuhwerk kann sie schützen und dient als wichtiges Hilfsmittel im Alltag. Beim Kauf solltest du sowohl auf die richtige Passform als auch auf das richtige Material achten. Nur so linderst du die typischen Probleme der Diabetikerfüße.

Kriterium Hinweise
Material
  • möglichst Luftdurchlässig und sehr weich
  • Leder als natürliches Material beliebt
  • Synthetische Materialien für Hausschuh
  • leichte Reinigung
  • als Hausschuhe oder Straßenschuhe geeignet
Innenfutter
  • möglichst weich und anschmiegsam
  • mit antibakterieller Beschichtung
  • leitet Feuchtigkeit ab
  • wärmt im Winter
  • keine drückenden Nähte
Verschluss
  • meist als Klettverschluss
  • kann individuell justiert werden
  • sich kreuzende Verschlussbänder
  • am Vorderfuß und an der Ferse
Sohle
  • weich und etwa 2-3 cm dick
  • federt beim Gehen ab
  • sollte möglichst flach sein
  • dient der Dämpfung
Designs
  • helle Schuhe für Damen
  • dunkle Schuhe für Herren
  • viele moderne Designs
  • optisch kaum von anderen Modelle unterscheidbar
Passform
  • nicht zu weit und nicht zu eng
  • orientiert sich an normaler Schuhgröße
  • meist Größe 36 bis 46
  • teilweise mit Verband zu tragen
  • lässt sich noch etwas einstellen

Die wichtigsten Hersteller – Lucro und mehr

Du kannst Diabetiker Schuhe direkt beim Orthopäden als speziellen Service auf deinen Fuß anpassen lassen. Dann handelt es sich um Modelle mit einer individuellen Sohle, die einen entsprechend hohen Preis tragen. Oder du entscheidest dich für bekannte Hersteller und Marken, die ihre Schuhe als medizinische Hilfsmittel anbieten. Selbst bei Deichmann gibt es Diabetikerschuhe der Marke Medicus. Weitere Hersteller sind:

Hersteller Besonderheiten
Lucro
  • orthopädische Schuhtechnik aus Sachsen-Anhalt
  • vermeiden gezielt Druckschäden
  • sorgen für Entlastung und Tragekomfort
  • weiche Polsterung
  • nahtfreies Textilfutter
Varomed
  • hoher Komfort und gutes aussehen
  • weite Schlupfform
  • antibakterielles Innenfutter
  • ideal bei empfindlichen und sensiblen Füßen
  • fester Klettverschluss
Ströber
  • fußgerechte Diabetikerschuhe
  • seit über 50 Jahren Erfahrung
  • Modelle für Herren und Damen
  • modische Designs
  • Fußbett aus Kork

Diabetikerschuhe auf Rezept?

Du kannst dir Diabetikerschuhe auf Rezept verschreiben lassen. Hierfür muss der behandelnde Arzt die entsprechende Verordnung erstellen. Die Kassen übernehmen dann die Kosten bis auf den Eigenanteil, den der Patient selbst bezahlt. Bewilligt wird aber nicht nur ein Paar Diabetikerschuhe. Meist sind es zwei Paar Straßenschuhe für den Alltag und ein Paar Hausschuhe. Der Wechsel der Straßenschuhe kann alle zwei Jahre erfolgen, wenn du wieder eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse wünschst. Der Wechsel der Hausschuhe ist alle vier Jahre gestattet.

Kundenmeinungen und Testberichte

Diabetikerschuhe müssen richtig passen. Da sind sich die Kunden einig. Es darf nichts drücken, aber die Passform darf auch nicht zu weit sein. Sonst läufst du dir Blasen. Nicht bei allen Herstellern kannst du dich nach der Standardgröße richten. Die Schuhe fallen teilweise zu klein oder zu groß aus. Außerdem spielt die Verarbeitungsqualität eine wichtige Rolle. Sie bestimmt nicht nur den Preis, sondern erhöht das Tragegefühl und beugt weiteren Beschwerden vor. So sind viele Modelle ohne Nähte verarbeitet, besitzen eine ausreichend dicke Sohle und haben angenehme Klettverschlüsse.

Sicherheit geht immer vor Design. Du bekommst viele Diabetikerschuhe auch in schönen Farben und modernen Formen. Trotzdem darf die Passform nicht vernachlässigt werden. Schließlich muss der Schuh genau deinen Ansprüchen gerecht werden. Jeder Patient hat andere Vorgaben oder Beschwerden. Beachte aber immer die folgenden fünf Regeln:

  • Die Schuhe dürfen nicht drücken oder Reiben.
  • Die Zehen sollten am vorderen Bereich nicht anstoßen.
  • Kaufe die Schuhe am Nachmittag, da die Füße bis dahin noch anschwellen.
  • Setze auf luftdurchlässiges Material.
  • Nutze individuelle Einlagen speziell auf dich angepasst.

Außerdem kommt es den Kunden auf ein atmungsaktives Material an. An der Fußspitze brauchst du etwa 1 bis 1,5 cm Platz, damit nichts drückt. Zusätzlich stützen sich viele Kunden aus Diabetikersocken. Sie besitzen kein Gummibund und weisen eine handgekettelte Zehennaht auf. Dadurch schnüren die Socken weniger ein und dienen auch der Prophylaxe. Daneben gibt es noch andere Gesundheitsschuhe oder Verbandschuhe, die auch bei Diabetes getragen werden können. Das kommt ganz auf das Stadium der Krankheit an.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was kosten Diabetikerschuhe?
  • Die günstigen Modelle beginnen bei etwa 40 bis 60 Euro.
  • Es gibt aber richtig angepasste Straßenschuhe, die über 100 Euro und mehr kosten.
  • Vor allem natürliches Leder und ein hochwertiges Innenfutter sind am Preis zu merken.
Wer verschreibt Diabetikerschuhe?
  • Dein behandelnder Arzt kann ein Rezept für Diabetikerschuhe ausstellen.
  • Du wählst dann das passende Modell oder lässt sich sogar beim Orthopäden richtig anpassen.
Warum Diabetikerschuhe tragen?
  • Die Schuhe schützen die empfindlichen Füße von Diabetikern und bewahren sie vor erneuten Verletzungen.
  • Zudem ist ein angenehmer Tragekomfort gegeben.
Wie oft Diabetikerschuhe tragen?
  • Je nach Fortschreiten der Krankheit sollten die Schuhe täglich getragen werden.
  • Normales Schuhwerk drückt oft auf die angeschwollene Haut.
  • Wähle deshalb Schuhe für Zuhause und Alltagsschuhe.

Weiterführende Links

nach oben