Cookies

Cookie-Nutzung

Tablettenmörser – schnelle Zerkleinerung von Medikamenten

Vielen Senioren fällt das Schlucken von Tabletten schwer und trotzdem darf auf die regelmäßige Einnahme nicht verzichtet werden. Der Tablettenmörser pulverisiert das Medikament, sodass es sich schnell mit Wasser oder anderen Lebensmitteln vermischt und unbeschwert schlucken lässt. Entscheide selbst, ob du einen manuellen oder elektrischen Mörser bevorzugst. Kompakt gebaut sind sie auch für unterwegs geeignet.
Besonderheiten
  • pulverisiert Tabletten
  • bei Schluckstörung
  • einfache Handhabung
  • manuell oder elektrisch
  • Gehäuse aus Kunststoff

Tablettenmörser Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der traditionelle Tablettenmörser der Apotheker besteht aus Porzellan und ist mit einem Stößel zum Zermahlen größerer Mengen geeignet. Die Modelle für den Heimgebrauch bestehen aus Kunststoff und sind kompakt auch für unterwegs geeignet.
  • Alle Patienten mit Schluckbeschwerden, mit einer Magensonde oder auch bettlägerige Personen nutzen den Mörser als Alltagshilfe. Das feine Pulver lässt sich mit etwas Wasser viel besser schlucken, kann mit Lebensmitteln vermischt oder über die Magensonde verabreicht werden.
  • Es unterscheiden sich elektrische und manuelle Tablettenmörser. Letztere funktionieren mit einer Drehbewegung, die nicht viel Kraft abverlangt. Oder du mahlst die Medikamente auf Knopfdruck, benötigst aber einen Akku oder eine Stromversorgung. Die elektrischen Modelle sind im Preis deutlich teurer.

Dr. Junghans Tablettenmörser

Dr. Junghans Tablettenmörser
Besonderheiten
  • kompakte Maße
  • farbiges Design
  • liegt gut in der Hand
  • günstiger Preis
  • einfache Anwendung
12,70 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Tablettenmörser von Dr. Junghans Medical dient zum Zerkleinern und Pulverisieren von Medikamenten. Du brauchst keinen großen Kraftaufwand für die Nutzung. Mit einer einfachen Drehbewegung verwandelst du selbst größere Tabletten in ein angenehm schluckbares Pulver. Die Bauweise mit einer stark geriffelten Kante bietet dir einen festen Grip. Gleichzeitig zeichnet sich das Modell durch eine gute Mörserleistung aus. Der Deckel ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Durch die optimale Kraftübertragung Zerkleinerst du selbst große und harte Tabletten ohne Probleme. Das Modell besteht aus bruchsicherem Kunststoff und kann bequem in der Spülmaschine gereinigt werden. Eine integrierte Tablettenaufbewahrung im Deckel ist möglich. Zudem besitzen die Modelle ein modernes farbiges Design.
Der Dr. Junghans Mörser ist einfach zu bedienen und zerreibt die Tabletten zu einem feinen Pulver. Die Maße sind etwas größer, als erwartet. Dafür liegt das Modell wirklich gut in der Hand und kann einfach in der Spülmaschine gereinigt werden, um keine Medikamente zu vermischen. Durch die Gummierung ist kaum Kraftaufwand nötig beim Bedienen. Der Deckel für den Vorratsbehälter sitzt dafür etwas locker. Außerdem könnte das Gewinde in den Augen mancher Kunden etwas kürzer sein, damit nicht zu lange gedreht werden muss. Die Funktionsweise überzeugt aber und das Modell kann auch unterwegs zum Einsatz kommen.

Vorteile Nachteile
  • einfache Bedienung
  • sehr gute Funktionsweise
  • Gummierung am Rand
  • wenig Kraftaufwand
  • liegt gut in der Hand
  • Deckel hält nicht richtig
  • Gewinde könnte kürzer sein

Tablettenmörser aus Metall

Tablettenmörser aus Metall
Besonderheiten
  • mit Handkurbel
  • aus Metall
  • einfache Handhabung
  • bis zu 50 Pillen
  • Keramik-Frässtifte
19,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Pill Mill Tablettenmörser besteht aus robustem Metall und besitzt ein Mahlwerk aus Keramik im Inneren. Mit einer Leichtigkeit zerkleinerst du Tabletten zu einem feinen Pulver und ermöglichst eine unkomplizierte Einnahme. Die Handkurbel ist länglich und leicht gebogen. Dadurch liegt sie gut in der Hand und erhöht das Drehmoment. Selbst Menschen mit wenig Kraft in den Händen oder mit einer Erkrankung wie Arthritis können die Handkurbel problemlos bedienen. Die große obere Kammer nimmt mehrere Tabletten gleichzeitig auf und zerkleinert diese. Damit reduziert sich die Einsatzzeit und du musst nicht jedes Medikament einzeln zermahlen. Der Mörser ist auch für unterwegs geeignet und zeugt von einer einfachen Reinigung. Alle Teile lassen sich einfach auseinandernehmen. Die Keramikstifte im Inneren passen den Mahlgrad an deine Anforderungen an.
Die Kunden bestätigen in vielen positiven Meinungen die einfache Handhabung. Selbst größere Tabletten bekommt das Modell klein. Die Kunden empfehlen aber, diese nochmal zu teilen vor dem Einwerfen. Die Verarbeitung des Mörsers wird als qualitativ und stabil beschrieben. Wie grob oder fein das Mahlwerk arbeitet, kannst du selbst bestimmen. Es gibt eine Einstellschraube dafür. Die Handkurbel fühl sich angenehm an und brauchst keinen großen Kraftaufwand. Eine genaue Dosierung für eine Tablette ist aber schwierig. Es bleiben viele Reste im Inneren des Mörsers hängen, was die Wirkung des Medikaments beeinträchtigen könnte. Zudem ist das Pulver ungleichmäßig gekörnt.

Vorteile Nachteile
  • einfache Handhabung
  • ideal für große Mengen
  • gute Qualität
  • wenig Kraftaufwand nötig
  • mit Reservoir für unterwegs
  • ungleichmäßige Körnung
  • es bleibt viel im Gehäuse hängen

Tablettenmörser aus Porzellan

Tablettenmörser aus Porzellan
Besonderheiten
  • 7 cm Durchmesser
  • in Weiß
  • geschmacksneutral
  • Enden angeraut
  • formschönes Design
14,33 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Ein solcher Tablettenmörser aus Porzellan ist formschön und funktional zugleich. Mit ihm lassen sich selbst größere Tabletten problemlos zerkleinern. Mörser und Stößel harmonieren von ihren Maßen miteinander. Das Material selbst verursacht keinen Abrieb und bleibt geschmacksneutral. Außerdem sind die Enden leicht angeraut. Dadurch liegt der Stößel gut in der Hand und du musst beim Zerkleinern deutlich weniger Kraft aufwenden. Das Porzellan ist spülmaschinenfest und kann einfach gereinigt werden. Das Schälchen selbst ist etwa 4 cm hoch und besitzt einen Durchmesser von 7 cm. Durch die kompakten Maße nimmt der Mörser in der Küche keinen Platz weg. Er kann auch zum Zerkleinern von Kräutern oder Lebensmitteln genutzt werden und ist natürlich nicht nur für Tabletten geeignet.
In den Kundenmeinungen ist von einem guten Preis-Leistungsverhältnis die Rede. Der Mörser ist ziemlich klein und kompakt. Trotzdem liegt er gut in der Hand und die Anwendung ist selbsterklärend. Der Mörser sollte nur vor der ersten Anwendung einmal komplett gereinigt werden. Bei besonders harten Medikamenten musst du auch mehr Kraft aufbringen. Das ist für manche Kunden nicht möglich. Dafür überzeugt das Modell mit einem schönen und edlen Design. Der Einsatzbereich ist vielseitig und nicht nur auf Medikamente beschränkt. Außerdem loben die Kunden die hochwertige Verarbeitung und die angerauten Stellen. Das erleichtert das Zerkleinern.

Vorteile Nachteile
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • einfache Anwendung
  • kompakte Maße
  • vielseitig einsetzbar
  • hochwertige Verarbeitung
  • Kraftaufwand nötig

Elektrischer Tablettenmörser

Elektrischer Tablettenmörser
Besonderheiten
  • für +100 Pillen
  • 150 W Motor
  • einfacher Schalter
  • Klingen aus Edelstahl
  • mit Pinsel
34,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Tablettenmörser funktioniert elektrisch. Er zerkleinert bis zu 100 Pillen und mehr auf Knopfdruck, ohne dass du Kraft aufwenden musst. Das Ergebnis ist ein feines Pulver für einfaches Schlucken. Gerade für ältere Menschen mit wenig Kraft in der Hand ist dieser Mörser gut geeignet. Im Inneren verfügt er über robuste Edelstahlklingen, die nur wenige Sekunden zum Zerkleinern brauchen. Sie werden von einem 150 W Motor angetrieben und kommen selbst mit größeren oder sehr harten Tabletten klar. Der Becher ist fest verschlossen, damit das feine Pulver nicht einfach austreten kann. Eine kleine Bürste ist im Lieferumfang enthalten, um die Rückstände von den Seitenwänden besser abwischen zu können. Ein manuelles Drehen ist nicht mehr notwendig. Der Schalter befindet sich im Deckel und kann mit einem Knopfdruck aktiviert werden. Die Stromversorgung läuft über die Steckdose.
Der Mörser zerkleinert die Tabletten wirklich zu einem feinen Pulver und begeistert die Kunden. Es ist kein Kurbeln mit der Hand mehr notwendig. Du solltest nur beim Öffnen des Deckels etwas aufpassen, weil das Pulver staubt. Zum Umschütten hebst du das Gerät einfach an und kippst es. Mit dem Pinsel sind Reste der Tabletten noch zu entfernen. Manche Kunden hätten sich hier einen abnehmbaren Behälter gewünscht für eine leichte Handhabung. Außerdem gibt es keine deutsche Bedienungsanleitung. Dafür arbeitet der Mörser wirklich schnell und ist auch einfach zu reinigen. Die Maße sind etwas groß, weswegen das Modell nicht für unterwegs geeignet ist.

Vorteile Nachteile
  • sehr feines Pulver möglich
  • ohne Kraftaufwand
  • einfache Bedienung
  • arbeitet schnell
  • mit Pinsel zum Auswischen
  • kein abnehmbarer Behälter
  • keine deutsche Anleitung

Was ist ein Tablettenmörser?

Der Tablettenmörser eignet sich zum Mahlen von Medikamenten. Das feine Pulver ist für Menschen mit Schluckbeschwerden oder anderen Beeinträchtigungen viel leichter einzunehmen. Während feste Tabletten oft als zu groß empfunden werden, lassen sich gemahlene Medikamente besser mit Wasser schlucken oder unter das Essen mischen. Der Mörser gestaltet also die regelmäßige Einnahme so angenehm, wie nur möglich. Dabei funktioniert er manuell oder elektrisch und kann in verschiedenen Materialien gewählt werden. Entscheide selbst, wie viel Kraft deine Hände noch bieten oder ob der Mörser vielleicht kompakt genug für unterwegs sein sollte. Wie die Modelle funktionieren und wo die drastischen Unterschiede liegen, erfährst du im folgenden Ratgeber genauer.

Wer braucht einen Tablettenmörser?

Ein Tablettenmörser findet im Krankenhaus, in Pflegeheimen und auch in der häuslichen Umgebung seinen Einsatz. Gerade im Alter gibt es viele Patienten, die Medikamente in ganzer Form nicht mehr einnehmen können. Das Schlucken fällt schwer oder ist aufgrund verschiedener Erkrankungen nicht mehr möglich. Der Wirkstoff der Tabletten muss dem Körper trotzdem zugeführt werden. Reicht das Teilen nicht aus, ist das Pulverisieren eine bewährte Methode im Rahmen der Therapie. Feste Arzneimittel werden zu schluckbarem Pulver, das auch über eine Magensonde verabreicht werden kann. Die Anwender sind:

  • Menschen mit Schluckbeschwerden
  • Patienten mit einer Magensonde
  • bettlägerige Patienten
  • Senioren

Material: Metall, Porzellan oder Kunststoff

Das Material sollte möglichst bruchsicher und robust sein. Es darf den Geschmack oder die Qualität der Medikamente nicht verändern oder diese beeinflussen. Während sich Edelstahl besonders robust und langlebig zeigt, ist es auch schwer im Gewicht. Die Mörser aus Porzellan sind nicht bruchsicher, dafür vielseitig verwendbar. Die einfachsten Tablettenmörser bestehen aus Kunststoff. Die Materialien unterscheiden sich also wie folgt:

Metall / Edelstahl

Edelstahl oder Metall ist nicht nur bruchsicher, sondern sehr lange haltbar. Das gilt auch für das Mahlwerk. Das Material überzeugt mit einem sicheren Stand und einer einfachen Reinigung. Dafür sind die Mörser recht schwer und nicht für unterwegs geeignet.

Porzellan

Die klassischen Mörser bestehen aus Porzellan und sind mit einem Stößel zu bedienen. Das Material sieht vielleicht schön aus und scheint robust, ist aber nicht bruchsicher. Das Porzellan ist leicht angeraut, um besseren Grip beim Stoßen zu erreichen.

Kunststoff

Die kompakten und handlichen Tablettenmörser bestehen aus Kunststoff. Hier brauchst du nur wenig Kraft aufwenden und hast sie überall mit dabei. Das Material ist jedoch nicht stark belastbar und die Haltbarkeit beschränkt. Dafür gibt es die Modelle in vielen verschiedenen Farben und modernen Designs. Achte auf einen festen Grip und eine Gummierung am Rand, damit der Kunststoff nicht rutscht.

Die manuellen Varianten – erfordern Kraft

Die manuell betriebenen Tablettenmörser brauchen noch etwas Kraft in den Armen und Händen. Dabei haben die Hersteller recht einfache Systeme entwickelt, die auch Menschen mit Arthritis oder eingeschränkter Beweglichkeit bedienen können. Schau dir vor der Auswahl genau an, wie das Mahlen funktioniert und auf welchem System der Tablettenmörser basiert. Drei Varianten werden unterschieden im manuellen Bereich:

Mit Stößel

Die einfachen Mörser mit Stößel sind aus der Küche oder der professionellen Pharmazie bekannt. Sie bestehen aus einem runden Behälter und dem passenden Stößel. Das angeraute Material setzt sich als Mahlwerk in Gang. Du entscheidest selbst, wie stark die Medikamente zerkleinert werden sollen und verarbeitest gleich mehrere Tabletten. Außerdem hast du stets Sicht auf das Ergebnis und brauchst nicht erst einen Behälter aufschrauben. Anschließend vermengst du alles mit Wasser und ziehst die Medikation beispielsweise in einer Spritze auf. Der Stößel ist aber nicht für unterwegs geeignet und nimmt deutlich mehr Platz weg. Er kann dafür also Dekoelement unauffällig in der Küche platziert werden.

Mit Handkurbel

Die Handkurbel kommt bei größeren Mörsern zum Einsatz. Sie sind darauf ausgelegt, gleich eine größere Anzahl an Tabletten zu zerkleinern. Je nach Form und Beschaffenheit der Kurbel, geht das Mahlen schnell von der Hand. Sie sollte leicht gebogen sein und ein gutes Drehmoment ausüben können. Das Mahlwerk im Inneren bewegt sich mit jeder Drehung und profitiert von einer guten Übersetzung. Die Kurbel sollte angenehm groß sein und gut in der Hand liegen. Für den Transport sind die Modelle weniger geeignet.

Mit Drehbewegung

Die kleinen und kompakten Tablettenmörser basieren auf einer Drehbewegung. Sie besitzen einen griffigen oder gummierten Rand. Dadurch liegt das Modell gut in der Hand und die Drehbewegung kann ohne starke Kraftaufwendung ausgeführt werden. Die Tabletten im Inneren zerkleinern sich bei jedem Drehen immer mehr. Das Volumen ist bei diesen Modellen nicht sehr groß. Dafür sind sie für unterwegs geeignet und bieten auch ein Reservoir für weitere Tabletten.

Tablettenmörser elektrisch bedienen – per Knopfdruck

Die elektrischen Tablettenmörser erfordern gar keinen Kraftaufwand von dir. Sie werden an die Steckdose angeschlossen oder funktionieren mit Akku. Selbst mehrere Tabletten oder verschiedene Medikamente werden bequem zu Pulver verarbeitet. Du brauchst nur einen Knopf drücken. Der Motor sollte leistungsstark sein und das Mahlwerk aus einem robusten Material, beispielsweise aus Edelstahl. Die Modelle sind recht groß und nicht für den Transport geeignet. Zudem solltest du einen Blick auf die Reinigung und Handhabung werfen. Durch den elektrischen Betrieb kann es hier zu Einschränkungen kommen.

Hinweis
Es gibt auch sehr große elektrische Zerkleinerer, die mir einer enormen Menge umgehen können. Sie zählen zum Pflegebedarf und kommen in Krankenhäusern zum Einsatz.

Wichtige Kaufkriterien für einen Tablettenmörser

Apotheker greifen zum klassischen Mörser aus Porzellan. Mit ihm lassen sich große Mengen an Tabletten zerstoßen. Für zu Hause reichen einfache Kunststoffmörser, die mit einer leichten Handhabung und einem integrierten Depotfach für weitere Tabletten überzeugen. Das Modell sollte zu deiner Kraft und zu deinen Ansprüchen passen. Deshalb sind folgende Kaufkriterien wichtig:

Kriterium Hinweise
Material
  • Edelstahl robust und lange haltbar
  • Modelle sind recht schwer
  • Klassiker aus Porzellan, nicht bruchsicher
  • einfache und günstige Mörser aus Kunststoff
  • auf Stabilität achten
  • einfache Reinigung
Funktionsweise
  • manuell oder elektrisch
  • mit Dreh- oder Hebelbewegung
  • klassische Modelle mit Stößel
  • auf eigene Kraft achten
  • möglichst einfach und unkompliziert
Größe
  • für wenige oder mehr Tabletten
  • kompakte Modelle transportabel
  • große Mörser brauchen sicheren Stand
  • beeinflusst das Eigengewicht
  • farbige Designs, z.B. Blau

Tipps zur Reinigung der Mörser

Die meisten Modelle sind für die Spülmaschine geeignet oder können unter fließendem Wasser abgespült werden. Die gründliche Reinigung ist nicht nach jeder Anwendung nötig. Ein kurzes Abspülen genügt meist, wenn immer die gleichen Medikamente zerteilt werden. Andernfalls solltest du darauf achten, dass sich Rückstände und Reste nicht mischen. Sie lösen in dem Verbund vielleicht unerwünschte Wirkungen aus. Wie genau die Mörser zu reinigen sind, gibt es jeweilige Hersteller zu seinem Produkt bekannt.

Die wichtigsten Hersteller – Dr. Junghans und Co.

Einen Tablettenmörser bekommst du bequem in der Apotheke. Hier wartet eine persönliche Beratung auf dich oder du kannst über die PZN ein bestimmtes Modell anfordern. Darüber hinaus sind die Modelle teilweise in der Drogerie zu bekommen, wie beispielsweise dm oder Rossmann. Achte hier auf Aktionszeiträume. Ein Vergleich verschiedener Produkte und Hersteller gelingt online am einfachsten. Auch wir haben die relevanten Marken und Hersteller für dich recherchiert:

Hersteller Besonderheiten
Dr. Jungahans
  • kleine und kompakte Modelle
  • farbig gestaltet
  • mit Drehbewegung
  • griffig und gummiert
  • für kleine Mengen geeignet
Pill Mill
  • manuelle und elektrische Mörser
  • aus robustem Edelstahl
  • hochwertiges Mahlwerk
  • 30 Tage Herstellergarantie
  • für große Tablettenmengen geeignet
Tookan
  • ein Druck mit der Hand genügt
  • innovatives System
  • farbiges Designs
  • schonend für die Gelenke
  • ergonomischer Handgriff

Test und Kundenmeinungen

Der Tablettenmörser kann bei manchen Patienten zum Lebensretter werden. Bleiben große Medikamente oder auch nur Stückchen im Hals hängen, ruft das einen Husten- oder gar Brechreiz hervor. Zudem kann sich die Wirkung nicht richtig entfalten, wenn die Arznei nur in der Speiseröhre steckt. Viele Medikamente müssen von der Magen- oder Darmschleimhaut aufgenommen werden. Am besten fragst du dazu einen Arzt oder Apotheker. In der sogenannten Gelben Liste ist genau geführt, welche Medikamenten dafür geeignet sind und wie sich der Umgang gestaltet. Diese Informationen sind für eine fachgerechte und vor allem sichere Verabreichung wichtig.

Die meisten Kunden kommen gut mit der Handhabung klar. Das heißt, die Tablettenmörser brauchen keinen großen Kraftaufwand, sie sich einfach zu bedienen und schnell einsatzbereit. Oft genügen wenige Drehbewegungen oder das Drehen der Handkurbel, um ein feines Pulver zu erzielen. Griffige oder beschichtete Deckel drehen sich deutlich besser. Die kompakten Modelle liegen aber auch gut in der Hand. Kritik gibt es bei manchen Mörsern, dass zu viele Rückstände am Rand haften bleiben. Die eingenommene Dosis wird also geringer. Andere sind für den Heimgebrauch zu groß und funktionieren nicht mit kleinen Mengen an Tabletten. Du solltest also die Größe des Mörsers auch an deinen persönlichen Medikamentenbedarf anpassen. Im Pflegeheim oder Krankenhaus sieht die Lage etwas anders aus, wenn mehrere Patienten versorgt werden müssen.

Einen offiziellen Test von Verbraucherportalen oder Stiftung Warentest gibt es nicht. Wir haben uns aber mit vielen verschiedenen Kundenmeinungen und persönlichen Tests beschäftigt. Manche Kunden achten auf eine kompakte Bauweise und ein geringes Eigengewicht. So kann der Mörser unterwegs oder auf reisen eingesetzt werden. Praktisch sind die Modelle mit Deckel für die Aufbewahrung. In einem kleinen Reservoir nimmst du weitere Tabletten mit oder bewahrst das Pulver auf. Manchen Kunden kritisieren den Mechanismus beim Zerkleinern. Gerade die Modelle mit Drehbewegung sind nicht für große Tabletten geeignet. Abhilfe schaffst du, indem du sie vorher mit einem Messer teilst.

Die Alternative: der Tablettenteiler

Wer die Arznei nicht komplett zu Pulver verarbeiten möchte, nutzt den Tablettenteiler. Er eignet sich zum Halbieren, um kleinere Stückchen schlucken zu können. Gleichzeitig halbierst du aber auch den Wirkstoff, wenn die handelsübliche Menge eine andere ist. Achte hier genau auf den Medikamentenplan deines Arztes. Die Produkte arbeiten exakt und schnell. Mit einer Bewegung und einer scharfen Klinge ist die Tablette in zwei Hälften geteilt. Ein kleines Fach ermöglicht, die eine Hälfte bis zur nächsten Einnahme aufzubewahren.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Sind alle Medikamente für den Tablettenmörser geeignet?
  • Nein, du musst dich vorher vergewissern, ob das Präparat mit einem Mörser zerstoßen werden kann.
  • Manche Tabletten sind speziell überzogen und sollen sich erst später im Verdauungstrakt auflösen. Sie sind resistent gegenüber der Magenschleimhaut.
  • Wird die Tablette zu zeitig vom Körper absorbiert, entfaltet sie nicht die gewünschte Wirkung und der Therapieerfolg bleibt aus.
Wie teuer ist ein Tablettenmörser?
  • Die Preise sind recht unterschiedlich und reichen von 5 bis 20 Euro.
  • Nur elektrische Tablettenmörser sind etwas teurer.
  • Achte auf eine bruchsichere und hochwertige Verarbeitung.
Trägt die Krankenkasse die Kosten?
  • Nein, bei einem Zerkleinerer gibt es keine Kostenübernahme durch die gesetzliche Kasse und auch keine Möglichkeit auf ein Rezept.

Weiterführende Links

nach oben