Cookies

Cookie-Nutzung

Hüftprotektoren – als Stütze und Sicherheit

Hüftprotektoren dienen zum Schutz der Hüfte. Kommt es versehentlich zu einem Sturz, lassen sich die einwirkenden Kräfte verringern und die Beckenknochen schützen. Gerade für Senioren stellt solch ein Sturz ein großes Risiko für die allgemeine Gesundheit dar. Hüftprotektoren sind eine präventive Maßnahme und können bequem im Alltag getragen werden. Welche Unterschiede es gibt, erklärt dir unser Ratgeber genauer.
Besonderheiten
  • verhindern Verletzungen
  • ausgepolstert
  • weiches Material
  • einfache Reinigung
  • robuster Verschluss

Hüftprotektoren Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hüftprotektoren schützen verschiedene Bereiche des Körpers und bewahren sie bei einem Sturz vor Verletzungen. Das gilt nicht nur für die Hüfte, sondern auch für die Gelenke und die Wirbelsäule. Die Energie des Sturzes wird auf eine breite Fläche verteilt und absorbiert.
  • Die Modelle funktionieren alle nach einem ähnlichen Prinzip. Es gibt einen zweiteiligen Aufbau. Ein Teil dient zum Fixieren, der andere Teil besteht aus Polstern und soll Frakturen an den Knochen und der Hüfte verhindern. Du wählst zwischen Hose oder Gurtsystem mit Klettverschluss.
  • Bei der Auswahl kannst du dich zwischen verschiedenen Materialien und Formen entscheiden, beispielsweise die Schalenform oder Hufeisenform. Das Tragen sollte auch im Alltag angenehm sein. Achte auf eine einfache Reinigung und auf ausreichend Wechselmodelle.

Suprima Hüftprotektor Slip

Suprima Hüftprotektor Slip
Besonderheiten
  • Farbe: Weiß
  • Größe L
  • 58 % Baumwolle
  • 36 % Elasthan
  • Komfortbund
70,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Suprima Hüftprotektoren schützen den Oberschenkelhals und bewahren dich nach einem Sturz vor der Fraktur. Auch andere Sturzverletzungen können vermieden werden. Deshalb ist das Modell regelmäßig zu tragen. Suprima steht für einen hohen Tragekomfort. Die Protektoren sind recht flach gefertigt und tragen deshalb nicht auf. Zudem kann die Hose noch bequem im Liegen getragen werden. Insgesamt drei Hosen und zwei Protektoren sind in diesem Set enthalten. Die Protektortaschen befinden sich rechts und links am Slip. Hier positionierst du die Elemente genau. Der Slip ist aus einem Stück nahtlos gestrickt, weswegen er lange hält und sind gut tragen lässt. Allerdings sollten die Slips nur in Verbindung mit Suprima Protektoren genutzt werden, da sonst die Funktionsweise nicht genau gewährleistet ist.
Die Kunden sprechen von einem guten Tragekomfort. Die Slips sitzen sehr gut am Körper und stören auch beim Liegen nicht. Das Material ist angenehm weich und schützt sogar beim Anstoßen an spitzen Gegenständen. Selbst nach mehrfachen Wäschen behält das Material seine Passform. Die Reinigung kann problemlos in der Maschine erfolgen. Nur manche Kunden sind mit dem hohen Preis nicht einverstanden. Das Anziehen und Positionieren der Protektoren funktioniert dafür problemlos. Durch die Abdeckung an den Taschen rutschen die Elemente auch nicht nach oben.

Vorteile Nachteile
  • angenehme Passform
  • weiches Material
  • einfache Reinigung
  • Anziehen problemlos
  • verrutscht nicht
  • hoher Preis

Bort Generation Hüftprotektor

Bort Generation Hüftprotektor
Besonderheiten
  • Farbe: Blau
  • stoßabsorbierend
  • entnehmbare Protektoren
  • Klettverschluss
  • Größe: XL
56,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Bort Generation Hüftprotektor ist als Gurt angelegt und lässt sich gut im Alltag tragen. Über einen Klettverschluss an der Front fixierst du den Gürtel. Die Protektoren befinden sich seitlich. Sie haben eine stoßabsorbierende Wirkung und schützen dich vor schweren Verletzungen nach einem Sturz. Die Protektoren selbst bestehen aus viscoelastischem Schaum und können auch entnommen werden. Der Schnitt ist anatomisch geformt und spart den Intimbereich aus, was dir das Laufen und den Alltag erleichtert. Durch den Klettverschluss ist ein einfaches Anlegen und Ablegen möglich. An der Front gibt es dafür eine breite Lasche, die als Griff dient. Das blaue Design ist optisch ansprechend aber auch funktionell. Der Gurt ist eher für die temporäre Anwendung geeignet, wenn du aktiv im Alltag unterwegs bist.
Viele Kunden nutzen einen solchen Hüftprotektor, um größere Verletzungen nach einem Sturz vorzubeugen. Das betrifft vor allem den Oberschenkelhalsbruch. Natürlich können die Protektoren das nicht zu 100 Prozent verhindern. Sie bieten aber ausreichend Schutz und werden präventiv getragen. Der Klettverschluss ist sehr variabel. Du kannst das Modell über oder unter der Kleidung tragen. Die Größe XL eignet sich beispielsweise für die Damen Konfektionsgröße 44. Der Preis ist für die Qualität auch angemessen. Zum Liegen ist das Modell eher weniger geeignet. Du solltest es nur in der aktiven Phase nutzen.

Vorteile Nachteile
  • Größe passt
  • beugt Verletzungen vor
  • angenehm zu tragen
  • robuster Klettverschluss
  • Preis ist angemessen
  • nicht zum Liegen geeignet

Suprima Hüftschutzgürtel

Suprima Hüftschutzgürtel
Besonderheiten
  • bei 60 Grad waschbar
  • Farbe: Anthrazit
  • 81 % Polyester
  • 19 % Elasthan
  • für Männer und Frauen
96,84 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Suprima PHYSIOprotect ist ein Hüftschutzgürtel, der von Senioren getragen werden kann. Die integrierten Protektoren fangen Stürzte deutlich besser ab und verteilen den Druck gleichmäßig auf dem Material. So beugt das Modell Verletzungen oder Knochenbrüchen vor. Der Gurt kann bequem über der Kleidung getragen werden und sieht modern aus. Das Anlegen erfolgt über ein Zwei-Laschen-System und einen Klettverschluss. Es gibt eine Markierung für die Mitte, sodass du sofort die richtige Position findest. Das Material ist atmungsaktiv und verhindert übermäßiges Schwitzen. Die Größen sind für Frauen und Männer geeignet von S bis XXL. Außerdem ist der Gurt waschbar bei 60 Grad und folgt somit den hygienischen Anforderungen. Getrocknet werden muss das Material bei niedriger Temperatur.
Für die Kunden erfüllt der Hüftschutzgurt seinen Zweck. Dabei schützt er nicht nur bei einem Sturz, sondern mindert Schmerzen. Selbst in der Nacht kann das atmungsaktive Material getragen werden und die Hüfte unterstützen. Die Größenangaben sind nicht besonders genau. Hier kann es zu Unstimmigkeiten in der Passform kommen. Dann ist die Polsterfläche etwas zu klein und gibt nicht ausreichend Schutz. Der Großteil der Kunden ist mit dem Produkt aber zufrieden. Selbst Senioren mit Inkontinenz können das Modell über der Kleidung tragen. Gewaschen wir bei 60 Grad. Wer das Modell über der Kleidung trägt, sollte das bei der Auswahl der Größe berücksichtigen.

Vorteile Nachteile
  • lindert Schmerzen
  • schützt beim Sturz
  • atmungsaktives Material
  • einfach waschbar
  • leichtes Positionieren
  • Passform stimmt nicht immer

Suprima Set Hüftprotektoren

Suprima Set Hüftprotektoren
Besonderheiten
  • 2x Slip
  • 2x Protektoren
  • Farbe: Weiß
  • Größe M
  • 60° waschbar
52,10 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Suprima bietet dir mit diesem Artikel ein Set aus zwei Slips und den entsprechenden Hüftprotektoren. Sie bestehen aus einem viscoelastischem Material und vereinen damit hohen Tragekomfort und Schutz bei einem Sturz. Verletzungen oder gar Knochenbrüche lassen sich deutlich besser vermeiden. Das intelligente Dämpfungssystem ist dabei auf verschiedene Situationen angepasst. Selbst bei einem Anstoßen an spitzen Gegenständen helfen die Protektoren weiter. Das Material ist aber weich und komfortabel genug, um es auch im Liegen anwenden zu können. Die Protektoren sind ergonomisch geformt und versprechen einen hohen Tragekomfort. Druckstellen werden ausgeschlossen. Der Slip kann bei 60 Grad in der Maschine gewaschen werden. Die Protektoren sind selbst zu entnehmen und per Hand zu waschen. Bei diesem Modell handelt es sich um die Größe M. Du solltest die Größenangaben beim Hersteller vergleichen.
Ein großes Lob gibt es von den Kunden für die Passform. Die Hosen schneiden an der Taille nicht ein und besitzen einen angenehmen breiten Bund. Das erzeugt einen angenehmen Tragekomfort. Auch das Material wirkt weich und ist atmungsaktiv. Es kann einfach bei 60 Grad in der Maschine gereinigt werden. Bei der Passform solltest du trotzdem auf die vorgegebenen Größen des Herstellers achten. Nicht bei allen Kunden passt der Slip so gut. Dafür ist er dünn und kann unter der Kleidung getragen werden. Die Protektoren fallen dann nicht so stark auf.

Vorteile Nachteile
  • gute Verarbeitung
  • weiches Material
  • einfach zu waschen
  • unter der Kleidung tragbar
  • breiter Bund
  • Passform beachten

Was sind Hüftprotektoren?

Protektoren sind für das Motorrad oder aus dem Skisport bekannt. Es handelt sich um robuste Platten oder etwas weichere Schalen, die immer eine bestimmte Region des Körpers schützen. Sie sind an die Körperform angepasst, werden in Kleidung eingenäht oder in vorgefertigte Taschen geschoben. Hüftprotektoren gehören dieser Gruppe an und schützen vorrangig die Wirbelsäule, die Gelenke und natürlich auch die Hüfte. Als Gurt oder Hose getragen, verteilen sie die Energie nach einem Aufprall besser und verhindern Schäden an den Knochen und Gelenken. Zusätzlich schützen sie vor dem Stoßen an spitzen oder stumpfen Gegenständen.

Die meisten Modelle basieren auf einem zweiteiligen Aufbau. Es gibt eine Hose oder einen Gurt aus weichem und elastischen Material. Es kann für eine angenehme Hygiene bei hoher Temperatur gewaschen werden und ist möglichst lange haltbar. Eingearbeitet sind Taschen für die Protektoren. Die Polster fangen den Sturz besser ab und die Taschen verhindern ein Verrutschen. So sitzen die Protektoren genau an der richtigen Stelle. In den folgenden Abschnitten schauen wir uns näher an, wie sich die Modelle unterscheiden und worauf es bei der Auswahl ankommt.

Wozu dienen Hüftprotektoren?

Gerade Senioren und Menschen im fortgeschrittenen Alter stehen vor einem höheren Sturzrisiko. Die Beweglichkeit des Körpers ist eingeschränkt und im eigenen Haushalt tun sich immer mehr Stolperfallen auf. Ein Sturz kann nicht nur Schmerzen verursachen. Meist gehen schwerwiegende Frakturen und Folgeerkrankungen damit einher. Besonders oft betroffen sind die Brüche aber Oberschenkelhals oder am Hüftgelenk. Stürze selbst lassen sich nicht immer vermeiden. Mit dem Hüftschutz als Vorsichtsmaßnahme verringert sich jedoch das Ausmaß.

Viele Patienten leiden an Demenz oder bringen eine enorme motorische Unruhe mit sich. Trotz der regulären Sicherheitsvorkehrungen im Haushalt lässt sich ein Sturz nicht immer vermeiden. Das Tragen eines Hüftprotektors mildert ihn jedoch. Statt eines Bruchs oder Schadens am Gelenk, haben die Betroffenen nur mit einer Prellung oder einem Hämatom zu tun. Derartiger Hüftschutz ist also geeignet bei:

  • Gangunsicherheit
  • häufigen Schwindelanfällen
  • Demenz
  • erhöhter Sturzgefahr
  • eingeschränkten Bewegungsabläufen
Hinweis
Hüftprotektoren bieten auch mehr Sicherheit nach einem Unfall oder einer Erkrankung und unterstützen das Training.

Größe und Passform – orientiert sich an der Kleidergröße

Die Hüftprotektoren gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen. Wähle also zwischen der Schadenform, die am Po deutlich mehr auspolstert und trotzdem die vorderen Oberschenkel für ein angenehmes Gehen ausspart. Bei der Hufeisenform gibt es auch Aussparungen am Po und am Intimbereich. Patienten mit Inkontinenz können die Protektoren ohne Probleme tragen. Darüber hinaus bestimmst du die Größe anhand deiner Kleidergröße. Von S bis XXL haben die Hersteller Modelle für Damen und Herren im Sortiment. Teilweise orientieren sich die Größen aber auch nach den richtigen Konfektionsgrößen.

Wichtig
Die Polster müssen immer auf der Hüfte anliegen, um den Oberschenkelhalsknochen zu schützen.

Du trägst die Hüftprotektoren entweder als Unterwäsche oder über deiner normalen Kleidung. Manche Modelle sind besonders schlank und geschmeidig gefertigt, damit sie unter der Kleidung nicht auftragen. Andere werden als Gurt darüber genutzt. Hier wählst du am besten eine Nummer größer, um die Sachen darunter auszugleichen. Die Modelle dürfen nicht zu eng anliegen oder Gefäße abquetschen.

Eingenäht oder herausnehmbar?

Die Polster selbst bestehen aus einem Schaumstoff oder aus Kunststoff. Allerdings gibt es unterschiedliche Modelle – entweder direkt eingenäht oder herausnehmbar:

Eingenähte Protektoren

Hier sind die Polster direkt in die Hose eingenäht und verrutschen nicht. Sie liegen genau an der Stelle auf, wo die beste Wirkung erzielt wird. Es ist auch nicht möglich, dass der Patient die Schützer aus Versehen entfernt. Auch in der Nacht bleiben die Protektoren immer an ihrem Platz. Nur beim Waschen sind die Modelle etwas eingeschränkt.

Herausnehmbare Protektoren

Die herausnehmbaren Protektoren dienen einer besseren Reinigung. Die Hose selbst kann bei 60 Grad gewaschen werden. Die Schutzschalen lassen sich mit Wasser ausspülen. Das ist vor allem wichtig, wenn es zum Kontakt mit Urin gekommen ist. Der Schaumstoff wird schnell porös unter Urineinfluss und die Haltbarkeit verschlechtert sind. Du solltest aber beim nächsten Tragen aufpassen, dass die Polster richtig in die Hose eingelegt sind.

Die Protektoren sind aus Baumwolle oder synthetischen Materialien gefertigt. Sie müssen atmungsaktiv sein und dürfen keine Druckstellen hinterlassen. In der Nacht oder beim Liegen eigenen sich spezielle Hüftprotektoren mit eher weichen Polstern. Bei einem Sturz bewahren diese trotzdem vor größeren Verletzungen.

Hüftprotektoren Hose oder Gürtel?

Die Modelle unterscheiden sich technisch und optisch. So gibt es Hosen oder Slips, die einfach über die Beine nach oben gezogen werden. Der Schutz sitzt automatisch an der richtigen Stelle und verrutscht nicht. Allerdings benötigen die Hosen einen hohen Bund an der Taille, damit nichts einschneidet. Das angeschnittene Bein bringt einen angenehmen Tragekomfort mit sich. Zudem sollte es sich bei diesen Modellen nah an der Haut immer um atmungsaktive und elastische Materialien handeln. Selbst die Beinabschlüsse sind breit und weich gefertigt. Die Modelle eignen sich für Damen und Herren und werden wie eine normale Unterwäsche getragen.

Der Gürtel bietet Aussparungen im Schritt, sodass du deine normale Kleidung weiterhin tragen kannst. Mit einem breiten Klettverschluss werden die Gürtel um die Hüfte fixiert. Eine Markierung an der Mitte hilft, die richtige Position zu finden. Zudem zeigen sich große Laschen am Klettverschluss als praktisch, damit du ihn besser öffnen und schließen kannst. Die Passform und die Weite stellst du dir alleine ein. Allerdings müssen die Protektoren immer korrekt sitzen.

Innovatives Dämpfungssystem – auch für die Nacht geeignet

Manche Hüftprotektoren setzen auf einen hohen Tragekomfort, ein geringes Eigengewicht und auf ein innovatives Dämpfungssystem. Das elastische Material reagiert nämlich auf die unterschiedliche Belastung. Bei einem schnellen Aufprall, beispielsweise bei einem Sturz, wirkt das Material hart und schützt die darunterliegenden Knochen und das Gewebe. Tritt die Belastung eher langsam auf, beispielsweise beim Liegen in Seitenlage, bleibt der Weichschaum komfortabel. So trägst du die Modelle auch über Nacht und empfindest keinen Druckschmerz beim Liegen.

Wichtige Kaufkriterien

Du wählst die Hüftprotektoren in erster Linie nach dem Typ und nach der richtigen Größe aus. Überlege genau, welches Modell zu deinen Ansprüchen passen könnte. Danach vergleichst du die Produkte anhand der folgenden Kriterien einfacher:

Kriterium Hinweise
Material
  • synthetisch oder aus Baumwolle
  • möglichst atmungsaktiv
  • angenehm weich
  • Bündchen nicht zu eng
  • waschbar
Passform
  • als Hose oder als Gurt
  • auf die Konfektionsgröße achten
  • Ausschnitt im Intimbereich
  • Protektoren müssen richtig sitzen
Protektor
  • angenäht für feste Schalen
  • Polster zum Einstecken
  • per Hand waschbar
  • passen sich der Körperform an
  • meist aus Schaumstoff
  • weiche Protektoren für die Nacht
  • Wechselmodelle als Zubehör
Tragekomfort
  • über der Kleidung sichtbar
  • mit Klettverschluss zu befestigen
  • unter der Kleidung unsichtbar
  • als Slip oder Hose zu tragen

Die wichtigsten Hersteller – Suprima und mehr

Hüftprotektoren gibt es nicht nur im Pflegebereich, sondern auch für Skifahrer oder das Motorrad. Wir betrachten aber eher die Hersteller, die sich mit Pflegeartikeln beschäftigen und ein entsprechendes Sortiment vorweisen. Diese Produkte sind nämlich auf die Ansprüche von älteren Menschen ausgelegt. Folgende Marken kommen bei den Kunden gut an:

Hersteller Besonderheiten
Suprima
  • Hüftprotektoren als Set
  • angenehm weiche Qualität
  • bei 60 Grad waschbare Modelle
  • als Hose zu tragen
  • unter der Kleidung kaum auffällig
Bort Generation
  • Hüftgurte
  • breiter Klettverschluss
  • Taschen für die Protektoren
  • mittige Kennzeichnung
  • hochwertig verarbeitete Qualität
Mediset
  • auch für Menschen mit Inkontinenz
  • integrierbare Protektoren
  • geringes Gesamtgewicht
  • innovatives Dämpfungssystem
  • beim Liegen noch komfortabel

Gibt es Hüftprotektoren auf Rezept?

Hüftprotektoren werden grundsätzlich nicht als Hilfsmittel geführt und sie tauchen deshalb nicht in das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkasse auf. Diese haben in einem Rechtsstreit die Aufnahme der Modelle abgelehnt. Patienten müssen ihren Schutz selbst bezahlen. Es gibt nur sehr wenige Fälle, bei denen eine Kostenübernahme überhaupt beantragt werden darf. Und auch hier ist die Anzahl der gestatteten Anträge recht gering. Bei der PKV verhält sich das Thema ähnlich. Meist müssen die Versicherten die Kosten für das Hilfsmittel selbst bezahlen.

Kundenmeinungen, Tests und Studien

Die Kunden achten in erster Linie auf die Passform und einen angenehmen Tragekomfort. Außerdem brauchst du mehr als ein Modell, wenn dir die Hygiene wichtig ist. Verarbeitung und Schutzfunktion werden oft als gut beschrieben. Manchen Kunden sind die Hosen etwas zu teuer. Andere loben wiederum die Gürtel, da sie leicht über der Kleidung getragen werden können und mit einem großen Klettverschluss auch einfach zu verschließen sind. Das Sitzen und Gehen ist in den Modellen noch problemlos möglich. Die Protektoren dürfen aber nicht verrutschen. Hier gibt es Lob für die Modelle mit den abgesicherten Taschen. Dabei rutschen die Schutzpolster nicht einfach nach oben heraus. Materialien sind atmungsaktiv und weich gewünscht. Im Idealfall sind die Modelle getragen kaum zu spüren.

Die Schutzpolster alleine reichen aber für Senioren nicht aus. Zusätzlich sollten Gefahrenquellen im Haushalt reduziert werden. Das betrifft Türschwellen oder andere Stolperfallen, die in einem Sturz enden könnten.

Viele Patienten stellen sich die Frage, ob die Hüftprotektoren wirklich Knochenbrüche oder schwerwiegende Schäden verhindern. Schließlich kann ein Sturz schlimme Folgen haben. Die Wirksamkeit wurde in mehreren Studien geprüft, wobei nicht allen Frakturen vorgebeugt wurde. Experten kommen teilweise zum Entschluss, dass sich hüftnahe Oberschenkelfrakturen nicht wirklich reduzieren. Allerdings spielen auch Gesundheitszustand und Beweglichkeit des Patienten eine wichtige Rolle.

Ein Blick auf die Sturzprophylaxe in der Pflege gibt das folgende Video. Hier wird einer älteren Dame der Hüftprotektor nähergebracht:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was kosten Hüftprotektoren?
  • Die meisten Produkte kosten zwischen 40 und 90 Euro.
  • Die Kosten werden nur in einzelnen Fällen von der Krankenkasse getragen. Du kannst trotzdem einen entsprechenden Antrag stellen.
Wann sind Hüftprotektoren sinnvoll?
  • Bei älteren und sturzgefährdeten Menschen sind die Protektoren sehr sinnvoll.
  • Sie bewahren nicht vor dem Sturz selbst, aber verhindern schlimmere Verletzungen und Folgeerscheinungen.
Wie funktionieren Hüftprotektoren?
  • Sie polstern die sturzgefährdeten Stellen am Körper aus und schützen damit Knochen und Gewebe.
  • Vor allem seitlich an der Hüfte sind die Polster befestigt.
Wie wichtig sind Hüftprotektoren?
  • Das muss jeder Patient für sich selbst entscheiden.
  • Die Studien sprechen teilweise gegen einen Einsatz, da die Schäden auch mit dem Schutz gravierend sein können.
  • Andere Kunden fühlen sich mit den Modellen einfacher sicherer.
Welche zwei Wirkweisen haben Hüftprotektoren?
  • Die Schaumpolster absorbieren zum einen die Kraft, die während eines Sturzes auftritt.
  • Zum anderen verteilen sie überschüssige Energie auf das umliegende Gewebe, um Gelenk und Knochen zu schützen und vor einem Bruch zu bewahren.

Weiterführende Links

nach oben