Cookies

Cookie-Nutzung

Medikamentenbox – zur Dosierung und Aufbewahrung

Mit steigendem Alter wird oft auch der Bedarf an Medikamenten größer. Mehrmals am Tag müssen Tabletten eingenommen werden, um Beschwerden zu lindern und die Gesundheit zu unterstützen. Die Medikamentenbox sorgt für eine korrekte Dosierung und Zuordnung zu Wochentag und Tageszeit. Die einzelnen Fächer sind beschriftet und organisieren die Einnahme der Arzneimittel. Welche Vorteile die Boxen noch bieten, erfährst du in unserem Ratgeber.
Besonderheiten
  • schnell sortiert
  • richtige Dosis
  • mehrere Fächer
  • buntes Design
  • genau beschriftet

Medikamentenboxen Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Eine Medikamentenbox eignet sich für Personen, die täglich verschiedene Präparate einnehmen müssen. Sie hilft bei der Dosierung und hält sich an den vom Arzt verordneten Zeitplan für die Medikamente.
  • Die meisten Boxen sind für 7 Tage ausgelegt und bieten farbig markierte oder genau beschriftete Abteile für die Wochentage. Zusätzlich können sie in 2 bis 4 Fächer pro Tag eingeteilt sein, um die Einnahme zu verschiedener Tageszeit vorzugeben.
  • Die Modelle bestehen aus lichtundurchlässigem Material, um die Medikamente trocken und geschützt lagern zu können. In Kombination mit digitaler Technologie erinnert sogar ein akustisches Signal an die nächste Einnahme. Entscheide selbst, wie groß der Funktionsumfang sein soll.

Medikamentenbox 7 Tage 4 Fächer

Medikamentenbox 7 Tage 4 Fächer
Besonderheiten
  • buntes Design
  • schwarze Außenhülle
  • 20 x 12,5 x 3,5 cm
  • für jeden Wochentag
  • aus Kunststoff
11,04 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die große Medikamentenbox überzeugt mit einer vielseitigen Einteilung. In der schwarzen Außenhülle sind 7 einzelne Boxen im Regenbogendesign enthalten. Jeder Tag besitzt also eine andere Farbe. Die Tage sind beschriftet und in 4 Fächer unterteilt. So dosierst du für morgens, mittags, abends und nachts. Die Boxen sorgen für eine trockene Lagerung und die Außenhülle bietet doppelten Schutz, auch vor Sonnenlicht. Jedes Fach kann mehrere Tabletten oder Kapseln aufnehmen. Die Buchstaben sind angenehm groß gedruckt, sodass sie auch von Senioren noch gelesen werden können. Die Schrift reibt sich selbst nach langer Verwendung nicht ab. Die Pillenbox besteht aus einem BPA-freien Kunststoff in Lebensmittelqualität, sodass die Medikamente nicht beeinträchtigt werden. Zudem lassen sich die einzelnen Fächer leicht öffnen.
Die Kunden schwärmen von einer einfachen Handhabung und einer übersichtlichen Anordnung. Die einzelnen Tage lassen sich herausnehmen und unterwegs nutzen. So muss nicht immer die komplette Medikamentenbox mitgenommen werden. Auch das Öffnen der einzelnen Fächer sowie das Befüllen fällt leicht. Alle Tabletten und Kapseln finden Platz. Die äußere Box ist nicht durchsichtig genug, was manche Kunden kritisieren. Dafür schützt sie die Medikamente vor Lichteinflüssen. Daneben stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und die Verarbeitung zeugt von einer langen Haltbarkeit. Mit diesem Produkt sind die Kunden voll zufrieden und bewahren ihre Medikamente schnell und einfach auf.

Vorteile Nachteile
  • einfache Handhabung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • übersichtlich angeordnet
  • ausreichend Platz
  • für unterwegs geeignet
  • außen nicht komplett transparent

Medikamentenbox als Spender

Medikamentenbox als Spender
Besonderheiten
  • für 7 Tage
  • 13 x 5 x 5 cm
  • 4 Fächer
  • für unterwegs
  • aus Kunststoff
12,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Medikamentenbox kann auch als Spender oder Dosierer bezeichnet werden. Er hilft dir, die vorgeschriebenen Medikamente immer zur richtigen Zeit einzunehmen. Für jeden Wochentag ist eine kleine Schachtel vorgesehen. So nimmt der Spender 7 einzelne Boxen auf, die jeweils in 4 Fächer unterteilt sind. Diese geben die Dosis für morgens, mittags, abends und nachts vor. Der anstehende Wochentag braucht nur aus der Schiene genommen werden und lässt sich dann oben wieder einstecken. Alle Tage sind in Schwarz aufgeschrieben, nur der Sonntag ist rot gekennzeichnet. So kommst du nicht durcheinander, was die Dosierung betrifft. Das graue Design ist recht unauffällig. Die einzelnen Boxen lassen sich für unterwegs mitnehmen.
Mit dieser Medikamentenbox sind die Kunden sehr zufrieden. Sie eignet sich für die tägliche Medikamenteneinnahme. Die einzelnen Boxen sind groß genug für mehrere Tabletten oder Kapseln. Zudem sind vier Fächer pro Tag vorgesehen, was dir die Einnahme und das Sortieren erleichtert. Selbst bei vielen verschiedenen Medikamenten bekommst du mehr Ordnung in deine Tablettenwoche. Du kannst eine Woche immer im Voraus dosieren. Bei den einzelnen kleinen Fächern handelt es sich um einen Schiebedeckel, der einfach bewegt werden kann. Auch das Befüllen gestaltet sich leicht. Der Kunststoff wird von den Kunden als robust beschrieben und auch der Preis ist in deren Augen angemessen. Zudem ist die Beschriftung ausreichend groß. Du musst nur aufpassen, dass die einzelnen Boxen nicht verkanten. Hier brauchst du etwas Fingerspitzengefühl beim Einlegen in den großen Spender.

Vorteile Nachteile
  • hilft beim Dosieren
  • Fächer sind groß genug
  • angemessener Preis
  • Schrift gut lesbar
  • schafft mehr Ordnung
  • Boxen können sich verkanten

Medikamentenbox als Tower

Medikamentenbox als Tower
Besonderheiten
  • für 7 Tage
  • Blau-Grau
  • Marke: Osma
  • 13 x 11 x 4 cm
  • je 4 Fächer
4,20 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hersteller Osma bietet eine Medikamentenbox als Tower. Du nimmst also den aktuellen Tag an der Unterseite heraus und schiebst ihn anschließend neu befüllt wieder oben hinein. Dann ist der nächste Tag an der Reihe. Alle einzelnen kleinen Abteile sind mit dem Wochentag gut leserlich beschriftet. Im Inneren befinden sich 4 weitere Fächer zur Einteilung der Tageszeit. Mit der Aufschrift Morgen, Mittag, Abend und Nacht kann die Dosis jeweils gut zugeordnet werden und die Tabletten bleiben separiert. Die Einschiebefunktion ist einfach zu bedienen und auch für Menschen mit motorischer Einschränkung oder mit Rheuma zu verwenden. Durch die kompakten und kleinen Maße ist der ganze Tower zum Reisen geeignet. Oder du nimmst nur die einzelnen Boxen mit, falls nur am Tag unterwegs bist. Die komplette Medikamentenbox misst 13 x 11 x 4 cm. Jede einzelne Pillendose ist 12 x 11 cm groß.
Dieser Medikamentendosierer erfüllt in den Augen der Kunden ihren Zweck. Die Medikamente sind sicher dosiert und können sowohl dem Tag als auch der jeweiligen Tageszeit zugeordnet werden. Der Verschluss ist sicher, sodass die Pillen nicht ineinander rutschen. Und trotzdem lassen sich die Boxen durch einen Schieber noch einfach öffnen. Nur für Menschen mit Beschwerden in Fingern und Händen könnte das Aufschieben etwas schwieriger sein. Die Fächereinteilung ist gut beschriftet und auch die einzelnen Tage sind gut zuzuordnen. Preis und Leistung sind beiden diesem Produkt sehr gut. Für eine Reise finden manche Kunden die Box etwas groß. Die einzelnen Schieber lassen sich nicht zusammenklicken, wenn du nur wenige Tage verreist. Der Kunststoff wirkt etwas dünn, scheint aber trotzdem robust.

Vorteile Nachteile
  • sichere Dosierung
  • Tageszeit gut lesbar
  • nichts verrutscht
  • günstiger Preis
  • einzeln entnehmbar
  • etwas schwer aufzuschieben
  • zu groß zum Reisen

Medikamentenbox 7 Tage 3 Fächer

Medikamentenbox 7 Tage 3 Fächer
Besonderheiten
  • in Schwarz
  • aus Kunststoff
  • 7 Tage
  • mit 3 Fächern
  • Klick-Verschluss
9,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Medikamentenbox von Auvon ist für 7 Tage geeignet und bietet eine große Kapazität für die einzelnen Tabletten und Kapseln. So sortierst du deine Woche im Voraus. Pro Tag sind 3 Fächer vorgegeben für den Morgen, den Mittag und den Abend. Die Tageszeiten sind jeweils mit einem Symbol beschriftet und leicht zu deuten. Jedes einzelne Fach kann über einen Klick geöffnet und geschlossen werden. Damit bleiben sie auch bei einer zufälligen Berührung gesichert. Bis zu 20 Kapseln bekommst du pro Fach unter. Die komplette Pillenbox besteht aus Kunststoff und ist in einem schwarzen Design gehalten. Die Wochentage sind abgekürzt auf der Kante der Boxen zu finden. Bist du am Tag unterwegs, nimmst du die kleine Box einfach mit und sortierst sie am Abend wieder ein. Der Kunststoff ist stabil genug und für den täglichen Gebrauch vorgesehen. Auch Vitamine, Fischöl oder Nahrungsergänzungsmittel bekommst du in der Medikamentenbox unter.
Die Kundenzufriedenheit spricht bei diesem Produkt für sich. Der Wochendispenser ist wirklich praktisch für den Alltag und transportabel. Auf Reisen ist sie nicht zu groß und die Pillen bleiben immer gut sortiert. Das schwarze Design macht die Box etwas unauffälliger und weniger attraktiv für Kinder. Pro Tag sind die Fächer noch dreifach unterteilt und bieten genügen Platz. Wer viele große Kapseln einnehmen muss, sollte den Platz aber genau prüfen. Außerdem kritisieren manche Kunden den etwas hohen Preis. Dafür kannst du dich auf eine gute Verarbeitung verlassen. Die Beschriftung ist eher dezent gehalten, lässt sich aber gut deuten. Der Kunststoff riecht neutral und die einzelnen Dosen rasten gut in der großen Box ein.

Vorteile Nachteile
  • ideal für unterwegs
  • 3 Fächer pro Tag
  • alles bleibt sortiert
  • dezente Beschriftung
  • neutraler Geruch
  • hoher Preis
  • Volumen genau prüfen

Was ist eine Medikamentenbox?

Die Medikamentenbox dient zur Aufbewahrung von Tabletten, Kapseln und mehr. Sie besitzt meist mehrere Fächer, um die Medikamente für den jeweiligen Tag und die vorbestimmte Uhrzeit dosieren zu können. Fertig sortiert brauchst du nicht mehr mit den Originalverpackungen und Blistern hantieren und kannst nicht mehr durcheinanderkommen. Vor allem ältere Menschen haben oft das Problem, ihre angesetzten Medikamente zu unterscheiden und zur richtigen Tageszeit einzunehmen. Die Medikamentenbox erleichtert die Einnahme und hat zum jeweiligen Zeitpunkt immer die zugeordneten Tabletten und Kapseln parat. Welche verschiedenen Modelle es gibt, wie sie sich unterscheiden und welche Zusatzfunktionen die Produkte bieten, schauen wir uns in den folgenden Abschnitten noch genauer an.

Die Vorteile: sichere und einfache Dosierung

Die regelmäßige Einnahme von Medikamenten wird im zunehmendem Alter immer wahrscheinlicher. Viele Senioren oder pflegebedürftige Menschen sind auf die Präparate angewiesen und müssen sie meist zu einer bestimmten Tageszeit und immer im gleichen Abstand einnehmen. Was bei einem Medikament noch recht überschaubar bleibt, wird bei mehreren Pillen und Präparaten schnell unübersichtlich. Die Medikamentenbox bringt wieder mehr Ordnung und gibt die Dosis förmlich vor. Dabei kann sie selbst oder auch vom Pflegepersonal bestückt werden.

Benötigst du mehrere verschiedene Tabletten, sollte diese genau dem Tag und der Tageszeit zugeordnet werden. Übersichtlich einsortiert verhindert die praktische Box eine falsche Medikation und behält auch eine ausgelassene Dosis im Blick. Sie bietet sich für eine langfristige Organisation an, sollte mehrere Kammern besitzen und möglichst kompakt gestaltet sein. Das erlaubt dir die Mitnahme der Tabletten für unterwegs. Die Vorteile im Detail sind also:

  • einfache Dosierung
  • übersichtlich sortiert
  • verhindert falsche Medikation
  • für mehrere Medikamente geeignet
  • koordiniert Einnahme und Zeitpunkt
  • sichere Aufbewahrung über Wochen
  • zum Transport für unterwegs geeignet
Hinweis
In der Medikamentenbox sollten die Präparate lichtgeschützt und trocken lagern können. Viele Modelle besitzen deshalb eine zusätzliche Hülle.

Medikamentenbox für 7 Tage – eine Woche geplant

Die klassische Medikamentenbox ist für 7 Tage ausgelegt und wird als Wochendispenser bezeichnet. So bereitest du die Pillen und Kapseln für eine Woche vor und brauchst nur noch auf den Wochentag und die Tageszeit zu achten. Die Boxen gibt es in verschiedenen Größen und Varianten. So solltest du dir für deine Bedürfnisse das passende Modell auswählen. Die Boxen für 7 Tage sind am häufigsten genutzt. Sie können wie folgt eingeteilt werden:

  • 7 Tage – 2 Fächer
  • 7 Tage – 3 Fächer
  • 7 Tage – 4 Fächer

Einnahme-Zeitpunkte sind meist:

  • morgens
  • mittags
  • nachmittags
  • abends
  • nachts

Es gibt auch Medikamentendosierer für 5 Fächer oder für 6 Fächer, das hängt ganz von deinem Medikamentenplan ab. Handelt es sich beispielsweise um Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel, müssen diese öfter eingenommen werden. Die Fächer orientieren sich dann aber nicht mehr so genau an der Tageszeit, da die Einnahme über den Tag gut verteilt stattfinden muss. Handelt es sich nur um eine Tablettendose mit 6 Fächern, dient sie auch als Organizer. So sind nicht die Tage voneinander getrennt, sondern die einzelnen Medikamente.

Das Design – als Tablett, Spender oder für unterwegs

Das Design hängt auch von deinem persönlichen Geschmack und dem praktischen Nutzen ab. Hast du die Box nur zu Hause in Gebrauch oder musst du unterwegs Tabletten einnehmen? Sollen die Tage einzeln entnehmbar sein oder brauchst du eher eine große übersichtliche Box? Wähle demnach zwischen folgenden Designs:

Als Tablett

Der Klassiker ist als Tablett gestaltet. Hier befinden sich die einzelnen Fächer nebeneinander und können je nach Tageszeit unterteilt werden. Mit einem Schiebemechanismus oder zum Aufklappen öffnest du die Bereiche. Das Tablett sollte eher für kleinere Dosierungen verwendet werden.

Als Spender oder Tower

Der Spender lagert die Boxen für die einzelnen Wochentage übereinander. Du ziehst also im unteren Bereich immer eine kleine Box heraus, die wieder in mehrere Fächer für die Tageszeiten gegliedert sein kann. Am Abend steckst du sie wieder auf die oberste Stelle und entnimmst am Folgetag die nächste Box. Derartige Tablettenspender können auch sehr kompakt von den Maßen sein.

Mit Etui

Viele Medikamentenboxen kommen mit einer großen Hülle oder einem Etui, die alle 7 Tage vereint. Diese sind farblich abgesetzt und können einzeln entnommen werden. Daher sind die Boxen in diesem Design auch für unterwegs geeignet. Dadurch vergisst du keine Tabletteneinnahme und hast alle Medikamente griffbereit dabei. Meist ist die Hülle etwas dunkler gefärbt, um die empfindlichen Präparate vor Lichteinfluss zu schützen.

Medikamentenbox extra groß – tiefe Fächer

Ob wirklich alle Medikamente in die Box passen, richtet sich nach der Größe. Hier sind nicht die äußeren Maße gemeint, sondern eher die Größe der einzelnen Fächer. Gerade Kapseln, Fischöl oder Vitamin-Präparate nehmen viel Platz weg. Schau dir in der Beschreibung der Modelle genau an, wie die Fächer aufgeteilt sind und ob sie als extra groß gekennzeichnet sind. Prüfe auch mit deinen Medikamenten gegen, wie viele große Kapseln auf der Tagesration stehen und wie viele kleine Tabletten hineinpassen sollten. Eine Norm bezüglich der Größe gibt es nicht, weswegen jeder Hersteller anders handeln kann.

Besondere Ausstattung – mit Erinnerungsfunktion

Eine Medikamentenbox kann auch mit speziellen Funktionen oder erweiterten Extras ausgestattet sein. So entspricht sie deinen ganz persönlichen Wünschen und erinnert dich an die Einnahme, bietet zusätzlich ein Trinkglas oder ist mit einem Clip zur Befestigung versehen. Werden wir also einen Blick auf die Ausstattung:

Alarmfunktion

Um keine Einnahme zu vergessen, gibt es digital gesteuerte Medikamentenboxen mit Alarmfunktion. Schließlich kann es bei einer falschen Dosis schnell gefährlich für den Patienten werden. Die Boxen verfügen entweder über einen Vibrationsalarm oder ein akustisches Signal. Mehrmals am Tag erinnert dich die Box selbst an die Einnahme der Tabletten. Die Einstellung kann auch von einem Angehörigen oder vom Pflegepersonal übernommen werden.

Tablettenschneider

Manche Tabletten brauchen nicht in voller Größe eingenommen werden, sondern sind zu zerteilen. Hier ist ein integrierter Tablettenschneider hilfreich. Er zeigt sich einfacher in der Handhabung und ist weniger gefährlich als ein Messer. Du dosierst die komplette Woche im Voraus und hast alle Tabletten entsprechend geteilt.

Trinkglas

Die Modelle für unterwegs können ein Trinkglas integriert haben. So nimmst du nur die Tagesration an Tabletten mit, hast aber ein Glas zur Einnahme immer mit dabei. Auch Flüssigkeit lässt sich gleich mit verschließen und transportieren. Du brauchst also weder einen Becher, noch ein Glas für die Einnahme und bist unabhängig.

Befestigungsclip

Willst du die Medikamentenbox schnell einsatzbereit haben, kannst du dich auf einen Clip zur Befestigung verlassen. Du brauchst nicht lange suchen. Ein Griff an deinen Gürtel oder an das Portemonnaie genügt und du hast die Box zur Hand. Manche Produkte sind so kompakt gefertigt, dass du die lebenswichtigen Medikamente unterwegs immer am Schlüsselbund tragen kannst.

Extra große Schrift

Eindeutige Symbole oder extra große Schrift eignet sich für alle Patienten, die ein vermindertes Sehvermögen haben. Die Wochentage und auch die Tageszeiten sind dann klar und deutlich erkennbar.

Medikamentenbox abschließbar – mehr Sicherheit für Kinder

Eine abschließbare Medikamentenbox ist weniger für die genaue Vorgabe und Dosierung vorgesehen. Vielmehr handelt es sich um eine große Box zur Aufbewahrung verschiedener Tabletten und Präparate. Die Box muss abschließbar sein, damit die Arzneimittel nicht in die Hände von Unbefugten gelangen. Das trifft vor allem für Kinder zu. Ein Zugriff auf die falschen Medikamente könnte einen gesundheitlichen Schaden hervorrufen. Deshalb sollten die Präparate immer außerhalb der Reichweite von Kinder aufbewahrt werden. Für die Lagerung ist außerdem ein trockener und kühler Ort von den Produzenten vorgesehen.

Die elektronische Medikamentenbox protokolliert alles

Neben der einfachen Alarmfunktion gibt es eine komplett elektronische Medikamentenbox. Sie zeichnet genau auf, welche Tablette zu welchem Zeitpunkt eingenommen wurde. Hierbei handelt es sich um das MEMS – das Medical Event Monitoring System. Über eine Uhr und eine Speicherfunktion kann die Einnahme protokolliert werden. Über ein Lesegerät und ein entsprechendes Programm lassen sich die Werte später ausgeben und können zum Beispiel von einem Arzt ausgewertet werden.

Die Funktionsweise ist recht einfach: du öffnest die Box und betätigst vor der Einnahme einen Schalter. Im Speicher ist nun der Einnahmezeitpunkt hinterlegt. Dieser lässt sich später von dir selbst auslesen, falls du dir mit der Einnahme unsicher warst. Natürlich kann nicht wirklich geprüft werden, ob die Tabletten oder Kapseln geschluckt worden sind. Für das Pflegepersonal oder auch für Angehörige von betroffenen Personen gibt die elektronische Variante aber mehr Unterstützung. Es gibt viele ernsthafte Erkrankungen, bei denen es auf den genauen Zeitpunkt der Einnahme ankommt.

DoseControl ist ein Beispiel für eine automatische Medikamentenbox. Sie gibt die Tabletten immer zum richtigen Zeitpunkt frei und signalisiert die Einnahme mit einem Alarm. Im folgenden Video wird das Modell vorgestellt:

Wichtige Kaufkriterien für eine Medikamentenbox

Die meisten Boxen bestehen aus Kunststoff und sind robust und lebensmittelecht gefertigt. Das heißt: die Medikamente nehmen keinen Geruch des Kunststoffs an und das Material kann mit den Tabletten in Berührung kommen. Zudem sollte sich das gewählte Produkt leicht öffnen und schließen lassen, sowie luftdicht und am besten wasserdicht sein. Das verhindert eindringende Feuchtigkeit, die den Tabletten Schaden zufügen würde. Weitere Kaufkriterien sind:

Kriterium Hinweise
Größe
  • kompakt im Reiseformat
  • auf die Tiefe der Fächer achten
  • extra große Modelle vorhanden
Material
  • aus Kunststoff
  • robust und lebensmittelecht
  • kein Eigengeruch
  • zu dünne Boxen nehmen leichter Schaden
  • Schutz vor Licht und Feuchtigkeit
Organisation
  • mehrere Fächer vorhanden – für 7 Tage
  • jede Tageszeit abgedeckt
  • Tage einzeln entnehmbar
  • sehr übersichtlich sortiert
  • Box kann für eine Woche bestückt werden
  • Fächer nach Bedarf auswählen
Handhabung
  • leichtgängiger Verschluss
  • Schiebemechanismus
  • Klappvorrichtung
  • Abschließbar mit Kindersicherung
  • raue Oberfläche für mehr Grifffestigkeit
  • Kontrollblick über transparente Elemente
  • buntes Design erleichtert die Zuordnung
Extras
  • Timer und Aufzeichnungsfunktion
  • Alarm für die Erinnerung
  • Befestigungsclip
  • Trinkbecher integriert
  • Tablettenschneider

Durch die vielen verschiedenen Kriterien ist es hilfreich, die Pillenbox nach den eigenen Gewohnheiten auszuwählen. Das hängt auch davon ab, wie oft die Einnahme am Tag stattfindet und wie viele Fächer integriert sein sollen. Anderen Kunden sind Verarbeitung und Stabilität wichtig, wenn die Medikamentenbox unterwegs zum Einsatz kommt. Menschen mit Sehschwäche brauchen ein farbiges Design oder eine große Schrift als Aufdruck.

Die wichtigsten Hersteller – Medi-7, Osma und mehr

Eine Medikamentenbox bekommst du beispielsweise im Sanitätsfachhandel oder in der Apotheke. Selbst in der Drogerie, wie dm oder Rossmann, sind derartige Produkte in Angebotswochen vertreten. Oder du schaust dich online auf verschiedenen Marktplätzen um, wie beispielsweise Amazon. Viele große Versandhändler führen die Boxen und einschlägige Marken. Dazu gehören:

Hersteller Besonderheiten
Medi-7
  • Dosierungshilfe für Medikamente
  • mit Schiebemechanismus
  • lange Haltbarkeit
  • Einteilung in Einzeldosen
  • 7 Tage
Osma
  • Tablettenbox als Tower
  • jeder Tag einzeln entnehmbar
  • sichtbar beschriftet
  • ein Fach für jede Tageszeit
  • für Reisen geeignet
Com-Four
  • sehr deutliche Beschriftung
  • transparent oder blickdicht
  • im kompakten Format
  • farblich sortierte Boxen
  • aus robustem Kunststoff

Kundenmeinungen und Testberichte

Die Medikamentenbox findet in vielen Bereichen Anwendung und ist für Senioren ebenso geeignet, wie für Menschen mit regelmäßiger Einnahme von Vitaminen oder Arzneimitteln. Besonders beliebt sind die Modelle mit den Tagesboxen. Sie ermöglichen eine korrekte Einnahme und können am Tag unterwegs mitgenommen werden. Am besten befüllst du die Box zu Beginn der Woche, je nach ärztlicher Verordnung. Dabei sollten die Wochentage und auch die Tageszeiten gut beschriftet sein. Bei Bedarf sind die Tabletten zu zerteilen. Statt mehrere Packungen und Blister aufzureißen, finden hier alle Medikamente ihren geeigneten Platz.

Kritik gibt es bezüglich der farbigen Modelle. Sie sind zwar für sehschwache Patienten gut geeignet und können besser auseinandergehalten werden, für Kinder scheinen sie aber wie ein Spielzeug. Hier herrscht Verwechslungsgefahr. Die Einteilung in mehrere Boxen unterstützt die Hygiene. So brauchst du immer nur den jeweiligen Tag aus der Verpackung nehmen. Transparente Deckel bieten einen besseren Einblick. Sie sollten aber trotzdem das Licht fernhalten, um die Beschaffenheit der Tabletten nicht zu verändern. Viele Medikamentenboxen sind daher zusätzlich mit einem Etui für die Verwahrung vorgesehen.

Manche Kunden kritisieren einen zu dünnen Kunststoff. Du solltest also genau auf die Beschaffenheit achten und auch die Oberfläche prüfen. Die Modelle mit einer rauen Oberfläche sind besonders griffig und halten sich besser in der Hand. Wer hier eingeschränkt ist, benötigt keinen zu straffen Schließmechanismus. Ob Schiebevorrichtung oder Klappmechanismus spielt für die Kunden meist keine Rolle. Der Verschluss sollte leichtgängig sein, darf aber auch nicht von selbst aufspringen und die Tabletten durcheinanderbringen. Selbst unterwegs bleibt die innere Aufteilung stets beibehalten.

Im folgenden Video bekommst du wichtige Hinweise aus der Sicht des Pflegepersonals. Das betrifft das Einordnen der Medikamente, die richtige Lagerung und auch das Verabreichen an die Betroffenen:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Reicht jede Medikamentenbox für 7 Tage?
  • Nein, es gibt viele unterschiedlichen Modelle. Manche Boxen sind auch nur für einen Tag vorgesehen oder helfen dir bei der Sortierung von Arzneimitteln.
  • Vergleiche mit deinen eigenen Bedürfnissen, was du für eine Box benötigst.
Gibt es eine automatische Medikamentenbox?
  • Es sind automatische Systeme vorhanden, die mit einer Zeitschaltuhr, einem Display und einem rotierenden Ring arbeiten.
  • Die Medikamente werden dann zum richtigen Zeitpunkt freigegeben, sodass keine Überdosis möglich ist.
  • Meist sind diese Systeme auch abschließbar, um die anderen Tabletten unter Verschluss zu halten.
Eignet sich der Tablettenspender für Betroffene mit Demenz?
  • Patienten mit Demenz sind auf die Hilfe von Pflegepersonal oder Angehörige angewiesen.
  • Mit den Boxen lassen sich die Medikamente besser sortieren und für die ganze Woche dosieren.

Weiterführende Links

nach oben