Pflegestützpunkte-online.de-ein Verzeichnis aller deutschen Pflegestützpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24-Stunden-Betreuung

Fotolia_57854595_XS

Der größte Teil der Deutschen hegt Ängste und Sorgen, wenn er an das Älterwerden und die damit einhergehenden möglichen Einschränkungen denkt.
Viele Deutsche bedrückt der Gedanke an einen eventuell notwendig werdenden Umzug in ein Pflegeheim. Ca. 70 % aller Deutschen fürchten den Verlust der Selbstständigkeit und ca. 60 % aller Deutschen bangen um den Verlust der familiären und sozialen Kontakte.

Das muss nicht  sein, denn es gibt alternative Lösungen.

Eine kompetente 24-Stunden-Betreuung  in ihren eigenen vier Wänden ermöglicht ihnen, auch im Alter weitgehend selbstständig zu bleiben und weiterhin im Umfeld ihrer Familie und ihrer Freunde leben zu können.

Mit der 24-Stunden Betreuung ist in der Regel eine osteuropäische Betreuungsperson, welche im Haushalt der zu betreuenden Person lebt, gemeint. Diese Pflegekräfte sind zu einem festen Bestandteil des deutschen Pflegealltags geworden.
Mehr als 150.000 Frauen und zunehmend auch Männer vornehmlich aus Polen, Tschechien und Slowenien versorgen und betreuen bei uns in Deutschland pflege- und hilfsbedürftige Personen.

Angebot-24h

Das Bundesministerium für Gesundheit hat schon im Jahre 2008 den Satz veröffentlicht:

“Pflege soll so lange als möglich zu Hause stattfinden, so dass im Alter ein Leben in Würde in der eigenen Häuslichkeit geführt werden kann.”  (BmG 26.03. 2008)

Wenn Sie sich für eine 24-Stunden-Betreuung in den eigenen vier Wänden entscheiden, sollten sie Nachstehendes beachten:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine ausländische Haushaltshilfe legal in Anspruch zu nehmen.

1. Sie können eine Haushaltskraft für einen Haushalt mit Pflegebedürftigen fest anstellen. Damit trägt die Familie als Arbeitgeber, alle Arbeitgeberpflichten und alle damit verbundenen Risiken wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder im Urlaub selbst. Die Kosten für dieses Modell belaufen sich etwa auf 3000 Euro pro Monat.

2. Die Inanspruchnahme der Leistung über das Entsendegesetz. Hierbei fungieren Vermittlungsagenturen in Deutschland als Schnittstelle zwischen den Betroffenen und den Unternehmen. Die Betreuungskräfte sind bei diesem Modell bei einem ausländischen Unternehmen angestellt und werden für einen definierten Zeitraum nach Deutschland entsendet. Dies hat viele Vorteile.

Die Vermittlungsagentur wählt nach eingehender Prüfung ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen die infrage kommenden Hilfskräfte aus diversen Anbietern im Entsendeland aus. Die Vermittlungsagenturen helfen bei der Einarbeitung der Pflegekraft. Bei Problemen zwischen der zu betreuenden Person und der Hilfskraft haben sie eine Schlichter und Vermittler. Sollten die Differenzen unüberbrückbar sein, kann die Pflegekraft in kurzer Zeit ausgetauscht werden. Im Krankheitsfalle der Pflegekraft wird für Ersatz gesorgt.

Der Begriff der 24-Stunden-Pflege ist im eigentlichen Sinne nicht korrekt gewählt. Niemand kann 24 Stunden arbeiten. Auch bei dieser Beschäftigung gelten selbstverständlich für die Pflegekräfte die deutschen Mindestbedingungen für Arbeits- und Ruhe- sowie für Urlaubszeiten. Hier ist vielmehr der Begriff im Sinne von “abrufbar” oder “ständig im Hause”. Dieses Gefühl verleiht dem zu betreuenden Menschen Sicherheit.

Eine ausländische Pflegekraft darf in der Regel alle hauswirtschaftlichen Arbeiten wie putzen, kochen, waschen, einkaufen verrichten und fürsorgliche als auch aktivierende Aufgaben übernehmen. Für die medizinische Pflege wie z.B. die Wundversorgung oder die Verabreichung von Tabletten bedarf es der zusätzlichen Hilfe durch einen ambulanten Pflegedienst. Diese zusätzlichen Aufwände für den ambulanten Pflegedienst werden von der Krankenkasse per Rezept übernommen.
Die Kosten für die Betreuungskraft tragen die Angehörigen oder der Betroffene selbst. Die Kosten für eine Pflegekraft belaufen sich in der Regel auf ca. 1650 und 2100 Euro, bei freier Kost und Logie. Entscheidend für die Höhe ist neben der Qualifikation vornehmlich die “Beherrschung der deutschen Sprache”. Günstigere Kräfte beherrschen häufig nur eine geringes Grundvokabular.

Die Einstufung in eine Pflegestufe (0-3) und das damit verbundene Pflegegeld sowie die Beantragung des Verhinde- rungspflegegeldes verringern die monatlich notwendigen Aufwendungen .

Pflegegeld nach Pflegestufen

Pflegestufe 0

120,00 Euro

Pflegestufe I

235,00 Euro

Pflegestufe I mit Demenz

305,00 Euro

Pflegestufe II

440,00 Euro

Pflegestufe II mit Demenz

525,00 Euro

Pflegestufe III

700,00 Euro

Wer möchte nicht in den eigenen vier Wände alt werden. Viele Hilfsmittel helfen diesen Wunsch zu erfüllen. Doch nur eine Haushaltshilfe bzw. Pflegekraft, welche einem älteren oder pflegebedürftigen Menschen bei einer sogenannten
24-Stunden-Betreuung zur Seite steht, kann diesen Wunsch erfüllen.

Angebot-24h

  zum Seitenanfang

So erreichen Sie uns

Beratung

Rufen Sie uns einfach an
0521-924899-0
oder senden Sie uns
eine Email


Wir über uns          Kontakt           Mediadaten           Impressum/AGB

pflegestützpunkte-online.de seit 2008