Pflegestützpunkte-online.de-ein Verzeichnis aller deutschen Pflegestützpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seniorenheime - auf was sie achten sollten

Sollten die körperlichen Gebrechen oder die geistigen Einschränkungen trotz aller Pflege-Hilfsangebote und Möglichkeiten ein Verbleib in den eigenen vier Wänden nicht zulassen und die Unterbringung in einer stationären Senioren- bzw. Pflegeeinrichtung unablässig sein, sollten sie sich im Vorfeld die Einrichtung genau ansehen, mit den Mitarbeitern sprechen und sich einen eigenen Eindruck verschaffen. 

Was sollten Sie bei der Auswahl eines Seniorenheimes berücksichtigen?*

1. Lage, Standort und Umfeld (besonders wichtig, weil nicht veränderbar)

- Entspricht das Umfeld des Hauses ihren Vorstellungen (ruhige Lage oder zentral gelegen)?
- Wie weit ist es zu den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, U-Bahn, S-Bahn)?
- Welche Infrastruktur befindet sich in unmittelbarer Nähe (500m) des Hauses: Einkaufsmöglichkeiten, Restaurant,
   Café, Bank, Post, Frisör, Arztpraxen, Apotheken, Optiker, Grünanlagen oder Parks mit Bänken, Freizeitein-
   richtungen Kino, Theater, Schwimmbad, Sport- und Bildungseinrichtungen)?
- Wie weit ist es zur Kirche, zu Seniorentreffs?
- Wie gefällt Ihnen das Äußere des Hauses und die Lage? ( Erste Eindruck )
- Wie groß ist das Haus?
- Hat das Haus eine Gartenanlage?
- Finden Sie sich im Haus schnell zurecht? (Schilder, Hinweistafeln)

2. Ausstattung des Hauses

- Ist der Eingang des Hauses barrierefrei?
- Gibt es einen Gemeinschaftsbereich
- Gibt es Sitzecken? (Dekoration, Pflanzen, Helligkeit, Bilder...)
- Gibt es im Haus Räume für Sport, Vorträge, private Feiern, Werk- oder Hobbyraum?.
- Ist das Haus mit einem Waschkeller mit Waschmaschine und Trockner ausgestattet?
- Können Sie Ihr Auto auf einem Stellplatz abstellen (Kosten?)?
- Hat das Haus Gästezimmer oder Besucherappartements?
- Wie empfinden Sie die Atmosphäre des Hauses?

3. Zuschnitt und Ausstattung

- Wie groß ist die Wohnung/das Zimmer?
- Ist die Wohnung barrierefrei gebaut? Rollstuhlgerecht?
- Welche Lage hat die Wohnung/das Zimmer (Himmelsausrichtung, ist die Wohnung/das Zimmer hell und sonnig?)
- Wie ist die Aussicht aus den Fenstern? Können Sie im Sitzen nach draußen schauen?
- Sind die einzelnen Wohnbereiche (Schlafen, Wohnen, Kochen) räumlich getrennt?
- Hat die Wohnung/das Zimmer einen Balkon oder eine Terrasse?
- Ist eine Einbauküche vorhanden? Höhe der Schränke? Sitzmöglichkeiten im Arbeitsbereich?
- Kann die Küche (auch das Bad) gut belüftet werden? Fenster vorhanden?
- Ist ein Abstellraum innerhalb der Wohnung/des Zimmers vorhanden? Gibt es einen Kellerraum?
- Wie ist die Wohnung isoliert? Geräuschdämmung? (Energieausweis, Baujahr, Rolläden)

- Wie hoch sind die Nebenkosten?  (Heizung, Wasser,   Abwasser,
   Versicherung, Schonsteinger, Müllabseitigung, Strassenreinigung,
   usw.) ?
- Welche Sicherheitsvorkehrungen sind bereits vorhanden? (Türspion,
   Gegensprechanlage, Sicherheitsschlösser,  mehrfachverriegelte Ein-
   gangstür....)
- Weitere Sicherheitsausstattung: Rauchmelder, Sicherheitsschalter an
   Küchenherden, ....)
- Weitere Komfortausstattung: TV-Kabel, Internet, Notrufschalter .....
- Sind Haustiere erlaubt?

Grundriss einer barrierefreien, komfortablen Seniorenwohnung.

4. Betreuungsangebot

Achtung: Vergleichen Sie genau, was hier zum Grundservice gehört und was Ihnen als Wahlleistungen zusätzlich berechnet wird. Bedenken Sie dabei, das Leistungen im Grundservice, welche Sie nicht regelmäßig in Anspruch nehmen trotzdem den Pauschalbetrag erhöhen, als Wahlleistung aber nur bei Inanspruchnahme in der Regel preiswerter sein würden.

- Gibt es im Haus eine qualifizierte Betreuungskraft oder Kontaktperson (z.B. Krankenschwester, Sozialarbeiter/in)?
- Ist diese Kraft/Person werktags leicht zu erreichen? Gibt es ein Büro mit Öffnungszeiten?
- Welche Regelungen gelten an Sonn- und Feiertagen oder Nachts?
- Gibt es einen Hausnotruf?
- Gibt es einen Hausmeisterservice für Gebäudereinigung und Winterdienst?
- Welche Freizeitangebote bietet das Haus (Feste, Vorträge, Filmvorführungen, kreative Angebote)?
- Wie werden außerhäusige Freizeitangebote organisiert ( Fahrdienst zum Kino oder Theater, gemeinsame Ausflüge)?
- Unterstützung bei Behördenkontakten und bei Beantragung von Leistungen der Kostenträger?
- Vermittlung von Dienstleistungen wie Handwerkern, Haushaltshilfen, Pflegediensten?

5. Angebot der Wahlleistungen

- Gibt es Einkaufsdienst, Wohnungsreinigung, Wäschedienst, Essen auf Rädern, Warmen Mittagstisch im Haus,
   Reparaturleistungen, weitere handwerkliche Leistungen, Fahr- und Begleitdienste, Angebote für Kur und Wellness,
   medizinische und therapeutische Angebote, Hilfen bei Krankheit, ambulante Pflegedienste,... Lassen Sie sich eine
   Liste der Wahlleistungen mit Preisen aushändigen.
- Sind die Anbieter der Wahlleistungen frei wählbar?
- Ist eine Kurzzeitpflege innerhalb der Wohnung oder der Wohnanlage möglich?
- Ist bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes ein Umzug innerhalb der Anlage möglich (auf die Pflegestation)
   oder gibt es eine kooperierende Pflegeeinrichtung?
- Gibt es eine Option auf einen Pflegeplatz?
- Gibt es im Hause ehrenamtliche Helfer?
- Sind die Anbieter für Pflege und Krankenpflege frei wählbar?

6. Atmosphäre im Haus und Bewohnerinteressen

- Wie ist ihr erster Eindruck vom Haus?
- Haben Sie das Gefühl willkommen zu sein? 
- Kümmert sich sofort jemand um Sie?
- Werden Ihre Fragen umfassend beantwortet?
- Haben Sie das Gefühl Ihr Gegenüber hat keine Zeit?
- Gibt es Bewohnertreffen im Haus oder eine Bewohnervertretung?

7. Vertrag

- Gibt der Vertrag genauen Aufschluß über die Leistungen welche im Grundservice enthalten sind?
- Gibt es im Vertrag eine genaue Übersicht über die Wahlleistungen?
- Ist eine Preisliste über die Wahlleistungen beigefügt.
- Sind Eigenbedarfskündigungen ausgeschlossen oder ist zumindest eine Sonderregelung vorgesehen, die bei
  Eigenbedarfskündigung eine vergleichbare Wohnung innerhalb der Anlage garantiert?

8. Preisliste

- Erstellen Sie eine Preisliste in welcher Sie möglichst alle Leistungen und Angebote erfassen und vergleichen können.
- Gesamtmiete (Kalt)
- Nebenkosten
- Grundservice (Betreuungspauschale)

Erstellen Sie sich nun mit Hilfe dieses Leitfadens einen persönlichen Fragenkatalog und bewerten Sie jedes Haus (z.B. mit einem Punktesystem oder geben Sie einfach Noten, wie in der Schule). Stellen Sie am Ende Ihre Bewertungen nebeneinander und vergleichen Sie genau. Vor allem bei den Angaben zur Wohnung, der Ausstattung und dem Betreuungsangebot des Hauses. Lage, Umfeld, Standort und  Atmosphäre sind eher subjektive Einschätzungen, welche Sie aber immer mit einfließen lassen sollten.

Wahlleistungen, die extra bezahlt werden müssen

Führen Sie alle Wahlleistungen auf, die für Sie interessant sind und die Sie künftig häufig in Anspruch nehmen werden oder diese, welche Sie bei Bedarf in Anspruch nehmen werden.
Vergessen Sie bei Ihrem Vergleich auch nicht die Einmalzahlungen, wie z.B. Kaution, Darlehenkosten, Aufnahmegebühren, Renovierungskosten, Anschaffungskosten wie Einbauküche o.ä.
Fragen Sie nach der Verzinsung von Kautionen und Darlehen?

Was nützt Ihnen das schönste Haus, wenn es weit ab von aller Infrastruktur steht und Sie nichts - ohne Wahlleistungen in Anspruch nehmen zu müssen - erreichen können. Da ist das Haus innerhalb eines intakten Umfeldes vielleicht besser, weil fehlende Angebote im Haus durch Stadtnähe und Auswahlmöglichkeiten unterschiedlicher Angebote außerhalb des Hauses kompensiert werden können. Wägen Sie genau ab, bevor Sie einen Miet- oder Kaufvertrag unterschreiben, nackte Zahlen und Fakten können den subjektiven Eindruck und das sogenannte “Bauchgefühl” auf Dauer nicht ersetzen.


*Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie soll  lediglich als Leitfaden dienen.

  zum Seitenanfang


Wir über uns          Kontakt           Mediadaten           Impressum/AGB

pflegestützpunkte-online.de seit 2008