Pflegestützpunkte-online.de-ein Verzeichnis aller deutschen Pflegestützpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thüringen

“Wir brauchen in Thüringen eine langfristig angelegte Politik, die auf die zahlreichen Aspekte des Alters und des Alterns eingeht. Denn wir wollen und müssen in Thüringen passende Rahmenbedingungen für das Leben im Alter schaffen, indem wir Selbstbestimmung, Mitgestaltung und die Solidarität der Generationen untereinander stärken. Dabei müssen die gegenwärtigen und künftigen Lebenslagen von Seniorinnen und Senioren berücksichtigt werden,“ so klingt es aus dem Sozialministerium des Landes Thüringen.

Im Zuge des Konzeptes spiegeln sich diese übergeordneten Ziele in seniorenpolitischen Aktionsfeldern wider. „Wir haben den Schwerpunkt bei der Auswahl der Aktionsfelder auf die Bereiche ,Altersgerechtes Wohnen und Mobilität‘, ,Gesundheit, Pflege und Hospizarbeit‘, ,Arbeitsmarkt und finanzielle Sicherheit‘, ,Information und Beratung‘, ,Gesellschaftliches Engagement und generationenübergreifende Partizipation‘ sowie ,Bildung und Sport‘ gelegt. Der Fokus liegt auf diesen Themen, da diese immer wieder Ausgangspunkt politischer und gesellschaftlicher Debatten und für die älteren Menschen von grundlegender Bedeutung sind“.

Am 24. März 2010 wurde die Allgemeinverfügung zur Errichtung von Pflegestützpunkten in Thüringen mit Wirkung vom 01. Mai 2010 erlassen (bekanntgegeben im Staatsanzeiger Nr. 16/2010).

Warum ist Pflegeberatung wichtig?
Die Pflegeberatung setzt bereits vor der Entscheidung über bestimmte Leistungen ein, um die anschließende Versorgung und Hilfe zu planen und zu begleiten. Es gibt viele Angebote der Unterstützung und Dienstleistungen, die aber oft untereinander nicht verknüpft sind.

Was ist ein Pflegestützpunkt?
Pflegestützpunkte sind Anlaufstellen, in denen Versicherte der Pflegeversicherung und ihre Angehörigen umfassende Informationen, Beratung und Begleitung finden.

Offizielles Logo der Pflegestützpunkte inThüringen

Mit diesem neuen Angebot soll eine wohnortnahe und am Bedarf der Versicherten orientierte pflegerische, medizinische und rehabilitative Versorgung unterstützt werden.

Wozu dienen Pflegestützpunkte?
In den Pflegestützpunkten wird eine unabhängige Beratung zur pflegerischen Versorgung im weitesten Sinne angeboten. Die Pflegestützpunkte sind Anlaufstellen bei Fragen rund um die Pflege. Sie dienen auch dazu, bestehende Leistungen der Versorgung und unterstützende Angebote so miteinander abzustimmen und zu vernetzen, dass die im Alltag tatsächlich benötigten Hilfen vor Ort zusammengeführt werden können.

Wozu berät ein Pflegestützpunkt?
Im Pflegestützpunkt finden Sie Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit. Dabei geht es nicht nur um die Pflege selbst, sondern auch um Möglichkeiten zur Anpassung des Wohnraumes oder die Vermittlung von Verpflegung und hauswirtschaftlichen Dienstleistungen oder nachbarschaftlicher Hilfen.

Wie findet Pflegeberatung statt?
Die Pflegeberaterin oder der Pflegeberater hat die Aufgabe, zu prüfen, ob Ihre Versorgung Ihrem Bedarf entspricht und welche Leistungen oder Hilfen, die es in Ihrer Nähe gibt, für Sie in Frage kommen. Pflegeberatung wird individuell durch ein sogenanntes Fallmanagement umgesetzt. Das Fallmanagement ist ein in mehreren Phasen angelegtes systematisches Vorgehen, um aufgrund der bestehenden Unterstützungsbedarfe eine optimale Hilfeplanung erstellen zu können.

Der Pflegestützpunkt: Ihre Kontaktstelle
Die Beraterinnen und Berater in den Pflegestützpunkten sind Ihre Ansprechpartner, zu denen Sie direkt Kontakt aufnehmen können. Durch die Vernetzung der Leistungen bietet ein Pflegestützpunkt eine wohnortnahe, umfassende und neutrale Auskunft und Beratung.

Leider gibt es in Thüringen derzeit nur zwei Pflegestützpunkte:

Jena

Nordhausen


Quelle: Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit 5/2014

  zum Seitenanfang


Wir über uns          Kontakt           Mediadaten           Impressum/AGB

pflegestützpunkte-online.de seit 2008