Pflegestützpunkte-online.de-ein Verzeichnis aller deutschen Pflegestützpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hessen

Das Thema „Pflege“ ist umfassend und vielschichtig. Nicht nur im Fall einer akut entstehenden Pflegesituation, sondern auch für Menschen, die bereits Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, steht ein Strauß von möglichen Hilfen und Leistungen bereit. In Kenntnis der unterschiedlichen Situationen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen hat der Gesetzgeber einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung explizit vorgesehen.

Steht bei einer „Erstberatung“ die Transparenz von Hilfsangeboten, die Berücksichtigung der Individualität und Lebensqualität des zu Pflegenden sowie bei Bedarf die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung im Vordergrund, kann eine im häuslichen Umfeld bereits praktizierte Pflege durch unterschiedliche Beratungsangebote ihre Wirkung nachhaltig verbessern.

Pflegebedürftigkeit ist ein allgemeines Lebensrisiko.  Ein Unfall, ein Sturz – es kann jeden jederzeit treffen. Wann ist man jedoch pflegebedürftig, um Anspruch auf Leistungen der Pflegekasse geltend machen zu können?
Pflegebedürftig im Sinn des Sozialgesetzbuches XI ist derjenige, der aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer (für voraussichtlich mindestens sechs Monate)  nicht ohne fremde Hilfe leisten kann.

Die bundesweit mögliche Einrichtung von Pflegestützpunkten soll Pflegebedürftigen bzw. deren Angehörigen als ortsnahe Anlaufstelle dabei helfen, den organisatorischen Aufwand für die Beantragung von Leistungen zur Behandlung von Erkrankungen, Hilfen bei der Pflege und der Altenhilfe zu reduzieren.

Offizielles Logo der Pflegestützpunkte in Hessen

Ein Pflegestützpunkt ist keine neue oder zusätzliche Behörde. Er bildet lediglich das gemeinsame Dach, unter dem das Personal der Pflege- und Krankenkassen, der Altenhilfe und der Sozialhilfeträger sich abstimmt und den Rat und Hilfe suchenden Betroffenen die einschlägigen Sozialleistungen erläutert und vermittelt sowie die Inanspruchnahme begleitet.

Die Hessische Landesregierung misst der Einrichtung solcher Pflegestützpunkte eine herausragende Bedeutung für die ambulante Versorgung und Pflege pflegebedürftiger Menschen bei. Um diese wichtigen regionalen Versorgungsstrukturen weiter zu entwickeln, wurde mit Allgemeinverfügung vom 8. Dezember 2008 bestimmt, dass zunächst in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein solcher Pflegestützpunkt einzurichten ist. Inzwischen ist der Aufbau der Pflegestützpunkte in Hessen weitgehend abgeschlossen.

Wo Sie kompetente und umfassende Hilfe in den Pflegestützpunkten erhalten, erfahren Sie durch einen Klick auf den Stadtnamen in der nachstehenden Tabelle.

Bad Homburg

Bad Schwalbach

Bebra

Büdingen

Darmstadt

Dieburg

Eschwege

Frankfurt/Main

Fulda

Gelnhausen

Giessen

Groß-Gerau

Heppenheim

Hofheim

Kassel

Korbach

Lauterbach

Limburg

Offenbach

Wiesbaden


Quelle: Sozialministerium Hessen, Themenportal “Pflege in Hessen 2014

  zum Seitenanfang


Wir über uns          Kontakt           Mediadaten           Impressum/AGB

pflegestützpunkte-online.de seit 2008